Same procedure as every year? Schon wieder Debatte um vorgezogene Weihnachtsferien

24

HANNOVER. Vor einem Jahr sollte ein früherer Start in die Winterferien den Schülern und ihren Familien ein sicheres Weihnachtsfest ermöglichen. Kaum jemand konnte sich damals vorstellen, dass die Debatte auch 2021 geführt werden muss. Ist aber so: Die Regelung sollte auch in der aktuellen vierten Corona-Welle gelten – fordert jedenfalls nun der Landeselternrat Niedersachsen.

Ist eine Verlängerung der Weihnachtsferien nach vorne hin ein wirksamer Schutz gegen Corona? Foto: Shutterstock

Im vergangenen Jahr wurde das öffentliche Leben in Deutschland angesichts der sich ausbreitenden Corona-Pandemie ab dem 16. Dezember drastisch heruntergefahren. „Kinder sollen in dieser Zeit wenn immer möglich zu Hause betreut werden. Daher werden in diesem Zeitraum die Schulen grundsätzlich geschlossen oder die Präsenzpflicht wird ausgesetzt“, kündigte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) seinerzeit an.

«Man hat dann bis Weihnachten eine ganze Inkubationsphase»

Schon zuvor allerdings hatten sich die Ministerpräsidenten darauf geeinigt, die Weihnachtsferien aus Schutz vor Corona-Infektionen nach vorne hin zu verlängern. Wenn die Schüler bereits am 18. Dezember in die Ferien entlassen würden, habe man bis Heiligabend eine Strecke von fünf bis sechs Tagen, die man nutzen könne, um Kontakte zu minimieren, rechnete etwa Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann vor. «Man hat dann bis Weihnachten eine ganze Inkubationsphase.»

Kommt das in diesem Jahr wieder? Zumindest die Debatte darum ist neu entflammt – angesichts eines explodierenden Infektionsgeschehens fordert der Landeselternrat Niedersachsen, den Beginn der Weihnachtsferien in diesem Jahr erneut vorzuziehen. „Das wäre eine hilfreiche Maßnahme. Wir hoffen, dass unser Vorschlag beim Kultusminister Gehör findet“, sagte der Landesvorsitzende Michael Guder der «Bild»-Zeitung. Guder schlug den 17. Dezember anstelle des 22. Dezember als letzten Schultag vor. Drei Unterrichtstage fielen dadurch weg.

Trotz der steigenden Corona-Zahlen gerade bei Kindern und Jugendlichen ist ein vorgezogener Beginn der Weihnachtsferien für Niedersachsens Landesregierung bisher kein Thema. Eine Sprecherin der Staatskanzlei erklärte am Mittwoch, dass sich die Regierung bislang nicht mit derlei Überlegungen befasst habe. «Die Landesregierung hat noch nicht darüber gesprochen.» Entsprechende Stimmen aus den Schulen habe sie allerdings noch nicht vernommen, sagte die Regierungssprecherin.

«Der heutige Tag ist nicht der richtige Zeitpunkt, jetzt frühere Ferien zu verkünden beziehungsweise sie auszuschließen»

Das Kultusministerium zeigte Verständnis für den «Wunsch nach einem sicheren Weihnachtsfest mit der ganzen Familie», wie ein Sprecher erklärte. Bisher herrsche an den Schulen allerdings «relative Ruhe» in Sachen Corona. «Insofern ist der heutige Tag nicht der richtige Zeitpunkt, jetzt frühere Ferien zu verkünden beziehungsweise sie auszuschließen.» Die weitere Entwicklung werde aber genau beobachtet.

Kinder und Jugendliche sind derzeit überdurchschnittlich häufig von Corona-Infektionen betroffen – auch in Niedersachsen. Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) gab die Inzidenz der Fünf- bis Elfjährigen am Dienstag mit 294 pro 100.000 Altersgenossen an. Über alle Altersgruppen hinweg lag der Sieben-Tage-Wert mit rund 133 deutlich niedriger. News4teachers / mit Material der dpa

Kretschmann: „Hinterher ist man immer schlauer“ – drei Bundesländer führen Maskenpflicht im Unterricht wieder ein

Anzeige


24 KOMMENTARE

    • Wie twittert der FDP- Buschmann: Pauschale Schulschließungen sind aus dem Gesetz gestrichen….
      Alles eine Frage der Benennung.

  1. Wenn man diese Maßnahmen nicht über Nacht, sondern einfach mal mit 3-5 Tagen Vorlauf beraten und verkünden würde, könnte man es in den Schulen in jedem Fall besser organisieren.
    Für die Klassenarbeits-Planungen ist es jetzt schon wieder viel zu spät und die weiterführenden Schulen werden kaum Ausweichsmöglichkeiten haben.

  2. Warum titel ein deutschsprachiges Nachrichtenmedium für eine deutschsprachige Leserschaft (Zielgruppe) auf Englisch? Um besser oder um weniger gut verstanden zu werden? Oder um was zu zeigen? Dass der Englischunterricht seinerzeit nicht umsonst war?

