Nächste Hochschule ist Opfer eines Hackerangriffs – diesmal die HAW Hamburg

1

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften HAW Hamburg ist Opfer eines Hackerangriffs geworden. Es sei die technische Informations- und Kommunikationsinfrastruktur angegriffen worden, teilte die Hochschule am Freitag auf ihrer Homepage mit.

Hackerangriffe machen zunehmend Bildungseinrichtungen zu schaffen. Illustration: Shutterstock

Deshalb seien die IT-Dienste und andere Services der zentralen Infrastruktur derzeit ausgefallen. Davon betroffen sei auch der E-Mail-Verkehr.

Lernspiele im shop.4teachers.de

«Aufgrund dieses Angriffs und um weiteren Schaden und Datenverluste zu vermeiden, wurden alle Systeme vorsorglich abgeschaltet», erklärte die Hochschule. Leider bedeute dies, dass die Beschäftigten und Studierenden derzeit keinen Zugriff auf die für sie relevanten Informationen hätten. «Auch Studieninteressierten können das Bewerbungsportal derzeit nicht nutzen.»

Erst vor zwei Wochen war die Universität Duisburg-Essen Zielscheibe eines Hacker-Angriffs gewesen – bereits die zweite Attacke innerhalb von nur drei Wochen (News4teachers berichtete). News4teachers / mit Material der dpa

„Die Gefährdungslage im Cyber-Raum ist so hoch wie nie“: Wer schützt die Daten von Schülern, Eltern und Lehrern?

 

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei

1 Kommentar
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Ron
1 Monat zuvor

Um das Thema Datensicherheit und Hacker dürfen sich Schulleitungen und Administratoren bald auch in der Schule kümmern. Da werden dann 1.000 Tablets der IGS erst wieder freigeschaltet, wenn die Stadtverwaltung 10.000 € in Bitcoins anweist. Gegen weitere Zahlung wird auch der zentral gesetzte Porno-Link von den Smardboards der Grundschule entfernt. Hurra!