Schülerzahl in Deutschland stagniert bei knapp elf Millionen (noch)

0

WIESBADEN. Rund 10,9 Millionen Schülerinnen und Schüler werden derzeit in Deutschland unterrichtet. Die Zahl änderte sich damit im Vergleich zum vorigen Schuljahr kaum, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden nach vorläufigen Ergebnissen zu allgemeinbildenden und beruflichen Schulen sowie Schulen des Gesundheitswesens mitteilte. Dies entspreche der demografischen Entwicklung: Die relevante Altersgruppe zwischen 5 und 19 Jahren war zum Jahresende 2020 genau so groß wie ein Jahr zuvor.

multietnische Kindergruppe
Bitte durchzählen! Foto: Shutterstock

Etwas Veränderung gab es den Angaben zufolge bei den einzelnen Schulformen: Allgemeinbildende Schulen zählen im derzeit laufenden Schuljahr mit 8,4 Millionen 0,7 Prozent mehr Schülerinnen und Schüler. Bei den beruflichen Schulen ging die Zahl um 1,7 Prozent auf 2,3 Millionen zurück. 1,3 Millionen oder 12,4 Prozent der Gesamtzahl der Schülerinnen und Schüler haben derzeit eine ausländische Staatsbürgerschaft, das sind 1,7 Prozent mehr als im Schuljahr zuvor.

Die erwartete Flüchtlingswelle aus der Ukraine könnte nach Schätzungen von KMK-Präsidentin Karin Prien (CDU) „viele Hunderttausend Kinder“ zusätzlich in die deutschen Schulen bringen. News4teachers / mit Material der dpa

KMK-Präsidentin rechnet mit „vielen Hundertausend“ zu beschulenden Flüchtlingskindern  

 

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments