Gratis-Kurs für Lehrer hilft: Schwung nutzen – und Demokratie vermitteln!

0

GÜTERSLOH. Sorgen die aktuellen Fridays-for-Future-Proteste mit dafür, dass Schülerinnen und Schüler etwas über die Grundlagen der Demokratie erfahren? „Unbedingt. Vermutlich ist das aktuell eine der Veranstaltungen, bei denen Schülerinnen und Schüler am meisten lernen“ – sagt einer, der es wissen muss: Prof. Dirk Lange ist Direktor des Instituts für Didaktik der Demokratie an der Universität Hannover. Wichtig sei allerdings, so Lange, dass Schulen den Kindern und Jugendlichen „Reflexionsräume bieten, ihr politisches Handeln zu hinterfragen und einzuordnen“. Wie das grundsätzlich geht,  dazu hat die Bertelsmann Stiftung nun gemeinsam mit dem Institut für Didaktik der Demokratie einen Online-Kurs für Lehrkräfte herausgebracht.

Viele Schüler engagieren sich aktuell für Fridays for Future. Foto: Shutterstock

Demokratie ist in der Schule ein vielschichtiges Thema. „Eine demokratiebildnerische Schule zeigt sich nicht nur im Unterricht, sondern auch in anderen Zusammenhängen. Dazu gehört, wie die Schule sich zur Gesellschaft – jener im Stadtteil wie der globalen – ins Verhältnis setzt. Dazu gehört auch das Thema Klimawandel. Und dann ist noch wichtig: Eine Schule, die Demokratiebildung ernst nimmt, setzt sich für eine demokratische Schulkultur ein und für Mitbestimmung der verschiedenen Gruppen“, sagt Prof. Lange. Eine Umfrage der Bertelsmann Stiftung ergab, dass viele Lehrkräfte offenbar nicht wissen, wie sie das Thema im Schulalltag anpacken sollen (News4teachers berichtete). Nur ein kleiner Teil der Befragten, 13 Prozent, kam in der Ausbildung mit „Demokratiebildung“ in Berührung, in der Weiterbildung waren es nur wenige mehr (18 Prozent).

Anzeige


“Wir haben zahlreiche Schulen besucht”

Hier will die Bertelsmann Stiftung gegensteuern – mit einem  „Massive Open Online Course“ (MOOC), der sowohl Lehramtsstudierende wie auch Lehrerinnen und Lehrer anspricht. Der MOOC bietet die Möglichkeit, sich dem Thema individuell, flexibel, orts- und zeitunabhängig zu widmen. Er wird kostenlos angeboten und vermittelt Wissen, Methoden und Praxisbeispiele. „Wir haben zahlreiche Schulen besucht, um dort Praxisreportagen aufzunehmen – und sind auf viele beeindruckende Beispiele gestoßen“, sagt Sigrid Meinhold-Henschel, Wissenschaftlerin und Projektleiterin bei der Bertelsmann Stiftung.  „Ob es sich um eine ‚Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage‘ handelt, die sich mit dem Rechtsextremismus auseinandersetzt, oder um Lehrer, die einen Klassenrat installiert haben, in dem unterschiedliche Interessen demokratisch ausgehandelt werden – es gibt vielfältige Ansätze, die sich gut bewährt haben, die aber in der Praxis leider zu selten Anwendung finden.“

Der MOOC „Citizenship Education“ ist von der Bertelsmann Stiftung gemeinsam mit dem Institut für Didaktik der Demokratie an der Leibniz Universität Hannover initiiert worden. Die Interessengemeinschaft Demokratiebildung, ein Zusammenschluss von Politikwissenschaftlern, Didaktikern sowie Akteuren der politischen Bildung, hat bei der Konzeption beraten. „Der Kurs ist so konzipiert, dass die einzelnen Teile auch gut zwischendurch, also in kurzen Info-Häppchen von fünf bis 15 Minuten, durchlaufen werden können. Damit bekommt man schon einen Eindruck von der Materie, den man dann, gegebenenfalls am Wochenende oder wann auch immer, vertiefen kann“, sagt Thomas Kappeller vom Projektteam der Bertelsmann Stiftung. Wer den ganzen Kurs durchläuft, bekommt ein Teilnahme-Zertifikat.

Rückmeldung einer Schulleiterin, dass Konflikte abgenommen haben

Haben Lehrkräfte eigentlich auch selbst etwas davon, wenn sie sich gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern für das Thema Demokratiebildung engagieren? In einer Praxisreportage des MOOC berichten Lehrerinnen und Lehrer davon, wie sie mit Schülerinnen und Schülern ein Konzert gegen Rechtsextremismus organisiert haben – und wie sehr es sie beeindruckt hat, den großen Einsatz der Kinder und Jugendlichen für eine starke Gemeinschaft zu erleben. Sigrid Meinhold-Henschel: „Aus einer anderen Schule kam die Rückmeldung von einer Schulleiterin, dass das Miteinander der Schülerinnen und Schüler sich sehr verbessert hat, dass Konflikte abgenommen haben – und so der Arbeitsalltag des Kollegiums einfacher geworden ist.“  Zeigt: Demokratiebildung ist ein ganzheitliches Thema, das Schule im Alltag betrifft. Agentur für Bildungsjournalismus

Hier – auf youtube – gibt es einzelne Beiträge des MOOCs zur Ansicht.

Hier geht es direkt zum MOOC: https://www.oncampus.de/mooc/citizenedu

Demokratie in Gefahr! Wir müssen reden: über Lehrpläne, über die Inhalte, die in Schule vermittelt werden sollten – ein Kommentar

 

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here