Gebauer warnt Schulleitungen davor, schulintern eine Maskenpflicht zu erlassen

135

DÜSSELDORF. Ab nächstem Montag ist zwar das freiwillige Tragen von Masken im Unterricht laut NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) erlaubt. Es sei Schulen aber nicht gestattet, dass sie sich schulinterne Maskenpflichten geben, sagte sie der «Rheinischen Post». «Grundsätzlich gibt es jedoch kein Verbot, die Maske zu tragen. Jede und jeder kann nach wie vor immer und überall zum eigenen Schutz eine Maske tragen», hieß es laut RP aus dem Düsseldorfer Ministerium.

„Kein Verbot, Maske zu tragen“: NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP), hier auf einer Pressekonferenz im Oktober 2020. Foto: Land NRW

Am Auslaufen der Maskenpflicht im Klassenraum zum 2. April halte man fest, so Gebauer. Es ergebe sich ein hohes Maß an Infektions- und Gesundheitsschutz auch aus den hohen Impfquoten bei Lehrkräften, die zuletzt bei fast 96 Prozent gelegen habe. Kurz vor Ende der Maskenpflicht an den nordrhein-westfälischen Schulen ist die Corona-Infektionslage dort nach Zahlen des Schulministeriums weitgehend stabil. Das geht aus aktuellen Zahlen hervor, die Gebauer am Mittwoch im Fachausschuss des Düsseldorfer Landtags vorgestellt hat.

Der Vizevorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Jochen Ott, sagte, die Zahlen zeigten sogar einen leichten Trend nach unten. Diese positive Entwicklung werde nun aber durch das Ende der Maskenpflicht – ausgerechnet kurz vor Beginn der Osterferien in NRW – gefährdet. «Ich halte das für einen schweren Fehler», warnte er.

„Als Ministerin habe ich mich an Gesetz und Ordnung zu halten und das habe ich getan“

Gebauer hielt dagegen, die Maskenpflicht im Unterricht ende am 2. April, weil dann die bundesrechtliche Grundlage dafür entfalle. In NRW gebe es keinen Spielraum, schärfere Schutzmaßnahmen zu etablieren. «Als Ministerin habe ich mich an Gesetz und Ordnung zu halten und das habe ich getan.» Das werde von der schwarz-gelben Koalition auch gemeinsam getragen. «Es gibt keine Missstimmung bei der gemeinsamen Meinungsfindung», sagte die FDP-Politikerin. Es gebe aber auch kein Verbot, weiterhin Masken zu tragen und an Basis-Hygiene-Maßnahmen festzuhalten.

Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) hatte sich dafür ausgesprochen, die Maskenpflicht in Schulen zumindest bis zu den Osterferien beizubehalten. Bereits Ende Oktober hatte die Landesregierung die Maskenpflicht im Unterricht aufgehoben, nur fünf Wochen später aber – nach explosionsartig steigenden Inzidenzen – wieder einführen müssen.

Zum Stichtag 23. März sei in NRW keine Schule aufgrund von Corona vollständig geschlossen gewesen. In der Vorwoche sei eine Schule deswegen geschlossen gewesen. An nur einer Schule sei in der 12. Kalenderwoche ausschließlich in Distanz unterrichtet worden (Vorwoche: keine Schule). An insgesamt 80 Schulen sei in Präsenz und in Distanz unterrichtet worden (Vorwoche: 100). 6,7 Prozent der Lehrkräfte konnten aufgrund von Corona nicht im Präsenzunterricht eingesetzt werden (Vorwoche: 6,9 Prozent). Insgesamt seien 6.636 bestätigte Corona-Fälle unter den Lehrkräften gemeldet worden (Vorwoche: 7.044). In Quarantäne seien 1.183 Lehrerinnen und Lehrer (Vorwoche: 1.397).

Auch bei den Schülern ist die Infektionslage den Zahlen zufolge weitgehend stabil – mit leicht positiver Tendenz: Pandemiebedingt konnten 4,0 Prozent der Schüler nicht am Präsenzunterricht teilnehmen (Vorwoche: 4,4 Prozent). In Quarantäne befanden sich demnach 1,2 Prozent aller Schüler (Vorwoche: 1,3 Prozent). News4teachers / mit Material der dpa

Warum saß Gebauer mit Maske im Klassenraum – vor maskierten Schülern?

 

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
135 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
dickebank
1 Monat zuvor

Ja gut, dann können nach dem 4.4. 22 auch Schulklassen wieder den NRW-Landtag besuchen.

gehtsnoch
1 Monat zuvor
Antwortet  dickebank

Ja, äh nee da „arbeiten“ doch für die Kritischen Infrastrukturen (KRITIS) wichtige Leute …

NRW Landtag: Die Besuchsprogramme im Landtagsgebäude werden ab dem 25.04.2022 wieder aufgenommen.

trotzki
1 Monat zuvor
Antwortet  dickebank

Bundestagspräsidentin Bärbel Bas hat am Donnerstag, 10. März 2022, folgende Allgemeinverfügung erlassen, die am Montag, 14. März 2022, in Kraft tritt und bis Sonntag, 30. April 2022, gültig ist:
https://www.bundestag.de/allgemeinverfuegung

Ja, der Bundetag geht wie immer mit guten Beispiel voran. Aber es ist halt so, was der Bundetag darf, dürfen die Schulen noch lange nicht. Die Schulen müssen sich ja an das Recht halten.
Aber vielleicht passen sie das ja noch an. 4 Tage Zeit bleibt ja noch.

Ich muss da mal was loswerden
1 Monat zuvor
Antwortet  trotzki

Finde ich ziemlich daneben.

Sissi
1 Monat zuvor
Antwortet  trotzki

Danke, gute Idee beim BT nachzusehen.
Irgendwie zeigt einem das schon, was man wert ist.
Arbeite und lass uns in Ruhe
( bestgeschützt mit vorterminiertem Stundenplan) – lese ich heraus.

Dennis
1 Monat zuvor

Gute Lösung. Wer Maske tragen will, trägt halt eine. Auch gerne mehrere übereinander. Wer nicht, der nicht. Es wird höchste Zeit, zur Normalität zurückzukehren.

Trulla
1 Monat zuvor
Antwortet  Dennis

Dann aber bitte überall:

Folgende Regeln sind für den Besuch im Landtag zu beachten:
Der Zugang von Besucherinnen und Besuchern zum Landtag kann nur mit dem (3-G-) Nachweis der Immunisierung durch Impfung oder Genesung oder eines negativen Antigen-Schnelltests, der nicht älter ist als 24 Stunden oder eines negativen PCR-Tests, der nicht älter ist als 48 Stunden, sowie nach namentlicher Erfassung erfolgen. Schülerinnen und Schüler gelten als getestet.

In allen Gebäuden des Landtags gilt die Pflicht, eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung oder eine FFP2-Maske zu tragen. In den Sitzungssälen, einschließlich des Plenarsaals, und Besprechungsräumen kann die Mund-Nasen-Bedeckung am Platz abgelegt werden.

Halteinfachdenmund
1 Monat zuvor
Antwortet  Dennis

Normalität gibt’s nicht mehr Dennis. Da kannst du so oft spazieren gehen wie du willst.

Realo
1 Monat zuvor

@Halteinfachdenmund
Sie können die Apokalypse noch so sehr herbeisehnen, diese wird es nicht geben. Es wird wieder Normalität geben, laut Drosten dieses Jahr, sofern sich endlich mal alle impfen lassen.
Sollte ich falsch liegen, dann zitieren Sie bitte einen Virologen, Epidemiologen, Arzt oder von mir aus auch Politiker, der das anders sieht!
(Virolog*innen, Epidemiolog*innen, Ärt*innen und Politiker*innen gehen natürlich auch)

Ich muss da mal was loswerden
1 Monat zuvor
Antwortet  Realo

Genau da liegt ja das Problem: …dass sich alle impfen lassen…

Lassen sich aber nicht und daher sind alle Aussagen die dies als Bedingung anführen negiert.

