Mann hängt Plakate mit Drohungen gegen Lehrer vor Grundschule auf: Festgenommen

4

Plakate mit Drohungen gegen Schulleitung und Lehrkräfte einer Grundschule haben im oberfränkischen Gundelsheim zuletzt Verunsicherung verursacht – nun haben die Ermittler einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 38-Jährige habe vor dem Ermittlungsrichter eingeräumt, die Plakate angebracht zu haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit.

Die Polizei griff ein (Symbolfoto). Foto: Shutterstock

Bereits am vergangenen Donnerstag sei zunächst Haftbefehl erlassen worden, die Untersuchungshaft sei nach dem Geständnis unter empfindlichen Auflagen außer Vollzug gesetzt worden.

Zunächst waren Mitte Januar – laut Polizei nicht strafrechtlich relevante – Plakate mit Kritik an den Corona-Maßnahmen festgestellt worden. Ende Januar folgten dann die Droh-Plakate. Zunächst wurde gegen unbekannt ermittelt. Aufgrund eines Zeugenhinweises sei man auf die entscheidende Spur gekommen, teilten die Ermittler weiter mit.

Am vergangenen Dienstag seien die Wohnräume des 38-Jährigen durchsucht und Beweise sichergestellt worden. Der Mann soll in den Tagen darauf das Auto einer Zeugin beschädigt haben – daraufhin wurde er festgenommen. In welchem Zusammenhang er mit der Schule steht und was das Motiv für die Drohungen gewesen sein soll, blieb zunächst unklar. dpa

Querdenker bedrohen Lehrer und Kita-Fachkräfte – VBE fordert von den Ländern: Kollegien nicht im Stich lassen!

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Lakon
1 Monat zuvor

was stand auf den Plakaten?

Realist
1 Monat zuvor

Öffentliche Drohungen gegen Lehrkräfte: Gibt bestimmt ein paar Sozialstunden oder eine mündliche Ermahnung vom Richter. Aber nur, falls die Staatsanwaltschaft das Verfahren nicht vorher wegen „mangelndem öffentlichen Interesse“ einstellt.

Raymund Schoen
1 Monat zuvor

Laut der Polizei Oberfranken: Morddrohungen

Unerträglich
1 Monat zuvor