    Vielleicht sollten wir alle auch auf Englisch kommentieren? Weil ……….. ?!? Ja, weiß ich nicht, warum, weiß vielleicht der Titelschreiber?

    • Ach, Quacksalber, bei jedem englischen Wort steigt Ihr Blutdruck.
      Einfach mal am Sylvesternachmittag fernsehen?
      Auch die VHS kann helfen!

      • @Alla, meinen Sie wirklich, dass jeder, der einen Kurs in der VHS besuchte oder ein Fach in der Schule hatte, hinterher ein Experte dafür ist? Dann müssten Sie nach 10 Jahren Allgemeinbildung ja nun auch Biologe, Chemiker, Physiker, Mathematiker sein ……….. oder eben einen entsprechenden VHS-Kurs besuchen!

      • Ich finde Ihre Aussage, werte Alla, sehr arrogant. 65% der Deutschen können kein oder kaum Englisch. Meine Mutter muss erstmal googeln, um zu verstehen, was das sein soll, das „Boostern“ (und vieles andere). Kann man das nicht verständlich ausdrücken? Das ist auch eine Frage des Respekts vor den anderen!

        • Das mag ja alles stimmen, doch das Zitieren einer Formulierung, die durch ein- vor allem bei älteren Personen nahezu ritualisiertes- Ansehen einer Fernsehsendung durchaus populär/ bekannt ist, muss nicht als exkludierend angesehen werden.
          Wer den Bezug nicht herstellen kann, ist hier beim Textverständnis nicht grundsätzlich benachteiligt.
          Zu Anglizismen kann man durchaus eine kritische Haltung haben, doch wer sich hier zum Hüter deutscher Hochsprache aufschwingt, sollte die Kasus/ Fälle beherrschen, @Herr Quacksalber- „trotz Studium“ [sic!] oder gerade deswegen.

        • @ Die Berlinerin 18. November 2021 um 07:24
          „same-procedure-as-every-year“ ist ein Zitat, das mehrfach in diesem Sketch-Film vorkommt.
          Und jedes Jahr Sylvester wird das gezeigt, im TV rauf und runter auf ARD und allen Länderkanälen – außer Berlin?
          „Am 8. März 1963 wurde der Sketch zum ersten Mal im deutschen Fernsehen in der Sendung „Guten Abend, Peter Frankenfeld“ gezeigt.“
          https://kinder.wdr.de/tv/wissen-macht-ah/bibliothek/kuriosah/geschichteundgeschichten/bibliothek-dinner-for-one-der-kult-an-silvester-100.html
          Und wie Sie selber schreiben: „Meine Mutter muss erstmal googeln, um zu verstehen, …“ Das ist doch kein Problem, es ist Ihrer Mutter doch gelungen.
          Und wir alle MÜSSEN gelegentlich ( oder je nach Thema häufiger ) googeln. Dafür ist das doch da? Und im schlimmsten Fall lernt man etwas dazu. Also: NICHT schlimm.

          @ Quacksalber 17. November 2021 um 21:38
          Wie gesagt, seit vielen Jahren ( in NRW seit den frühen 1970ern ) und erstmals 8. März 1963 …
          Mit manchen Dingen kann man im Laufe des Lebens auch außerhalb von Schule, Universität, VHS … in Berührung kommen.
          Und BTW ( engl. = „by the way“ = nebenbei ) stimmt durchaus, was @Alla 17. November 2021 um 18:53 schrieb. So reagieren Sie sehr zuverlässig auf viele Begriffe aus dem Englischen, sofern sie von der Redaktion gebraucht werden.
          Aber Sie zeigen ja mit jedem einzelnen Post, dass Sie an der Digitalisierung aktiv teilhaben, sonst würden Sie doch mit Postkarten oder Briefen usw. arbeiten. Oder mit Brieftauben.
          Wenn Sie also digital hier „unterwegs“ sind, geht das bekanntlich nur mit Hilfe von einem digitalen „tool“ ( = engl. Wort für: Werkzeug, Gerät, Zubehör ).
          Und bitte versuchen Sie nicht vorzugeben, Sie wüssten nicht wie man „googelt“ ( DAS ist KEIN englisches Wort. Es wird lediglich vom Namen des Konzerns „Google“ abgeleitet und bedeutet „mit Google suchen“ ).

          Bitte ersparen Sie uns zukünftig solche „Klagen“ wegen englischer Begriffe, die sich – in allergrößter Not – „googeln“ lassen, auch „trotz Studium“.
          😉
          TIPP:
          In der Suche-Zeile geben Sie dann den englischen Begriff ein UND danach einige Leerzeichen und dann „auf deutsch“.
          So bekommen Sie dann zuverlässig ganz oben als ersten Treffer die Übersetzung und ganz oft auch noch die Hör-Variante der korrekten Aussprache in der Fremdsprache, in diesem Falle Englisch.