Realo
1 Monat zuvor

Dann sind Sie bereit auch in Phasen, in denen das Gesundheitssystem nicht zu kollabieren droht, sich zugunsten der Impfverweigerer einzuschränken?
Das ist nett von Ihnen. Bei mir persönlich hört die Solidarität da auf, wo sich andere unsolidarisch verhalten.
Fühlt sich in meinem Umfeld jemand unwohl, wenn keine Maske getragen wird, setze ich selbstverständlich eine auf. Das mache ich aber nicht für jeden.

Halteinfachdenmund
1 Monat zuvor

https://twitter.com/EckerleIsabella/status/1509438964196851713?s=20&t=tJ4RwKmA5GmM8Ma_guGt2g

Hier ist deine Expertin Realo. Fühlt sich die Opfer Rolle so gut an?

Halteinfachdenmund
1 Monat zuvor
Antwortet  Realo

Mach dich nur lächerlich mit deiner Realität Realo. Und wo bitte Sehne ich die Apokalypse herbei, das ist ja lächerlich. Es wird keine Impfpflicht geben, also werden sich nicht genug Leute impfen lassen, weil sie ja denken alles besser zu wissen. Wart nur ab, was du von deinem Freiheits- und Normalitätsgeplärre am Ende haben wirst.

Realo
1 Monat zuvor

@Halteinfachdenmund
Das mag sich für Sie lächerlich anhören. Das respektiere ich.
Für mich macht sich derjenige lächerlich, der weniger mit Argumenten, sonder mehr mit Beleidigungen um sich schmeißt.

Ich muss da mal was loswerden
1 Monat zuvor
Antwortet  Realo

Und Drosten hatte das mit der Normalität im Januar in einem Interview mit WELT“ gesagt. Damals stand dort aber auch etwas, was sich für mich nicht nach „Normalität“ anhört. Falls jemand das anders sieht, bitte melden:

„Im nächsten Winter rechne er [Drosten] aber noch einmal mit einer starken Inzidenz-Erhöhung. „Und wir werden wohl auch wieder Masken tragen müssen in Innenräumen, weil der Übertragungsschutz noch einmal ein wenig sinken wird und die Vulnerablen in der Bevölkerung geschützt werden müssen.“

Normal sah das früher mal anders aus.

Schattenläufer
1 Monat zuvor
Antwortet  Dennis

Welche Normalität denn?
Normalität war vor Corona, ohne Corona.
Neue Normalität = gleiche Normalität wie vorher nur jetzt mit Corona?
Die 200-300 Erkrankten, die an den symptomlosen, leichten Verläufen aus Versehen versterben benennen wir in der neuen Normalität dann als bedauerliche Einzelschicksale oder noch besser als Corona-Folklore.
Ihr Gemüt möchte ich haben.

Dennis
1 Monat zuvor
Antwortet  Schattenläufer

Wir können nicht auf ewig mit Masken leben, weil ein mikroskopisch kleiner Teil der Bevölkerung an Corona sterben könnte. Betonung auf könnte. Für normale Menschen ist Corona in der aktuellen Variante nicht gefährlicher als eine Grippe. Dafür Grundrechte immer weiter einzuschränken ist ein Skandal und unverhältnismäßig.

DasistnurnochmitSarkasmuszuertragen
1 Monat zuvor
Antwortet  Dennis

Heute kein Spaziergang Dennis?

Jane
1 Monat zuvor

Ich finde Ihre Antwort an Dennis respektlos und ich bin überrascht, dass er durchgekommen ist. Viele denken wie Dennis in Deutschland- vielleicht nicht in diesem Forum. Ist dann ganz Europa ein Spaziergänger?

DasistnurnochmitSarkasmuszuertragen
1 Monat zuvor

Spazieren gehen ist gesund. Bewegung und frische Luft würden auch dir gut tun Jane. Wenn du das was Dennis da geschrieben hat so in Ordnung findest, kann ich dir auch nicht helfen.

Klugscheisser
1 Monat zuvor

Im Ösiland ist teils wieder Maskenpflicht eingeführt.
Also ganz Europa, Nachbarländer, etc. heranzuführen ist zwar rhetorisch nett, aber Verallgemeinern passen nie.
Und Viele sind nicht die meisten. Und je nach Geografie sind viele ganz schön wenige. In einen Dorf voller Deppen, die meinen, dass die Sonne sich um die Erde dreht, kommen von außerhalb des Dorfes 95%, die das anders sehen.

Und ich finde das oben (DasistnurnochmitSarkasmuszuertragen) nicht respektlos sondern höchst erheiternd. Bin aber auch kein „Spaziergänger“.

Achja, noch eine Wahrheit für alle Spaziergänger und Maskenphobiker: es gibt keine Normalität.
Herbst kommt, findet Euch Realitätsverweigerer damit ab.

Kätzchen
1 Monat zuvor

Die Mehrheit in Deutschland denkt auch anders Jane. Will nur keiner hören.

Ich muss da mal was loswerden
1 Monat zuvor

Jane, das ist das Problem, dass viele in Deutschland denken, Corona sei nicht gefährlicher als eine Grippe.

Denn an der Grippe sterben weniger Menschen als an Corona. Und dann kann man nicht behaupten, dass Corona weniger gefährlich ist. Es ist einfach FALSCH!

Mika
1 Monat zuvor
Antwortet  Dennis

Der mikroskopisch kleine Teil ist garnicht so klein, wie Sie denken! Da fallen alle immunosuppressive Menschen drunter (das sind z.B. viele Krebserkrankte), kleine Kinder, alte Menschen, deren Immunsystem auf die Impfung nicht anspricht, Vorerkrankte, für die es trotz Impfung ein erhöhtes Risiko gibt. Ich habe aus dem letzten Jahr die Schätzung von 20% der Bevölkerung im Ohr, kann Ihnen aber keine Quelle dafür nennen.
Gibt es ein Grundrecht, keine Rücksicht auf diese Menschen nehmen zu müssen? Ich denke an meine leukämieerkrankte Schülerin, eine immunosuppressierte Kollegin und einen Kollegen, der sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen kann.
Und ich denke, auch Sie würden anders denken, wenn Sie oder Ihnen liebe Menschen in die Kategorie „vulnerabel trotz Impfung“ fallen würden.

Matthias
1 Monat zuvor
Antwortet  Mika

Mika, wenn Geimpfte sich nicht mit COVID-19 infizieren würden, hätten Sie ja recht. Sie infizieren sich aber und geben die Infektion weiter an Geimpfte und Ungeimpfte.
Die Impfung bietet somit keinen Fremdschutz.

Mika
1 Monat zuvor
Antwortet  Mika

@Matthias
Und genau aus diesem Grund finde ich es falsch, die Maskenpflicht aufzuheben, egal wo. Weil es vulnerable Gruppen noch weiter in die Isolation drängt.

Darfdaswahrsein
1 Monat zuvor
Antwortet  Dennis

@ Dennis

Ein mikroskopisch kleiner Teil könntecan Corona sterben?
300 Tote am Tag allein in Deutschland bezeichnen Sie so?
Nicht gefährlicher als Grippe? Nachweislich falsch.
Welche Ihrer Grundrechte sehen Sie eingeschränkt?

Klaus Lehmkuhl
1 Monat zuvor
Antwortet  Dennis

Ich empfinde es nicht als “ Grundrechtseinschränkung “ , wenn ich an bestimmten Orten eine Maske trage – zum Beispiel in der Schule und im Supermarkt . Es gibt sogar eine Gerichtsentscheidung , dass Ausgangssperren zur Verhinderung von Infektionen verfassungsgemäß und verhältnismäßig waren . Man sollte den Rattenfängern der FDP mit ihrem Freiheitsflötenspiel nicht hinterherlaufen . Vor allem nicht Herrn Buschmann , der mit seinen Einschätzungen der Lage immer gigantisch daneben liegt .

