GEW: Ansteckungszahlen in Schulen steigen wieder – Maskenpflicht durchhalten

69

STUTTGART. Die Bildungsgewerkschaft GEW hält die Aufhebung der Maskenpflicht in den Klassenräumen für voreilig und gefährlich. Die baden-württembergische Landeschefin Monika Stein sprach sich am Montag angesichts des Risikos durch die ansteckendere Delta-Variante des Coronavirus dafür aus, dass Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler bis zu den Sommerferien die Maske weitertragen. «Ich möchte nicht, dass die Präsenz gefährdet wird», sagte Stein. «Und ich möchte nicht, dass Familien auf engem Raum in Quarantäne leben müssen.»

Die meisten Bundesländer haben die Maskenpflicht im Unterricht und/oder auf den Schulhöfen gestrichen. Foto: Shutterstock

Die Ansteckungszahlen in den Schulen seien in den vergangenen Wochen deutlich gestiegen, so Stein. Es sei trotz der allgemein sinkenden Inzidenzen fahrlässig, die Erfolge bei der Corona-Bekämpfung aufs Spiel zu setzen.

Stein argumentierte, es gebe Hinweise, dass Kinder und Jugendliche die Delta-Variante schneller übertragen könnten. Nach den Sommerferien sei voraussichtlich auch der Großteil der Eltern geimpft, auch deshalb sei es sinnvoll, die Maskenpflicht zunächst beizubehalten. Sie forderte die grün-schwarze Landesregierung auf, die Schulen endlich mit Luftreinigungsgeräten auszurüsten. «Das Land muss dafür sorgen, dass die Schulen sicher sind.» Grün-Schwarz müsse die Kommunen als Schulträger dabei finanziell unterstützen. «Die müssen da endlich aus dem Knick kommen.»

Schülerinnen und Schüler können seit Montag an in Baden-Württemberg (wie in etlichen anderen Bundesländern) größtenteils auf eine Maske verzichten. Wenn die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz in einer Region unter 35 liegt und es zwei Wochen an der Schule keinen Corona-Fall gab, wird die Maskenpflicht auch in Klassenräumen aufgehoben. Außerhalb der Unterrichtsräume, also zum Beispiel auf Fluren, müssen Schüler und Lehrer aber weiterhin Masken tragen. Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Freien und auf Schulhöfen entfällt schon, wenn die Inzidenz unter 50 liegt. News4teachers / mit Material der dpa

Zu früh? Immer mehr Länder lockern die Maskenpflicht in Schulen – VBE warnt davor, auf den letzten Metern unvorsichtig zu werden

Anzeige


69 KOMMENTARE

  1. Versteht keiner bei uns an der Schule, dass die Maskenpflicht abgeschafft wurde.

    Wir haben 1,5 Jahre Pandemie mit massiven Einschränkungungen der Schulen.

    Erst seit 3 Wochen können alle wieder kommen und jetzt schafft man die Masken ab….

  2. Was ist mit Durchhalten bei den Erwachsenen? Stichwort EM und Public Viewing! Was ist mit der Maskenpflicht auf Arbeitsstätten? Wo ist die Testpflicht bei Erwachsenen am Arbeitsplatz? Immer wird die Pflicht nur bei den Kindern abgeladen – die zu jeder Zeit ohne zu murren die Maske tragen und diese auf erhalten müssen trotz negativer Tests. Sogar draußen verpflichtet waren die Maske auf dem Pausenhof zu tragen. Hört auf immer wieder die Angst der Menschen mit neuen Mutanten zu schüren um abstruse Maßnahmen zu rechtfertigen.
    Hört auf die Gesellschaft und vor allem unsere Kinder so zu Misshandelt!

    • Hallo!

      Ganz genau so sehe ich das auch!!
      Was die Politik mit den Kindern macht, ist Nötigung und Erpressung!!
      Auch für die Eltern, denn diese wurden seit es getestet wird, komplett endműndigt.
      In NRW werden trotz des testens immer noch Masken getragen im Unterricht.
      Das ist Menschenverachtend!!
      Hört endlich auf, die angebliche Coronapandemie auf den Rücken der Kinder auszutragen!!

      • @Elena
        Entmündigte Eltern?
        Nötigung, Erpressung?
        Menschenverachtend?
        Angebliche Pandemie?

        Falsches Forum…ab zu Telegram

        • @Darfdaswahrsein: Sehr richtig! Es ist wirklich nur noch zum Kopfschütteln. Genau diese Begriffe liest man immer mehr gerade auch im Kontext Schule, Maskenpflicht, etc.: Entmündigung, Nötigung, Erpressung, Misshandlung, Menschenverachtung, „auf dem Rücken der Kinder austragen“, usw. usw.

          Dieses nach der ganzen Zeit der REALEN Pandemie wieder/nach wie vor lesen zu müssen, kann man nur bedeuten, dass wir ein tatsächlich ein massives Bildungsproblem haben.

          • @Thomas Schultz
            Dann sind wir einer Meinung!
            Die Regierung hat die Eltern, die Kinder haben *quasi endműndigt *
            Mit Masken tragen die zum Gesetz gemacht wurden.
            Testen, Homeschooling, einsperren, aber zum Glück gibt es genug die da mittlerweile gegen Klagen.

        • Doch gewisse Fragen darf man stellen. Masken schützen, aber sie bergen auch Risiken. Schnelltests können eine Infektion erkennen, tun es aber nur zu 30% im Vergleich zu PCR-Tests.

          Und was ist mit Luftfiltern? Ach ja die sind zu teuer.

          Und ich finde auch, dass wenn unsere Kinder sich einschränken müssen, ist es eine Sauerei, dass für Erwachsene andere Regeln gelten.

          Wir alle wollen diese Situation beenden. Da darf die Verantwortung nicht allein auf den Schultern der Kinder liegen, weil ja angeblich alle anderen geimpft sind. Selbst, wenn es so wäre, haben wir in dieser Rechnung leider zwei Dinge vergessen:
          1. selbst viele Schwerstkranke sind noch nicht voll oder gar nicht geimpft
          2. auch geimpfte können sich und andere anstecken.

          Regeln müssen für alle gelten, nicht nur für die, die sich nicht wehren können

          • Ich gebe Ihnen Recht. Regeln für alle.
            Aber nochmal, die Verantwortung soll doch nicht bei den Kindern liegen. Wir wollen sie schützen!!!
            Und genau, ausser den Kindern gibt es noch viele andere die nicht geimpft werden können/dürfen.
            Auch diese sind ohne Schutz.
            Aber es ist nun mal so, dass situationsbedingt und strukturbedingt Schulen und Kitas Kinder in Situationen zwingt, bei denen Abstand in Innenräumen nicht gewährleistet werden kann!
            Luftfilter, halbe Klassen, Trennwände haben wir nicht. Masken sind gefallen, Test sind unzuverlässig und werden auch fallen.
            Also was nun????
            Die meisten Erwachsenen können sich solchen „Massenveranstaltungen“ entziehen, wenn sie es wollen.
            Also es geht nicht darum Kinder zu Masken zu zwingen, sie damit zu „quälen“. Wenn jemand eine andere adäquate Lösung hat, her damit!
            Massnahmenforderungen verhallen ja im KM- Orbit….
            Meine Hoffnung auf Umsetzung schwindet….

          • @Lehrer mit Seele

            Wenn Sie doch Lehrer mit Leib und Seele sind, warum sträubt sich dann der Lehrerverband gegen alles??????
            Mit alles meine ich, weg mit den unnötigen Masken!!
            Die eh nichts bringen!!
            Der Maulkorb ist eine deformierte
            PANIKMACHE!!!!
            Die Kids können sich in der Schule überhaupt nicht mehr konzentrieren, haben Kopfschmerzen e. c.
            Die Psyche leidet.
            Die Ârzte wurden von der Regierung angehalten kein Attest auszuschreiben gegen die Masken.
            Hõrt endlich auf das alles auf den Rücken der Kinder auszutragen!!!

        • @darfdaswahrsein
          Ich denke nicht, daß sie mir vorschreiben, wo ich meine Meinung zu äußern habe.
          Sie sollten sich mal besser belesen!!

          • @ Elena
            Ich möchte Ihnen gar nichts vorschreiben…
            Ich sage lediglich wo Sie ein für Sie dankbareres Lesepublikum finden.
            Auch @ Thoams Schultz haben falsch verstandrn, er hat Ihnen keineswegs Recht gegeben. Nochmal gaaanz langsam nachlesen.
            Im Übrigen ist es müßig auf Ihre Kommentare zu antworten. Manche Menschen wollen und/oder können halt nicht die Sachlage in ihrer ganzen Realität und Konsequenz verstehen.

          • @Elena: Entschuldigung, nur zur Klarstellung aber wir sind absolut nicht einer Meinung!

            Diesen Unterdrückungsstuss, von dem Sie da ständig faseln, DEN finde ich unerträglich!

  3. Ok Maskenpflicht erst seit gestern in BW weg. Zahlen steigen tja die steigen in der Maskezeit. Ergo Masken sind für den Arsch.

    • „Ergo Masken sind für den Arsch“

      Das weiss man erst, wenn man sieht, wie die Zahlen OHNE Masken steigen.