          • @ Gümnasiallehrer a.D. 18. November 2021 um 19:47
            Natürlich.
            Sagt der Experte, der in seinem Nickname jedesmal einen Tippfehler ( Ist doch einer? ) hat?
            Und dann lesen Sie sich mal durch, was Sie selbst so schreiben, Beispiel Marke „Zufallstreffer“ s.u.
            Das ist auch nicht frei von Fehlern – sind Sie am Ende auch nur ein Mensch?
            Wenigstens haben Sie dieses Mal auf die Duzerei verzichtet.

            “ Gümnasiallehrer a.D. 12. September 2021 um 07:57
            Du magst zwar valide Punkte haben, trotzdem haben normale Fächer wie Musik, Kunst und Philosophie nicht für Fördermaßnahmen hinten anzusehen. Diese Fächer sind extrem wichtig.“
            https://www.news4teachers.de/2021/09/gauck-schueler-mit-defiziten-brauchen-netzwerk-von-hilfeleistenden/

            Damit haben Sie wahrhaftig nicht hinten „anzusehen“.
            Hup. Hup.
            😉

  3. Wenn wir unsere älteren Verwandten an Weihnachten um uns haben wollen (viele werden bis dahin ihre dritte Impfung noch nicht hinter sich haben), was ja eigentlich selbstverständlich ist, kann der letzte Schultag wahrlich nicht der 22.12. sein. Man muss für dieses Minimum an Sicherheit nicht einmal verfrühte Ferien haben und drei Schultage ausfallen lassen. Man kann problemlos vom 13. bis 22.12. in den Fernunterricht gehen. Die Technik läuft. Nur muss man es JETZT wissen. Klausuren in der Kursstufe kann man nicht von heute auf morgen munter verschieben. Man muss die Schülerinnen und Schüler extra einbestellen, Aufsichten organisieren, große Räume herrichten usw. Schon jetzt ist es an unserer Schule recht kompliziert: eine Klasse in Quarantäne, drei KollegInnen in Q bzw. erkrankt, einzelne Schülerinnen und Schüler daheim.
    Das bedeutet konkret für mich am kommenden Montag: erste Stunde (nach Testung) BigBlueButton mit der Q-Klasse, zweite Stunde: Zuschalten einzelner Q-Schüler (vorher Material einstellen), dritte Stunde: normal, vierte Stunde: –, 5. Stunde: normal, 6. Stunde: zuschalten (vorher Material einstellen). Wenn die Zahlen noch weiter steigen, ist das Ganze logistisch bald nicht mehr möglich.

  4. Wer ernsthaft in der letzten Woche vor den Ferien noch Klausuren geplant hat, dem ist nicht mehr zu helfen. Meine letzte Arbeit schreibe ich am 7.12., danach können wir gerne auf Fernunterricht umstellen. Aber das wird unser Alexander bestimmt wieder spontan einen Tag vorher entscheiden. Wie alles in den letzten 2 Jahren. Hessen vorn LoL!

    • Das ist in gymnasialen Kurs Oberstufe zwingend der Fall. Sonst bekommt man gar nicht alle Kurse unter. Mein Kurs „Darstellende Geometrie“ liegt ist für die Woche nach den Weihnachtsferien geplant.

    • In unsererer gymnasialen Oberstufe sind die max. möglichen Klausuren bis einschließlich 22.12.2021 stringent terminiert. Frei nach dem Motto „alles was geht“. Auch so kann vorbildlicher gewissenhafter Dienst und Folgsamkeit aussehen!

    • Berufliche Schulen haben ein Blocksystem. Die Schülergruppen sind immer im Wechsel da. Eine Woche Schule, dann zwei Wochen betrieb.
      Ich sehe die Jahrgangs-Gruppen also immer nur alle drei Wochen.
      Da ist auch die Woche vor Weihnachten voll. Nach Weihnachten beginnen nämlich zeitnah die Zeugniskonferenzen.

  5. Naja die Klassenarbeiten, die dann vielleicht nicht stattfinden sind im Moment meine kleinste Sorgen. Dafür könnte man wenn man wollte bestimmt eine Lösung finden. Die psychische Anspannung, wann erwischt es wenn … der Kinder und Jugendliche darf man angesichts der Lage nicht unterschätzen. Meine Tochter ist genesen und hat trotzdem Panik es noch einmal zu bekommen. Die kleine hat Panik, das sie über Weihnachten in Quarantäne muss….also für meine Kinder ist das belastender als Homeschooling! Nirgends werden diese Aspekte berücksichtigt.

    • Die Probleme kann ich nach vollziehen. Geht jedem so!
      frage: Ändern drei Tage frühere Weihnachtsferien tatsächlich spürbar etwas an diesen Problemen?
      Bis Weihnachten sind noch 5 Woche. Nach Weihnachten kommen noch 2,5 Monate Winter.
      Drei Tage sind da nur Augenwischerei und steigern die allgemeine Verwirrung.

  6. Was soll denn das mit den ewigen Ferien. Warum machen wir nicht DU und gut ist? Einerseits werden Lücken beklagt, andererseits wird über Ferien diskutiert. Das ist doch alles Blödsinn.

    • Weil Präsenzunterricht das wichtigste in der Welt ist.
      Da kommt man nur drumherum mit vorgezogenen Ferien.

      Die KMs die KMs haben immer Recht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here