Tina+2
1 Monat zuvor
Antwortet  Dennis

@Dennis
Die Leute geben nicht nur den Löffel ab – wesentlich mehr Menschen entwickeln auch heftigste Erkrankungen (neurologisch, Organschäden, ME/CFS, Diabetes, Autoimmunerkrankungen, …) durch die Infektion mit dem Virus.

Und mit jeder weiteren Infektion steigt die Gefahr.

Auch für bräsige Dennisse, die Gefahren leugnen!

Echt
1 Monat zuvor
Antwortet  Dennis

Was sind denn für Sie „normale Menschen“? Bitte mal nachdenken in welche Richtung solche Haltungen gehen.

Mary-Ellen
1 Monat zuvor
Antwortet  Echt

@Echt:

Würde mich auch interessieren.

@Dennis:

Erbitte Ihre Definition für „normale Menschen“!

Georg
1 Monat zuvor
Antwortet  Echt

Doofe Wortwahl, zugegeben, aber gemeint sind wohl Menschen unter 60 oder ohne Vorerkrankungen. Von denen ist Covid in der Tat nur selten schlimmer als eine Erkältung und in Ausnahmefällen schlimmer als eine schwere Grippe. Ja, 300 Tote inkl. denen und daher überwiegend aus der vulnerablen Gruppe bei etlichen 10000 Neuinfektionen sind die absolute Ausnahme.

Karin Nolte
1 Monat zuvor
Antwortet  Dennis

1.)
mikroskopisch kleiner Teil stimmt nicht
2.)
geht das auf eine Triage hinaus: hoffentlich fallen Sie nicht mal drunter.
Vor Jahren hätte man zu solchen Reaktionen gesagt, sie kommen
von s.g. Yuppies….
Aber solche Trendgruppen findet man ja auch bei Menschen im fortgeschrittenen Alter.

Hellus
1 Monat zuvor
Antwortet  Dennis

@Dennis
Der „mikroskopisch kleine Teil“ war in 2020 die siebthäufigste Todesursache. Es bleibt abzuwarten, ob er in 2021 nicht noch „aufrückt“. Und wenn wir jetzt nicht von dem relativ konstanten Sockel von 200 – 300 Toten pro Woche runterkommen, sieht’s auch in diesem Jahr nicht besser aus.
Tote? Egal, Hauptsache Spaß, Freiheit, Ego!
In meinen Augen menschenverachtende, rücksichtslose Verdrängung der Tatsachen.

Mary-Ellen
1 Monat zuvor
Antwortet  Dennis

„Covid-19 Infektionen greifen die Leber an“
Pressemitteilung UKE
(Uniklinikum HH Eppendorf)

(kriege den Link wieder mal nicht rein)

Nicht schön, was da in Aussicht gestellt wird…

Cathrin
1 Monat zuvor
Antwortet  Dennis

Wenn der „mikroskopisch kleine“ Teil ein Teil deiner Familie ist, würde man dann einsehen, dass Verzicht auf alle Vorsichtsmaßnahmen falsch ist?
Es gibt keine Normalität. Und mein Sohn trägt weiter FREIWILLIG Maske.
In der Schule diese wegzulassen ist mehr als fahrlässig, dem „mikroskopisch kleinen“ Teil der Bevölkerung gegenüber, die an Corona versterben könnten.

TaMu
1 Monat zuvor
Antwortet  Dennis

Dennis@ bisher trage ich FFP2 Maske, wenn ich einkaufe oder in öffentlichen Innenräumen bin. Das mache ich, um den Eltern meiner Tageskinder so viel Normalität wie möglich zu ermöglichen, denn wenn ich ausfalle, müssen alle Tageskinder anderweitig betreut werden, wenn ich sie nicht sogar angesteckt hätte. Die Kinder waren bereits oft mit eigenen Krankheiten außerhalb von Corona zu Hause und die Eltern hatten schon einen sehr anstrengenden Winter deswegen. Sie sind dankbar, dass ich mich zur Zeit bei diesen Inzidenzen schütze und auf verschiedene normale, aber personenintensive Freizeitvergnügen noch verzichte. Darüber hinaus bin ich selbständig und sehe Nachlässigkeiten direkt auf meinem Konto. Ich werde auch nicht drei Masken übereinander anziehen, wie Sie direkt unter die Gürtellinie vorschlagen. Mir ist nur bewusst, dass die Maske auch ein Fremdschutz ist, auf den ich, meine Tageskinder und mein Konto ab April verzichten müssen. Und an dieser Stelle, also an der Stelle vor dem Komma, bin ich extrem empfindlich. Meine Normalität spielt sich notfalls maskengeschützt im finanziellen Plus ab. Das sehe ich massiv gefährdet, wenn dieser Schutz nun auch noch halbiert wird.

calicki
1 Monat zuvor
Antwortet  TaMu

Ja ein toller Fremdschutz und Eigenschutz sind die Masken. Ich denke 3/4 unserer Lehrerschaft und Schüler hat nun Covid aktuell oder gehabt. Und das trotz Impfung. Stimmt da was vielleicht am Narrativ nicht? Wie kann ein geimpfter Maskenträger einen geimpften Maskenträger anstecken. Und warum ist der Verlauf eigentlich bei den Ungeimpften derselbe wie bei den Geimpften. Na schätze weil die Ungeimpften zu stur sind schwerer zu erkranken.
Ich habe das Gefühl, das hier ist ein Forum der Sofasitzer.
Aber natürlich gleich schön mit Stigmatisierung daherkommen, die Maskenträger sind die „Schlauen“, die stecken sich nur mit Maske an. Es wird sich ja zeigen, wie wieviele den Fummel weiterhin tragen. Nach ersten Erfahrungen der unteren Klassenstufen kaum ein Schüler.

Halteinfachdenmund
1 Monat zuvor
Antwortet  calicki

Der Verlauf ist bei ungeimpften und geimpften der gleiche? Diese Meinung habt ihr Spaziergänger aber exklusiv calicki.

Hellus
1 Monat zuvor
Antwortet  calicki

Meine Beobachtungen sind andere:
die Kollegen, die geimpft und geboostet sind, konsequent FFP2-Maske tragen und ausreichend lüften, sind jetzt diejenigen, die den Laden am Laufen halten, übrigens überwiegend Naturwissenschaftler.

Cathrin
1 Monat zuvor
Antwortet  Dennis

Solange es keine „normalen“ Zahlen in Bezug auf Inzidenzwerten gibt, kann man nicht von Normalität reden.
Das ist pure Ignoranz.
Frau Gebauer sollte endlich ihren Hut nehmen.

NRW-Lehrerin
1 Monat zuvor

Das Landesparlament versorgt sich mit Luftreinigern, erlässt eine FFP2-Masken-Pflicht und 3G.
Alle drei Maßnahmen stehen Schulen nicht zur Verfügung – bei deutlich weniger Geimpften (besonders U12).

PolitikerInnen sind offensichtlich gleicher als Lehrkräfte und SchülerInnen.

gehtsnoch
1 Monat zuvor
Antwortet  NRW-Lehrerin

Solch ein Lapsus kann erfreulicherweise nun bei der Landtagswahl im Mai in NRW dann auch gebührend gewürdigt werden.

klar_es-geht-immer-was
1 Monat zuvor
Antwortet  gehtsnoch

Mit welchen Alternativen?
Die jetzt dran sind, tuns nicht und die anderen, tun es vielleicht noch weniger?

Tina+2
1 Monat zuvor
Antwortet  gehtsnoch

Dummerweise würde es auch nicht anders laufen wenn die SPD die Mütze auf hätte, wie man in anderen Bundesländern fassungslos bestaunen muss.

