Bis zehn Prozent der Lehrer sind nicht geimpft! Bildungssenatorin: Nicht nachvollziehbar

13

5352 der rund 6000 in Bremen im Unterricht aktiven Lehrkräfte sind doppelt geimpft. Das entspricht einem Prozentsatz von 90,3 Prozent, wie Kinder- und Bildungssenatorin Sascha Karolin Aulepp (SPD) am Dienstag mitteilte. Die Behörde hatte die Lehrkräfte aufgefordert, ihren Impfstatus anzugeben. Dem seien rund 5.630 Lehrerinnen und Lehrer nachgekommen. Die Rückmeldequote liege damit bei rund 95 Prozent.

„Solidarität mit Kindern ist Pflicht“: Sascha Karolin Aulepp (SPD). Foto: Foto-AG Melle / Wikimedia Commons (CC BY-SA 4.0)

«Ich freue mich sehr, dass die überwältigende Mehrheit der Lehrkräfte sorgsam mit ihrer Verantwortung umgeht und sich hat impfen lassen», so Aulepp. Es zeige sich aber, dass noch nicht alle geimpft seien. Sie könne nicht nachvollziehen, warum sich Menschen, die mit Kindern arbeiteten, nicht impfen ließen, wenn keine medizinischen Gründe dagegen sprächen. «Solidarität mit Kindern ist Pflicht. Nötigenfalls mittels einer Impfpflicht.» dpa

Ethikratmitglied bricht Debatte um Impfpflicht für Lehrer und Kita-Personal vom Zaun

 

 

Anzeige


13 KOMMENTARE

  1. Solidarität mit Kindern … dieses Argument ist verbrannt. Denn Kinder hätten kaum etwas mit der Pandemie zu tun, so der Tenor seit fast zwei Jahren. Oder ist mit Solidarität gemeint, mit einer Impfung zu vermeiden, dass Lehrkräfte aufgrund von Quarantäne länger als Arbeitskraft ausfallen könnten?
    Ich bin dreifach geimpft. Mag aber von BildungspolitikerInnen dafür nicht gelobt werden. Sie öden mich an. Eigentlich hätte ich gerne Respekt vor meinen Chefs und Chefinnen. Ich empfinde zunehmend Verachtung.

    • Vor allem, da man noch Anfang bis knapp Mitte dieses Jahres regelrecht um eine Impfung kämpfen musste, da ja in den Schulen alles toll war.
      Als wenn viele der Kinder nicht schon letztes Jahr auch Corona bekommen hätten – asymyptomatisch, wie üblich in den jungen Jahrgängen.

      Und ich bin auch ziemlich schlecht auf die Luftfilter und hinter Plexiglas verbarrikadierten Politiker zu sprechen.

  2. Kinder erkranken doch nicht schwer? Deshalb sind die Schulen doch offen, ohne dass übers Fenster aufreißen und neuerdings Masken irgendwelche Schutzmaßnahmen getroffen wurden. Warum also ne moralische Impfpflicht der Lehrer? Wo ist die moralische Impfpflicht der Eltern?
    Ich bin inzwischen 3x geimpft, aber solche Aussagen wie „Solidarität mit den Kindern“ sind scheinheilig und verlogen, solange nicht in jedem Raum ein Luftfilter steht (Solidarität der Politik mit den Kindern) und Eltern ebenfalls geimpft sind! In meinen Klassen ( Jg 7-12) sind nicht mal 10 Prozent der Kinder geimpft, und aus den Erzählungen der Kinder bzw. der GGG – Kontrolle bei den Elternsprechtagen kann ich sagen, dass bei den Eltern die bundesweite 65% Impfquote offensichtlich nicht übertroffen wird. Wenn also nur 65% der Eltern Solidarität mit ihren Kindern zeigen, dann sind 90% solidarische Lehrkräfte herausragend!

    • Sehr geehrte Mika,

      zur Ehrenrettung von Frau Aulepp: In Bremen steht in jedem Klassenraum ein Luftfilter.

      Herzliche Grüße
      Die Redaktion

      • Wem nutzt das in anderen Bundesländern? Es ist kalt. Es macht keinen Spaß in Hochrisikogebieten zur Arbeit zu gehen. Was soll ich sagen? Danke Bildungsminister? Die, die keinen Fuß in die Schulen setzen. Danke für meinen Arbeitsschutz. Abgesehen davon, dass ich eine 11jährige Tochter habe. Danke für die Durchseuchung dank Präsenzpflicht. Was bin ich so froh Lehrer zu sein. Und die ganzen Vorteile! Nachmittags frei. Und noch nicht einmal das, selbst in Teilzeit nicht.

  3. „medizinischen Gründe dagegen“
    Könnte dies bei grob 10% evtl der Fall sein?

    Solidarität mit Kindern ist Pflicht – könnte man an dem Kurs politisch dranbleiben, hm ja?

  4. Wieso sollten sich Lehrer impfen? Schulen sind doch der sicherste Ort Deutschlands in der Pandemie!
    Da braucht es keinen Abstand, keine gut sitzenden Masken, keine 2G, keine Luftfilter, keine sicheren Tests.
    Fenster auf und das Virus sowie die potentiellen Wirte tiefkühlen reicht doch vollkommen aus!
    Kinder werden nicht krank und schützen auch noch die Lehrer, indem sie das Virus bremsen und aus der Luft herausfiltern! (Ironie!!!!)
    Macht euch doch mal ehrlich, „liebe“ KuMis! Entweder sind Schulen sicher, dann ist das Impfen von Lehrern eine Verschwendung von Steuergeldern!
    Oder Schulen sind eben Treiber der Pandemie! Dann erleichtert den Lehrern den Zugang zu Boosterimpfungen und/oder führt eine Impfpflicht ein!
    Aber kommt mir nicht mit der „moralischen Keule“! Ihr habt – mit euren Lügen – ganz alleine die Schuld, wenn einige Lehrer euch Glauben schenken!
    Bin übrigens 3-fach geimpft, da ich euch KuMis keinen Millimeter weit traue!

  5. Überschriften können manipulieren:
    ‚10% der Lehrer nicht geimpft!‘ = Skandal! Wie können die nur, zwingt sie!!
    ‚90% der Lehrer geimpft!‘ = Lehrer sind besonders verantwortungsbewusst, klasse!

    Eine Begründung, warum sie nicht geimpft sind, wurde anscheinend bei der Rückmeldung nicht erfragt! Schlussfolgerung? Siehe oben!

  6. Alle Nicht-Antwort-Gebenden sofort kündigen und diese umgehend öffentlich und namentlich an den Pranger stellen – geht ja gar nicht!

  7. Mit Einführung der 3G- Regel musste jeder Lehrer die Karten auf den Tisch legen!
    Impfausweis mit Datum der Erst,- Zweit- und ggf. Drittimpfung wurde festgehalten. Wer keine Impfung nachweisen kann, muss täglich eine Testbescheinigung vorlegen.
    Staatliche Schulen müssen diese Daten melden. Nur mit 3G darf man unterrichten!
    Anders sieht es bei Personal anderer Träger: OGS, städtische Bedienstete und Schulbegleitern, aus. Die müssen ihren Impf- bzw. Teststatus beim jeweiligen Arbeitgeber melden, eine Rückmeldung an die Schule ist freiwillig.
    Bei privaten Schulen wird das Land vielleicht nicht so ohne Weiteres auf die Zahlen zurückgreifen können, das entzieht sich meiner Kenntnis!
    Aber die Zahlen der Landesbediensteten müssten dem Bremer Senat vorliegen! Vielleicht mal in der Ablage stöbern?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here