Nach positiven Befunden unter Lehrern: Weitere Corona-Tests an geschlossenem Gymnasium

0

LUDWIGSLUST. Das Ludwigsluster Gymnasium bleibt wegen corona-infizierter Lehrer vorerst bis Mittwoch geschlossen. Ob es danach regulär mit dem Unterricht weitergeht, hängt wohl auch von den Ergebnissen weiterer Tests ab. Auch in Rostock wurden jetzt Schüler positiv getestet. Mecklenburg-Vorpommern war das erste Bundesland, in dem am vergangenen Montag das Schuljahr 2020/2021 unter Corona-Bedingungen begann.

Infektionen sollen mit Corona-Tests schnell identifiziert werden. Foto: Shutterstock

In Ludwigslust, wo am Freitag das Gymnasium wegen der Corona-Infektion einer Lehrerin geschlossen worden war, gehen am Montag die Tests weiter. Nach Angaben von Landrat Stefan Sternberg (SPD) wird das 55-köpfige Schulpersonal nochmals auf den Erreger getestet. Ein erster Test hatte am Samstag zutage gefördert, dass zwei weitere Pädagogen Träger des Coronavirus sind und die Infektion doch größere Ausmaße hat als zunächst angenommen.

Die zuerst positiv getestete Lehrerin hatte zwar seit dem Schulstart vor einer Woche noch keinen Unterricht erteilt, allerdings an einer Fortbildung teilgenommen und dabei das Virus möglicherweise weitergegeben.

Auch von den 205 Schülern, die seit dem Schulstart vor einer Woche Kontakt zu den beiden neu infizierten Lehrern hatten, sollen Abstriche genommen werden. Sie wurden inzwischen von der zuständigen Behörde in Quarantäne geschickt. Die Testergebnisse werden für Dienstag erwartet. Danach werde entschieden, wann die Schule wieder öffne, sagte Landrat Sternberg. Vorerst ist der Präsenzunterricht für alle 800 Schüler bis einschließlich Mittwoch ausgesetzt. Sie sollen vorerst zu Hause via Internet unterrichtet werden.

Vier Kinder einer Familie infiziert – Mitschüler und Lehrer in Quarantäne

Unterdessen wurde bekannt, dass auch bei vier schulpflichtigen Kindern einer Rostocker Familie Corona-Infektionen festgestellt wurden, nachdem sie von einem Auslandsaufenthalt zurückkamen. Für die gesamte Familien sei eine zweiwöchige Quarantäne angeordnet worden, die auch auf Mitschüler der Kinder und Lehrer an der Rostocker Borwinschule ausgedehnt wurde. Insgesamt seien 67 Personen betroffen. Für Donnerstag angesetzte Tests sollen Erkenntnisse über mögliche weitere Ansteckungen liefern.

Neben dem Gymnasium in Ludwigslust war am Freitag vorsorglich auch die Ostsee-Grundschule in Graal-Müritz (Landkreis Rostock) geschlossen worden. Dort war bei einem Schüler eine Corona-Infektion festgestellt worden. Die Schule bleibt für zwei Wochen zu, wie der Landkreis mitteilte. Alle Kinder, Lehrer und sonstigen Schulmitarbeiter wurden in Quarantäne geschickt. Die Tests dort hatten bislang keine weitere Infektion offenbart.

Zahl der Neuinfektionen fiel über das Wochenende geringer aus

In Mecklenburg-Vorpommern hatte sich die Gesamtzahl der registrierten Corona-Infektionen über das Wochenende um 9 auf nun 939 erhöht. Der Anstieg fiel damit deutlich geringer aus als am Freitag, als mit 21 Neuinfektionen der höchste tägliche Zuwachs seit Anfang April verzeichnet worden war. Die vier Fälle in Rostock waren in der Statistik noch nicht enthalten. dpa

Der Beitrag wird auch auf der Facebook-Seite von News4teachers diskutiert.

Kurz nach Schuljahresbeginn: Erste Schulen schon wieder geschlossen – Virologen: So, wie Kultusminister den Schulbetrieb planen, geht es nicht

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here