Andre Hog
1 Monat zuvor

„Als Ministerin habe ich mich an Gesetz und Ordnung zu halten und das habe ich getan“

….und zwar immer dann, wenn es ihr in den Kram passte und wenn sie darüber vermeintlich Pluspunkte bei ihren Lobbyvereinen für sich generieren konnte.
Gesundheitsschutz, AHA-L- Regeln nur so weit, wie es ihr passt, amtseidliche Fürsorgepflicht für ihre Untergebenen….alles nur nach eigenem Gusto…und nach eigenem politischen KALKÜL.

Wenn die Frau sich an Gesetz und Ordnung gehalten hat, dann bin ich der nächste Papst.

Das Meldeportal seitens der FDP für LuL, die ihre SuS zum Tragen der Maske ermutigen, ist wahrscheinlich bereits freigeschaltet, damit diese „Verbrecher“ von den Eltern der geschundenen Kinder gleich kenntlich gemacht und dann dienstrechtlich sonderbehandelt werden können.

Der nächste Schritt wird wohl sein, den LuL das Tragen einer Maske doch zu untersagen, weil sie durch ihr Vorbild die Kinder dahingehend manipulieren, ebenfalls einen MNS aufzusetzen und somit nicht nur die individuelle Freiheit der SuS beeinträchtigt wird, sondern die Kinder die Mimik und damit die Emotionen ihrer LuL nicht adäquat ablesen können und somit das Lernen beeinträchtigt wird…lernpsychologisch weiß man schließlich schon lange, dass eine hohe Affirmität und emotionale Bindung Lernprozesse begünstigen.
Ich tippe dabei auf die Argumentationshilfe „Bildungsgerechtigkeit“.

Mein Name ist Hase
1 Monat zuvor
Antwortet  Andre Hog

Andre, super geschrieben. 🙂 Jeanne d’Arc muss gehen – und meine Stimme bei der Papstwahl haben Sie auch. Und nun: Weißer Rauch, bitte.

Dirk Z
1 Monat zuvor
Antwortet  Andre Hog

@Andre Hog: Eine Datenhaltung, wie Sie hier ansprechen (Meldeportal, wer eine Maskenpflicht verlangt) ist wahrscheinlich im Rahmen der DSGVO nicht zulässig.

Was richtig ist: Jegliche Versuche, das Tragen der Maske durch welche Mittel auch immer durchzudrücken, ist auf alle Fälle verwerflich. Man kann sachlich darüber diskutieren, aber sobald schon ein moralischer Druck entgegen des Schülers aufgebaut ist, ist dagegen anzugehen. Und wenn da Lehrer, Klassenlehrer, Schulleitungen usw. das nicht unterbinden, dann sollte man sich auch an die nächsthöhere Stelle wenden. Und leider lassen sich zuviele Kinder gegen ihren Willen leicht manipulieren.

Mein Name ist Hase
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

Klären Sie mich bitte auf: Was ist mit der Formulierung „moralischer Druck entgegen des Schülers“ gemeint?

Alex
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

„Und leider lassen sich zuviele Kinder gegen ihren Willen leicht manipulieren.“ Jupp, von Leuten wie Ihnen, die ihnen einreden, wie sehr sie doch unter den Masken leiden würden!!

Maren
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

Z@Dirk alle Kinder,die ich kenne,wollen die Madke freiwillig weitertragen und empfinden das als Klacks.Sie sind viel sozialer als viele Erwachsene.Es sind Erwachsene wie Sie,die ihnen einreden,wie belastend die Maske doch ist.

Sissi
1 Monat zuvor
Antwortet  Maren

@ Maren
Dank, volle Zustimmung!

Dirk Z
1 Monat zuvor
Antwortet  Maren

@Maren: Das nehme ich Ihnen nicht ab es sei denn, es handelt sich um Kinder, die kein eigenes Denkvermögen haben. Und Eltern sind oft auch sehr verblendet und bekommen es nicht mit, wenn die Schüler entgegen ihrer Wahrnehmung handeln.
Ich kann mir auch vorstellen, daß Sie zu den Personen gehören, die den Schülern mit „sanften“ Druck noch zu den Masken bewegen. Und das genau geht überhaupt nicht und muss auch unterbunden werden.

NichtSchonWieder
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

Alles was gegen Dirks Maskenphobie spricht, glaubt er nicht. Das ist wahnhaft Dirk. Lass dir endlich helfen.

Maren
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

@Dirk was Sie mir abnehmen oder nicht interessiert mich micht.Aber doof gelaufen,ich bin weder Lehrerin noch übe ich Druck aus.Ich hatte sogar bei ausgesetzter Präsenzpflicht mein Kind zuhause u.a.weil ich das Masketragen bei 30 Grad auf dem Pausenhof unsinnig fand.Dumm,wenn man mit seiner Verurteilungen so danebenliegt,was?Und zu behaupten,die Kinder würden alle nicht eigenständig denken,ist ja lächerlich.Die denken eben nicht einfach nur an sich.Ich bin im übrigen auch kein Maske für immer Befürworter,aber an Schulen wurde ja sonst null in Onfektionsschutz investiert.Und kein seriöser Virologe behauptet,in Innenräumen könnte man locker auf Masken verzichten.In allen „politischen Gebäuden“gilt weiter 3G und Maskenpflicht,warum denn bloß?

Sandrina
1 Monat zuvor
Antwortet  Maren

Nein! Es sind Erwachsene wie SIE, die ihnen einreden, dass sie unsolidarisch und asozial sind, wenn sie es nicht tun. Mittlerweile gehen Schulmails um, die Kindern und deren Eltern eben das nett umschrieben suggerieren. Damit wird ein immenser Druck aufgebaut.
Von Anfang an wird Kindern ihr Körpergefühl abgesprochen mit Worten wie: „Es kann nicht sein, dass du unter der Maske schlechter Luft bekommst!“ „Es kann nicht sein, dass deine Kopfschmerzen /Deine Müdigkeit/ Deine Komtentrationssörungen/ Deine Kreislaufprobleme /Deine Übelkeit (usw.) dirch die Maske kommen.“ „Wenn Du keine Maske trägst, bist Du eine Gefahr für Andere!“
Wissen Sie, wie man das nennt? „Gaslighting“ (das dürfen Sie gern mal nachschlagen).

Sissi
1 Monat zuvor
Antwortet  Sandrina

@ Dandrina
Abgesehen davon, dass das sooo, wie Sies beschreiben, bestimmt kein Kollege macht:
Ihr – .Leuchtturming.- könnte viele schon von Weitem ahnen lassen, dass es jetzt gefährlich wird – passt. (Sandrinaanteportas)

Und nein, Sie müssen mir nicht sagen, dass ich ein schlechter skrupelloser Lehrer bin, das hat @ Realo bereits getan (Qualifikation fraglich)

DasistnurnochmitSarkasmuszuertragen
1 Monat zuvor
Antwortet  Sandrina

Wegen Leuten wie dir Sandrina ist es gut, dass es eine Schulpflicht gibt und sie ihre Kinder nicht Zuhause indoktrinieren können den ganzen Vormittag.

Sandrina
1 Monat zuvor
Antwortet  Sandrina

@ DasistnurnochmitSarkasmuszuertragen

„Wegen Leuten wie dir Sandrina ist es gut, dass es eine Schulpflicht gibt und sie ihre Kinder nicht Zuhause indoktrinieren können den ganzen Vormittag.“

An diesem Kommentar merkt man, dass Sie in Ihrer Schul-Filterblase scheinbar gar nichts mehr von der Realität mitbekommen. Das Leben besteht für die Meisten nicht nur aus Schule und Familie. Es gibt auch noch ein Leben daneben, dass aus Vereinen, Angeboten für Kinder und Jugendliche, Freunden und deren Familien, der erweiterten Familie, Bekannten usw.usf. besteht.
Aber Ihre Antwort erklärt sehr viel über Ihr Weltbild und Ihren scheinbar etwas eingeschränkten Horizont.

