Startseite ::: Nachrichten ::: Bundesstiftung Aufarbeitung bietet kostenloses Material zur Geschichte der deutschen Teilung an

Bundesstiftung Aufarbeitung bietet kostenloses Material zur Geschichte der deutschen Teilung an

BERLIN. Die Bundesstiftung Aufarbeitung bietet zur Geschichte der deutschen Teilung den animierten Kurzfilm „Der Duft des Westens“ von Mark Huff und Arne Breusing an. Ergänzt mit pädagogischem Material für den Unterricht bietet der Film einen Einstieg in das Thema deutsche Teilung und innerdeutsche Grenze. Der Film und das pädagogische Material stehen kostenlos im Internet zum Download.

Schülerinnen und Schüler haben heute  keine eigenen Erfahrungen mit der deutschen Teilung und der innerdeutschen Grenze. Damit sie erfahren, was diese Grenze für die Menschen in der DDR bedeutet hat, für diejenigen dreieinhalb Millionen, die bis 1989 in den Westen geflohen sind und vor allem für die mehr als 1.000 Menschen, die bei dem Versuch, in die Freiheit zu fliehen, ihr Leben verloren. Dieses Wissen kann heute einen Beitrag dazu leisten, den Wert von Freiheit und Demokratie wirklich zu schätzen.

Eine Grenzstreife der DDR am Bethaniendamm in Berlin-Kreuzberg 1986. (Foto: Noir/Wikimedia CC BY-SA 3.0)

Eine Grenzstreife der DDR am Bethaniendamm in Berlin-Kreuzberg 1986. (Foto: Noir/Wikimedia CC BY-SA 3.0)

In ihrem sechsminütigen Animationsfilm beschreiben Mark Huff und Arne Breusing eine wahre Geschichte: die erfolgreiche Flucht von Mark Huffs Vater Reinhold, der im September 1973 aus der DDR ins westdeutsche Bayern fliehen konnte.

Authentisch ist neben der Geschichte auch das verwendete Textmaterial. Original-Druckerzeugnisse aus den frühen 1970er Jahren sowie Briefe, Zeitungen, Comics, Stasi-Verhörprotokollen wurden im Rechner auf die dreidimensionalen Film-Figuren und -Orte aufgetragen. So ist etwa eine Stasizelle mit Original-Verhörprotokollen der Staatssicherheit gestaltet, ein VW-Käfer, der die Ankunft im Westen symbolisiert, mit West-Zeitschriften aus dem Jahr 1973. Die Gestalter nennen diese Technik “real existierende Papierwelt”.

Der Film kann in HD-Qualität online gesehen und heruntergeladen werden: http://vimeo.com/45143872

Auch das pädagogische Begleitmaterial ist im Publikationsshop der Bundesstiftung Aufarbeitung kostenlos online verfügbar. Film und Begleitmaterial können dort außerdem gegen eine geringe Schutzgebühr auch als DVD hier bestellt werden. nin

 



Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*