Schülerwettbewerb 2019/20 „Gemeinsam in Europa. Baden-Württemberg und Ungarn“ startet

0

STUTTGART. „Gemeinsam in Europa. Baden-Württemberg und Ungarn“ ist das Thema des diesjährigen Schülerwettbewerbs, der vom Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration sowie dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg ausgeschrieben wird. Schulen haben noch bis zum 15. Februar 2020 die Chance mitzumachen und womöglich eine Studienreise zu gewinnen.

Anzeige


Ziel des Wettbewerbs ist es, ein lebendiges und aktuelles Bild unserer östlichen Nachbarn zu vermitteln und das Interesse an diesen Ländern und Menschen zu wecken. Dabei geht es unter anderem um die zahlreichen historischen Zusammenhänge zwischen dem heutigen Baden-Württemberg und den (ehemals) deutsch besiedelten Regionen im östlichen Europa. Teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrern werden Materialien zur Verfügung, die die kreative und projektorientierte Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit Ungarn ermöglichen.

 

Der Wettbewerb wird vom Haus der Heimat des Landes Baden-Württemberg (HdH BW) durchgeführt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler der öffentlichen und privaten weiterführenden, allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Baden-Württemberg und Ungarn. Einsendungen aus anderen Bundesländern beziehungsweise Ländern können zwar mit Teilnahmebestätigungen belohnt, aber nicht für die Hauptpreise berücksichtigt werden.

Zur Auswahl stehen drei Wettbewerbsformen: “Suchen und Finden”, ein Wissensquiz zum Ankreuzen für Einzelne, Gruppen oder Klassen, “Schreiben und Gestalten”, ein Angebot altersgerechter kreativer Projekte für die Einzel- und Gruppenteilnahme sowie “Künstlerisches Arbeiten” mit verschiedenen Kunstprojekten, ebenfalls für die Einzel- oder Gruppenteilnahme. Alle Projekte sind für die Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen (GFS) geeignet.

Als Hauptpreis wird eine mehrtägige Studienfahrt im Juni/Juli 2020 nach Ungarn vergeben. Daneben gibt es einen Tag im Freizeitpark, Geld- und Sachpreise zu gewinnen.

Kurz vor Schuljahresbeginn wurden die Wettbewerbsunterlagen an alle Schulen verschickt und gleichzeitig im Internet unter www.nachbarn-im-osten.de veröffentlicht. Einsendeschluss ist der 15. Februar 2020. Bis Mitte Mai werden die Preisträger benachrichtigt. Die Preisverleihung findet gegen Schuljahresende in Stuttgart statt.

Begleitprogramm Workshop

Als Vor- oder Nachbereitung zum Schülerwettbewerb bietet das HdH BW einen Workshop für alle Schularten ab der 5. Klasse an. Hierbei geht es um das Verhältnis zwischen Ungarn und Baden-Württemberg – zwei Regionen, die viel mehr verbindet als nur die Donau. Seit 2004 gehört Ungarn zur Europäischen Union. Die wechselseitigen Beziehungen mit Baden-Württemberg reichen viel weiter zurück. Allerdings waren die deutsch-ungarischen Kontakte nicht immer ganz einfach.

Wie hat sich dieses Verhältnis entwickelt? Welche Gemeinsamkeiten haben Baden-Württemberg und Ungarn? Was hat es eigentlich mit diesen „Donauschwaben“ auf sich? Und was ist das „Paneuropäische Picknick“? Diese Fragen soll der 90-minütige Workshop beantworten. Er wird kostenfrei von qualifizierten Workshop-Leitern an der eigenen Schule oder im Haus der Heimat des Landes Baden-Württemberg durchgeführt.

Anmeldung zum Workshop unter: schuelerwettbewerb@hdh.bwl.de

Mehr Infos und zusätzliche Broschüren gibt’s kostenfrei beim

Haus der Heimat
des Landes Baden-Württemberg
Schlossstr. 92
70176 Stuttgart
0711-66951-0

schuelerwettbewerb@hdh.bwl.de

www.nachbarn-im-osten.de

Über das HdH BW

Das Haus der Heimat des Landes Baden-Württemberg (HdH BW) vermittelt mithilfe zeitgemäßer Methoden die Geschichte und Kultur der Deutschen im östlichen Europa und ihre Verbindungen zum deutschen Südwesten. Als nachgeordnete Dienststelle des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration ist das HdH politisch, konfessionell und weltanschaulich unabhängig und steht für Vielfalt und Demokratie in einem vereinten Europa.

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here