Maren
1 Monat zuvor
Antwortet  Sandrina

@Sandrina schon blöd,wenn sich dämliche Vorurteile nicht bestätigen.Ich hatte mein Kind bei ausgesetzter Präsenzpflicht lange zuhause u.a.WEIL ich Maske bei 30 Grad auf dem Pausenhof sinnfrei fand.Aber wissen Sie was?Er hat ,als er wieder zur Schule ging,sie ohne Probleme getragen und sich jetzt fürs Weitertragen entschieden.Und zwar ihne Druck,Beeinflussung oder sonstwas.Die Kinder wissen selbst schon ganz gut,was sie falsch und richtig finden.

DasistnurnochmitSarkasmuszuertragen
1 Monat zuvor
Antwortet  Sandrina

Genau Sandrina, zum Glück für deine Kinder müssen sie so wenig wie möglich daheim sein. Da haben die aber nochmal Glück gehabt.

Andre Hog
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

Hallo Dirk Z …
…bei genauen Lesen meiner Ausführubgen dürften Sie bemerkt haben, dass ich nicht davon ausgehe, dass LuL ihre SuS explizit zum Tragen einer MNS auffordern, sondern dass ihnen lediglich durch das Tragen einer MNS vorgeworfen werden wird, dass sie durch ihre Vorbildfunktion die SuS „drängen“, ebenfalls eine MNS aufzusetzen….und bei bekannten Argumentationsstrukturen vieler Maskengegner und der FDP läuft das dann auf eben diesen von mir beschriebenen Mechanismus hinaus.
Ich halte mich nämlich – anders als Poison Yvi – an die vorgegebenen Regeln.

NichtSchonWieder
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

Ja Dirk da ergeht du dich endlich in den Fantasien, die du kleiner Maskenphobiker schon so lange in dir trägst. Wenn ich das lese wird mir schlecht. Lass dir endlich helfen. Und ja ich weiß, ich mir sind Kinder egal und ich bin ein schlechter Mensch. Gähn.

Hellus
1 Monat zuvor
Antwortet  NichtSchonWieder

Um dem Sicherheitsbedürfnis der maskentragenden Personen im Raum Rechnung zu tragen, bitte ich die Maskenlosen sich hinten zusammen zu setzen. Klappt idR problemlos. Meistens saßen die maskenlosen „Leistungsträger“ ohnehin schon in der letzten Reihe.

Sandrina
1 Monat zuvor
Antwortet  Hellus

WOW! Bei solcherlei Aussagen wie Ihrer Letzten wünschte ich, es gäbe eine legale Möglichkeit seine Kinder auch in Deutschland legal zuhause zu unterrichten. Unfassbar.
Aber auch beim Thema „von der Schule unabhängiges Lernen“ nimmt Deutschland wieder eine Sonderposition innerhalb der EU ein. Würde sich das wenigstens positiv auf die Bildung der deutschen Schüler auswirken. Aber wenn man hier sieht, was für Menschen mit was für einem Gedankengut hinter den unsere Kinder „belehrenden“ Personen stehen, wundert es nicht weiter.

Hellus
1 Monat zuvor
Antwortet  Hellus

@Sandrina
Wenn ich jetzt noch wüsste, worüber Sie sich aufregen…
Ist es so schwer zu verstehen, dass es auch Schüler gibt, die nicht angesteckt werden wollen, weil sie zB vorerkrankt sind oder solche Familienmitglieder haben?
Diese haben auch ein Recht geschützt zu werden. Das versuche ich mit den zur Verfügung stehenden Mitteln zu realisieren.

Realo
1 Monat zuvor
Antwortet  NichtSchonWieder

@Readktion
Liebe Readktion,
ist es in Ordnung, wenn hier die Leute ständig beleidigt werden? Dürfen wir „Maskenphobiker“ oder „Spaziergänger“ diejenigen mit „gesundem Menschenverstand“ dann auch „Hosenscheißer“ oder „Schisser“ nennen?
Warum gehen solche Kommentare hier durch? Diese Gesprächsführung ist unterirdisch.

Halleluja
1 Monat zuvor
Antwortet  Realo

Wer die Wahrheit nicht erträgt und diese als beleidigend empfindet, sollte sich mit seinen wirren Behauptungen einfach zurück halten. Die Opferrolle einnehmen hilft da wenig Realo.

Realo
1 Monat zuvor
Antwortet  Realo

@Halleluja
Hören Sie mal! Ich bin weit davon entfernt FDP-Wähler zu sein, ich bin weit davon entfernt Spaziergänger zu sein und Maskenphobiker bin ich auch nicht. Ich setze die Maske auch ohne Pflicht auf, wenn es jemand in meiner Umgebung will. Ich bin aber gegen eine Pflicht. Also ist es nicht die Wahrheit, die ich nicht ertrage, sondern der verrohte Umgangston, der hier zum Teil herrscht.

Mika
1 Monat zuvor
Antwortet  Realo

Sie nennen uns doch bereits „Paniker“. Schon vergessen?
„Der Wahnsinn darf ruhig enden.
In unserem Kollegium herrsch teilweise auch Panik, der Großteil ist allerdings für das Fallen der Maskenpflicht.“

Realo
1 Monat zuvor
Antwortet  Realo

@Mika
Wenn das für Sie das gleiche Niveau ist, wie z.B. die Kommentare von Halteinfachdenmund und Sissi, dann achte ich noch mehr auf meine Sprachhygiene.
Im Übrigen akzeptiere ich Ihre Haltung, finde aber, dass die Sorgen übertrieben sind. Wenn Sie von 300 Toten am Tag sprechen, die durch bestimmte Maßnahmen verhindert werden können, teile ich Ihre Auffassung nicht. Ich denke das Problem wird verschleppt. Kekule z.B. hält die Aufhebung der Maskenpflicht auch verfrüht, sagt aber gleichzeitig, dass er nicht denkt, dass dadurch mehr Menschen sterben werden. Und und und …
Es ist ja alles gesagt. Aber das Niveau der Unterhaltung ist teilweise unterirdisch. Ich werde von nun an meinen Teil dazu beitragen das Niveau zu heben.

DasistnurnochmitSarkasmuszuertragen
1 Monat zuvor
Antwortet  Realo

Ob FDP oder AFD ist ja nun auch egal oder?

Sissi
1 Monat zuvor
Antwortet  Realo

@ Realo
Hallo, ich bin die, die aus dem Schuldienst entfernt werden sollte- Ihrer Meinung nach.
Ich könnte mich jetzt auch bei
@ Redaktion über Ihre doch recht anmaßend beleidigenden Äußerungen beschweren. ( OStD ? ) brauchts nicht denn:
Danke für richtig schöne Lacher im heutigen Unterricht. Meine Kinder ( 16 bis 50) lesen zT. gerne n4t.
Möchten Sie wirklich den “ Ichweißalles- und – alleanderensindNieten – Professor “ weiter geben. Das ist doch schon fürs Amusement grenzwertig.

Realo
1 Monat zuvor
Antwortet  Realo

@Sissi
Ich hoffe Sie fassen es nicht als Beleidigung auf, wenn ich Ihnen sage, dass ich kaum einen Kommentar von Ihnen in Gänze verstehe.

S.
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

Dirk Z: Hatten Sie nicht gesagt, dass Sie keine Kinder mehr hätten, die eine Schule besuchen würden, und dass Sie keine Lehrkraft bzw. kein Pädagoge seien? Aus welchem Grund möchten Sie Menschen von Schutzverkehrungen abbringen, wenn Sie selbst nicht betroffen sind?

maxi
1 Monat zuvor
Antwortet  S.

Echt? Das hat er echt gesagt? Was macht er dann hier? Ist dem langweilig?

Dirk Z
1 Monat zuvor
Antwortet  S.

@S. Teilweise richtig, aber Berufsschule ist relevant. Zudem habe ich allerdings auch viele im Verwandten- und Bekanntenkeis, bei denen nach noch akut ist und die darunter leiden. Von daher ist das Thema auch noch sehr präsent.

Stromdoktor
1 Monat zuvor
Antwortet  S.

@Sissi

In der Vergangenheit ist es immer einmal wieder vorgekommen, dass bei der Kommentierung Name und Mailadresse verwechselt werden. Ich kenne Ihren persönlichen Kontext zum genannten Namen hierzu nicht. Daher die Frage:
Besteht nicht grundsätzlich die Möglichkeit, dass bei diesem Kommentar aus Versehen die Mailadresse in das Namensfeld eingetragen wurde und keine große Verschwörung dahinter steckt?

In diesem Fall wäre es sehr unangenehm für den User.

In jedem Fall ist Ihre Reaktion für mich als Außenstehenden nicht einzuordnen. Wer die Suchmaschine bemüht, um ggf. hinter Ihre Gedanken zu kommen, wird nicht zwingend schlauer.

Ich möchte gerne raten, sich außerhalb des Forums (nicht öffentlich) an die Redaktion zu wenden. Ggf. liegt tatsächlich nur ein Missverständnis vor und Sie diskreditieren hier in aller Öffentlichkeit einen „normalen“ Leser.

Mein Reflex beim Lesen Ihrer Kommentare…ist aber nicht repräsentativ…

W.
1 Monat zuvor
Antwortet  Dirk Z

@Dirk Z
Und wofür steht das „Z“ ? 😉

Mary-Ellen
1 Monat zuvor
Antwortet  W.

Z wie Zorro?
Ach nee, der trug ja auch Maske.. 😉

Kathrin
1 Monat zuvor
Antwortet  Mary-Ellen

You made my day!

Darfdaswahrsein
1 Monat zuvor
Antwortet  Mary-Ellen

Der war gut:)))))

Tina+2
1 Monat zuvor
Antwortet  W.

Vielleicht Z wie Putin-Groupie?

Marie
1 Monat zuvor

Ist ja schön und gut, dass 96% der LK geimpft sind. Interessiert aber leider das Virus nicht. Gerade fallen reihenweise die Kollegen krank aus, teil 2 oder 3 Wochen. Da bin ich mal gespannt, wie lange regulärer Präsenzunterricht stattfinden wird, wenn die Kinder keine Masken mehr tragen. Vermutlich hat sie die Hoffnung, dass sich alle in der letzten Schulwoche infizieren und dann die Ferien brav zum auskurieren nutzen.
Außerdem hätte es durchaus eine Möglichkeit zur Fortsetzung der Maßnahmen gegeben, die FDP hätte nur dem Antrag zustimmen müssen, NRW zum Hotspot zu erklären.

gehtsnoch
1 Monat zuvor
Antwortet  Marie

Ist das schon das Ergebnis wenn es doch sicherlich eine Sache für kluge Profis ist?
Zumindest wollte Buschmann den „verantwortbaren, durchdachten, klugen Ausstieg“ und das Ende des Improvisierens ja unbedingt.

„Es geht nicht um Schwarz oder Weiß, sondern es geht um einen verantwortbaren, durchdachten, klugen Ausstieg aus Maßnahmen, wenn sich die Gefahrenlage entspannt, und ich verstehe gar nicht, was man gegen einen solchen Ansatz haben könnte.“ Er sehe sich dabei „auch im Einklang mit vielen Expertinnen und Experten“ (tagesschau.de)

Klaus Lehmkuhl
1 Monat zuvor
Antwortet  Marie

Von 12.5 % bei der letzten Landtagswahl auf inzwischen 8% in jüngsten Meinungsumfragen . Das Saarland bestellt schöne Grüße an Yvonne Gebauer …

Andre Hog
1 Monat zuvor
Antwortet  Klaus Lehmkuhl

Lieber Klaus….dafür zünde ich am 15. Mai hier bei mir sogar ne Kerze an und bete freiwillig ans Universum oder den lieben Gott, dass die „Liberalen“ von der FDP aus dem Landtag fliegen….wenn es sowas, wie eine Gerechtigkeit geben sollte, dann muss Fr. G. aus D (resp. aus Köln – auch nicht besser) wieder Buchungen für ihr bekacktes Boardinghaus tätigen…vllt sollte man mal mit einer „verhaltensoriginellen SuS-Gruppe dort hin fahren und ihr den Laden auf links drehen?

No respect for „poison yvi“ an also no merci!

Klaus Lehmkuhl
1 Monat zuvor
Antwortet  Andre Hog

Dabei hatte Kaiser Lindner noch versucht , mit 300 Euro Energiegeld für Alle und 30 Cents Tankrabatt pro Liter nachzuhelfen . Und trotzdem nur 4.8 % . Wie hoch müsste der Discount sein , damit die Leute trotzdem Gebauer und Stamp wählen ? Kriegt man dann für jeden Liter 5 Euro geschenkt ? Und drei Wochen Mallorca ?

Mary-Ellen
1 Monat zuvor
Antwortet  Andre Hog

@Andre:

Nur EINE Kerze?
Da lege ich ne Teelichtstraße rund ums Haus!

Andre Hog
1 Monat zuvor
Antwortet  Mary-Ellen

Ach, liebe Mary-Ellen….und ich habe gedacht, dass es Polarlichter sind, die ich am nördlichen Himmel aus meinem Garten sehen 😉 … so kann man sich irren 🙂
Ganz liebe Grüße!!!

Anne
1 Monat zuvor
Antwortet  Andre Hog

Wenn sie „fliegen“ sollen, hilft wohl nur das „fliegende Spaghettimonster“. 😉

mm
1 Monat zuvor

Kapitel 7: Madame Huebjée (Ein Treffen der Glorreichen Sechzehn)
http://www.schmoekerninquarantaene.de

So!
1 Monat zuvor
Antwortet  mm

@mm
Wunderbar!! Habe es gerade während meiner unfreiwilligen „Präsenzunterrichtssauszeit“ aufgrund eines ganze normalen grippalen Infektes gelesen, der übertragen wurde durch Schmierinfektion im einzigen nicht besonders sauberen und keinesfalls mit Desinfektionsspray ausgestatteten LehrerInnenklo, das vormittags nur von ca. 30 Personen genutzt wird, wovon eine durch ihr heroische und dienstbeflissene Haltung mit Schnupfen oder anderen Erkältungssymptomen zur Arbeit zu gehen das Infektionsgeschehen angeheizt hat und für diese Haltung dankbares Schulterklopfen seitens mancher KuK erhalten hat; vielleicht aber auch durch eine Schmierinfektionen durch zumindestens negativ getesteten, aber schniefenden SuS, die zum Schnäuzen einige Zeit ihre Maske abnehmen und nicht daran denken diese sofort wieder über die Nase zu setzen und sich alsbald oder in nächster Zeit gründlich die Hände mit, wenn auch nur kaltem Wasser, zu säubern, denn Desinfektionsspray für die bis zu 30 SuS in der Klasse ist schließlich Privatsache. Ach, und falls Fragen aufkommen: Nein, als verantwortungsbewusste, weil mit vulnerablen Personen zusammenlebende Lehrkraft gehe ich nicht in Restaurants etc., fahre keine öffentliche Verkehrsmittel und desinfiziere mir vor und nach den Besorgungsgängen für unseren Haushalt die Hände und trage natürlich wie in allen Innenräumen FFB2 Maske und war doch die Erste mit einer Infektion unter meinen Familienangehörigen, die ansonsten gar nicht mehr, weil jenseits der 80er, oder im Homeoffice arbeiten.

undheitergehtsweiter
1 Monat zuvor

https://www.merkur.de/leben/karriere/corona-buero-schnupfen-erkaeltung-arbeit-krankheit-symptome-covid-19-symptome-zr-90133489.html
Dürfen nun auch wieder SuS oder LuL mit Hinweisen auf einen ansteckenden grippalen Infekt in die Schule und damit das Infektionsgeschehen anheizen? Ist ja nicht meldepflichtig.
Dürfen wir SuS mit offensichtlich ansteckender Atemwegsinfektion nach Hause oder zum Bürgertest schicken.
Oder dürfen wir weiter bis in die Sommerwelle hinein anlassbezogen testen und wer macht das bitte, während ich unterrichte, um das große Aufholen in Schwung bringe.

Andre Hog
1 Monat zuvor

Mhhhhm….das mit dem Testen nach den Ferien wird spannend….die SuS sollen sich – bei Wunsch und Bedarf – in der Schule testen lassen….aber schon vor 14 Tagen gab es aus dem Ministerium die Aufforderung, nur noch die Menge an Senbsttests für die Schule zu bestellen, die man vermeintlich bis zu den Osterferien verbrauchen wird.

ERGO: die Schulen, die sich daran halten, werden nach den Ferien nicht mehr die ausreichende Anzahl von Tests haben, um den Wünschen der SuS (???) zur Selbsttestung nachkommen zu können….sind die Schulen dann noch dazu in der Lage, den Testbedarf beim Lieferanten bestellen zu können oder hat die Landesregierung – hier Poison Yvi – die Lieferverträge bereits gekündigt??
Obwohl ich versuche, mich hier auf dem Laufenden zu halten, habe ich noch keine hinlängliche Antwort auf meine Frage gefunden.

Vllt kann die Red. da nochmal nachhaken???

Marie
1 Monat zuvor
Antwortet  Andre Hog

Laut NRW-Mail aus dem Ministerium enden die anlasslosen Tests am letzten Tag vor den Osterferien. Dann noch in den Schulen vorhandene Tests sollen „sachgerecht gelagert“ werden. Also nix mit Testen bei Wunsch und Bedarf.

Andre Hog
1 Monat zuvor
Antwortet  Marie

Liebe Marie…. vielen Dank für den Input….das ist ja schön, dann kann ich endlich den Hob des Testbeauftragten in unserer Lehr- und Lernanstalt an den Nagel hängen.

😉

Habtihrsienochalle?
1 Monat zuvor

Ich wünsche der FDP das Karma, das sie verdient.

Lehrerin aus Leidenschaft
1 Monat zuvor

Da mache ich mit!!!

Tina+2
1 Monat zuvor

Plus 1 !!!

Hellus
1 Monat zuvor

Wo kämen wir denn da hin, wenn Schulleitungen in Kenntnis der Lage vor Ort eine situationsangepasste Beurteilung und womöglich noch eine Entscheidung treffen würden!
Machtverlust für Ivy geht gar nicht!

Ichmussgleichwürgen
1 Monat zuvor

Die FDP wird auch bei der NRW Wahl ordentlich verlieren. Sind wir Mal gespannt, wo diese ganzen Freiheitskämpfer dann unterkommen. Es gibt ja genügend Aufsichtsräte.

SRJ
1 Monat zuvor

Ich kriege einfach nur die Krise mit dieser Frau!!! Klar muss sie sich an die Gesetze halten, auch wenn dieses Gesetzt FÜNF TAGE!!! vor den Osterferien eine Sauerei gegenüber SuS, deren Familien, LuL und sämtlichen sonstigen schulischen Kräften ist. Aber könnte sie nicht sagen: Es gibt LEIDER keine gesetzliche Grundlage mehr für eine Maskenpflicht. Aber jetzt habt ihr so lange mit der Maske durchgehalten. Bitte schafft noch weitere fünf Tage, damit nicht so viele von euch in den Osterferien zu Hause festsitzen, sondern ihr schöne Dinge unternehmen könnt?
Wäre das denn wirklich zu viel verlangt? Sie stellt sich doch sonst so gerne vor jede Kamera.
Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich…
Was hoffe ich, dass diese Person im Mai in der Versenkung verschwindet.

Marie
1 Monat zuvor
Antwortet  SRJ

Das dumme dabei ist ja auch noch, dass sie ein Gesetz vorschiebt, dass ihre eigene Partei per Erpressung im Bundestag durchgedrückt hat.

Walter
1 Monat zuvor
Antwortet  Marie

Es war nur die willensbeugende Form, die mittelbar auf die Mehrheitsmenge der folgsamen Koalitionspartner einwirkte.

vhh
1 Monat zuvor

Landesweit in der Spitzengruppe der Inzidenzwerte, nächste Woche Sprechtag ‚live‘, explizites Verbot durch die SL, um das Tragen von Masken an diesem Tag zu bitten (!). Ja, sogar die Bitte ist nicht erlaubt, denn das ist ja angeblich gegen das Landesrecht. Da braucht die charmante Frau niemand zu ermahnen, ohne Rückgrat geht wenig außer kriechen. 12% Krankenstand jetzt, das wird nächste Woche sicherlich abnehmen, was sollte sonst schon passieren. Es hat schon jetzt mit Unterricht wenig zu tun, jede Woche fehlen auch noch jeweils andere 15-20% der Gruppen. Derweil hält Frau Ministerin per Video eine Rede bei einer Onlinefortbildung der Schulleitungen und erklärt, wie großartig die Digitaloffensive jetzt durchstartet. Heute wieder kein Netz gehabt….

Tina+2
1 Monat zuvor
Antwortet  vhh

An Ihrer Stelle hätte ich dann zwei Masken zur Auswahl dabei:

Eine FFP3 mit Ventil bei denjenigen Eltern, die selber keine tragen.
Eine FFP2 bei denen, die auch eine aufhaben.

Notfalls zu Beginn des Gesprächs kurz ans Fenster gehen um die entsprechende Maske mit halb rausgestrecktem Kopf zu tauschen.

Trulla
1 Monat zuvor

Dann beten Sie, dass Sie nicht auf Rücksichtnahme angewiesen sind, weil Sie zu irgendeinem mikroskopischenbTeil der Menschheit gehören, deren Tod zu verschmerzen ist.
Eine unfassbar menschenverachtende Haltung, die Sie da an den Tag legen.

Trulla
1 Monat zuvor
Antwortet  Trulla

@Dennis
30. März 2022 um 15:56

Sissi
1 Monat zuvor

@ dennis
Die Skandalnudel sind Sie, übrigens wird kein anderer Mensch derlei Satzbausteine derartig ungeschickt aneinanderreihen.
Billigprogramm?
( zu den Graphiken von vorher: vlt Problem mit der Farberkennung?)
Vlt das Gesamtproblem abklären lassen?

(H)Ampelmännchen
1 Monat zuvor
Antwortet  Sissi

„Dennis* ruft an, Maske vergessen“

*) Dennis ist eigentlich ein ganz normaler Berufsschüler aus Hürth. Er spielt gerne Playstation und lässt sich von Oma mit Currywurst verwöhnen. Alles also kein Problem, wenn Dennis nicht unsere geheime Studionummer rausgekriegt hätte.

https://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/podcast/weltweit/fsk0/241/2410011/1livedennisruftan_2021-04-11_maskevergessen_1live.mp3

Pitti
1 Monat zuvor

Ich wiederhole mich. Und was hat sie für einen Plan B, C, D, E, F, G………… wenn die Prüfungen wegen ihr ins Wasser fallen?????

Andre Hog
1 Monat zuvor
Antwortet  Pitti

Liebe(r) Pitti….
KEINEN!!!!

…das ist das durchgängige Konzept von verantwortungsloser Politik

Realist
1 Monat zuvor
Antwortet  Pitti

Dann müssen die faulen S… halt ein paar Extra-Nachtschichten und neue Prüfungsaufgaben entwerfen einlegen, bis alle Corona-Nachzügler ihre Prüfung ablegen konnten. Notfalls eben mehrmals. Man könnte die Prüfungen auch bis in die Sommerferien ausdehnen, wozu braucht so ein Halbtagsjobber denn überhaupt Erholungsurlaub? Und da Corona in 2022 nicht verschwindet, wiederholt man das Spielchen notfalls die nächsten 10 Jahre.

@alle Schulabsolventen und Studienanfänger: Augen auf bei der Berufswahl!

dickebank
1 Monat zuvor
Antwortet  Realist

Wieso, man lässt einfach immer die gleiche Klausur schreiben, bis der letzte durch ist. Anschließend können sich die Verwaltungsgerichte mit der Sachlage beschäftigen. Wir eben einigen „das Aprätur“ wieder aberkannt. Anschließend können sich die Dienststellen an die disziplinarische Azfarbeitung machen einschließlich Widerspruchsverfahren und Prozessen bei Niederschlagung der widersprüche.

Das kann sich ziehen. Und wenn die Kolleg*innen vom Dienst suspendiert werden, wird eben entsprechend Unterricht ausfallen. So what – Leute lasst euch nicht verarschen.

BTW wer einen Halbtagsjob wählt, braucht auch nur halbe Tage arbeiten. Also keine Klassenfahrten, keine Konferenzen und keine Klassenleitungen mehr. Und zur Gesunderhaltung auch nur noch halbe Sprechtake, um bestimmten Leutchen zu entgehen.

Tina+2
1 Monat zuvor

„Zum Stichtag 23. März sei in NRW keine Schule aufgrund von Corona vollständig geschlossen gewesen.“

Kein Wunder. Die Kinder werden ja auch um JEDEN PREIS und gnadenlos zur Durchseuchung in die Schulen gezwungen, egal wie viele Kinder in Quarantäne/Isolation sind. Eine Beruhigung ist das in keinster Weise.

Ich muss da mal was loswerden
1 Monat zuvor
Antwortet  Tina+2

Was soll das überhaupt für ein willkürlich gewählter Stichtag sein? Der Tag an dem ausnahmsweise mal keine Schule geschlossen war? Ich lache mich kaputt!

Sissi
1 Monat zuvor

@ Andre Hog
wird so sein wie bei uns; heute wurde ein Riesenkarton mit einfachen OPmasken in die Schule gekarrt.
Vor Weihnachten hatten wir darum gebeten…..
Ironisch könnte man sagen, im Oktober habt ihr dann die nötigen Tests, wenns nicht so traurig wär…..

tachelesme
1 Monat zuvor

… „an Gesetz und Ordnung zu halten, und das habe ich getan“ … woran erinnert mich das bloß… ahhh ja, 1945-48 ..

Andre Hog
1 Monat zuvor
Antwortet  tachelesme

Die Fa. HENKEL in Düsseldorf wird sicherlich – auch aufgrund der räumlichen Nähe zum Landtag – ausreichend „Persilscheine“ ausstellen, damit die Verantwortlichen im Falle juristischer Folgen bzgl ihrer Amtsführung „mit blütenweißer Weste“ davonkommen.

Ich
1 Monat zuvor

Bin ich froh das bald Wahlen sind. Ich hoffe das die als erstes abgesetzt wird.

Einer
1 Monat zuvor

Mal ein anderer Gedanke:
Corpna ist eine Gefäßkrankheit deren Folgen kein Arzt abschätzen kann. Also kann keine wirtschaftlich arbeitende Krankenversicherung eine Person aufnehmen, die einmal oder mehrfach positiv war. Oder es müssen (!) enorme Aufschläge berechnet werden.
Alleine das sollte für schwarz-gelb schon ein Grund sein Infektionen zu verhindern. Ansonsten wird der Markt es bestimmt regeln und bei nächster Gelegenheit gelb und auch schwarz verhindern.

Nrw-Abiturientin
1 Monat zuvor

@Pitti

Wir Schüler brauchen sowas nicht, keinen Plan X, Y, Z, Ö, Ä, Ü oder so, die Prüfungen sind ja „SOOOO“ einfach weil die Jahrgänge vor uns das ja auch schon geschafft haben – richtig, die Jahrgänge, die weitaus mehr Präsenzunterricht hatten als wir. In den 3 Jahren, in denen ich jetzt mein Abitur mache, hatte ich ein knappes Jahr im Präsenz. Ich weiß rein gar nichts über diese Prüfungen und warum? Weil sich die Poison Yvi einen S…. um uns schert. Hauptsache ihre Lobby läuft. Schüler die dann Zuhause flach liegen wegen Corona weil ihre verd… Maskenpflicht aufgehoben wurde und nicht getestet wurden können sich dann ihre Prüfungen in den A… Stecken. Im ernst, ich fürchte diese Prüfungen, es reicht ja schon, dass ich 4 in einer Woche habe, direkt nach den Ferien, aber hey anderen gehts ja eh schlimmer, da darf man sich nicht beschweren 😉 vorallem nicht bei Poison Yvi. Ich hoffe sehr dass sie dieses Jahr endlich aus ihren Posten fliegt. Aber richtig fliegt.

Ich muss da mal was loswerden
1 Monat zuvor
Antwortet  Nrw-Abiturientin

Ich wünsche viel Erfolg in den Prüfungen, trotz der miserablen Bedingungen und der verantwortungslosen Entscheidung die Maskenpflicht genau jetzt vor dem Abitur noch abzuschaffen. Ich vermute aber, dass die Abiturienten schlauer sind als die Politik und trotzdem Masken tragen werden.

maxi
1 Monat zuvor

„In den meisten Innenräumen fällt an diesem Wochenende die Maskenpflicht – im Bundestag nicht. Die Abgeordneten und ihre Mitarbeiter müssen auch weiterhin FFP2-Masken tragen und 3G-Nachweise dabei haben.“
Sind halt schlau, die Jungs und Mädels. Wer will schon krank in die Osterfeiertage schlittern?n

Mo3
1 Monat zuvor

Mit Masken besteht das Risiko zu erkranken, wenn man schulpflichtige Kinder hat. Ohne Masken hat man die Gewissheit zu erkranken. Wozu dann überhaupt noch Maßnahmen in anderen Bereichen, wenn hier (in der Schule) Ansteckungen doch anscheinend als harmlos abgetan werden? Es ist nicht mehr logisch nachzuvollziehen.

Sissi
1 Monat zuvor

@ redaktion
Der oben genannte bert.Schneider@ web.de postet aus dem Grab .
Schon heftig welchen maroden Schabernack manche hier treiben, insgesamt widerlich
Ich bitte wiederum ums Positionieren unter dem Verstorbenen.

(H)Ampelmännchen
1 Monat zuvor
Antwortet  Sissi

Ein „-“ bzw. „+“ ergibt zwei unterschiedliche Mailadressen.
Dann wäre noch „_“ eine weiterte Option.

(H)Ampelmännchen
1 Monat zuvor

Den „.“ (Punkt) nicht zu vergessen.

Sissi verwirrt
1 Monat zuvor

@(H)Ampelmännchen

…und Sissi hat schon drei Optionen in den Ring geworfen.

Insgesamt etwas wirr…

Sissi
1 Monat zuvor
Antwortet  Sissi verwirrt

@ (H)Ampelmännchen oder anderen Scherzkeks
Zufall, dass ich auf den Schabernack? gestoßen bin.
Posts kopieren und lancen kann ich auch.
In der realen Welt würde ich jetzt unmittelbar vorgehen.
Hier sage ich einfach: Du kennst mich schlecht.

Marie
1 Monat zuvor

Ich habe heute mit meinen Vierern über das Ende der Maskenpflicht gesprochen. Dabei kam die Frage, wie es denn dann im Supermarkt wäre. Ich habe ihnen das Hausrecht erklärt und dass das jeder Markt selber festlegen dürfen. Prompt kam der Vorschlag, dass doch unsere Schulleitung das ebenso machen könne (Kinder sind offensichtlich eigenverantwortlicher als jedes FDP-Mitglied). Das habe Frau Gebauer den Schulen leider verboten, war meine Antwort. Reaktion der Kinder: „ Hä? Wie blöd ist das denn?“

Andre Hog
1 Monat zuvor
Antwortet  Marie

Liebe Marie….zuweilen trifft es dann doch zu:

Kindermund tut Wahrheit kund! 😉

Interessant
1 Monat zuvor
Antwortet  Marie

Wie alt sind die Kinder?