      Ich fürchte aber, dass grundsätzlich niemand in der Lage ist, eine FFP2-Maske 8 Stunden lang so zu tragen, dass sie tatsächlich schützt.

      Darum müssen endlich Raumluftfilter und RLT-Anlagen her!

    • „Zahlen steigen tja die steigen in der Maskezeit. Ergo Masken sind für den Arsch.“

      Ist doch klar, dass die Zahlen steigen, wenn viele Leute denselben Anwendungsfehler bei den Masken machen:
      „Ergo Masken sind für den Arsch.“
      Wie kann man das nur so falsch verstehen oder verwechseln?

    • Bekommt man diese Ergo-Masken für den Allerwertesten auch in der Apotheke? War mir eigentlich die ganze Zeit irgendwie auch schon klar, dass alle Körperöffnungen Maske tragen müssen, um Infektionen effektiv zu verhindern. Die Ausgasungen betreffend hätten wir den Knall doch eigentlich schon viel früher hören müssen. Komisch. Aber lieber spät als nie…danke, danke, danke Andi!

      • „Ergo Masken sind für den Arsch“.

        Hmm, stimme bedingt zu.
        Zumindest empfehlenswert für die „Sesselpupser“ da „oben“.
        (Deren) Büro-Luftfilter sollen ja angeblich in Wirklichkeit nicht so „effektiv“ sein..

  4. Das Masken tragen abzuschaffen ist völlig richtig. In anderen europäischen Länder müssen Kinder bis 12 Jahren keine Masken tragen, ebenso sind und waren die Schulen offen. Hier in BW sind definitiv alle willigen Lehrer geimpft. Die Präsenzpflicht ist ausgesetzt, was soll die Diskussion?

    • Im Saarland ist Präsenzpflicht. Keine Masken trotz Saarland-Modell. Ich möchte nicht, dass meine Kinder erkranken. Und die Lehrer sind hier nicht vollständig geimpft. BW ist das einzige Bundesland. Ich trage ffp2 im Unterricht, weil ohne ist man – auch vollständig geimpft- in Quarantäne. Und das ist absolut unlustig – und gefährdet den Präsenzunterricht.

      • Verlassen Sie sich nicht auf Masken. Und Blödsinn ist, wenn eine FFP2 Maske von einer Quarantäne befreit. Aber wenn Sie vollständig geimpft sind, sind Sie doch von solchen Massnahmen befreit?
        Bei uns in der Umgebung mussten vor mehreren Monaten mehrere Patienten einer Ergopraxis trotzdem in Quarantäne, obwohl FFP2 Masken getragen wurden. Eine richtige Entscheidung vom zuständigen Gesundheitsamt damals. Die Situation ist auch mit gut belüfteten Schulen vergleichbar. Aus physilakischen Gründen können Masken höchstens eine kleine Verzögerung in der Ansteckung herausholen. Die Verzögerung wird aber wohl kleiner sein als eine normale Schulstunde.

        Letztes Jahr hat die Sendung mit der Maus sehr schön demonstriert, wieviel Nebenluft beim Maskentragen insbesondere an den Rändern austritt vom 23.08.2020:
        https://kinder.wdr.de/tv/die-sendung-mit-der-maus/av/video-sachgeschichte-maske-funktion-100.html

        Man sieht hier sehr schön, daß insbesondere der Sitznachbar direkt belastet wird. In sofern ist eine Maskenpflicht am Platz nicht zielührend.
        Und wenn ich mir 95% der FFP2 Maskenträger anschaue- keine sitzt korrekt und somit bringt sie nichts.

        Zudem gibt es einen Beitrag, wo sich Verfassungsrechtler zur Maskenpflicht geäussert haben:
        https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/maskenpflicht-mund-nasen-schutz-corona-pandemie-grundrechte/

        Vor allem die Aussage Zitat: „…Vor allem in Schulen stelle die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes einen „deutlich gravierenderen Eingriff“ dar und belaste die Schüler „unverhältnismäßig“…“ sagt schon einiges aus.

        Die Maskenpflicht am Platz zerstört sehr viel bei den Kindern und Jugentlichen. Wer das nicht wahrhaben will, der entwickelt keine Gefühle für Kinder.
        Wenn die Ansteckungsfgefahr in Schulen real besteht, so sind andere Massnahmen zielführender, auf keinen Fall die Maskenpflicht, weil eh der gleiche Personenkreis länger zusammen ist.

        • In der Schule meiner Tochter ist die Maskenpflicht seit Montag gefallen. Laut KM geht es bei der Aufhebung der Maskenpflicht um die Wertschätzung der Jugendlichen, die im letzten Jahr so viele Entbehrungen hinnehmen mussten. Auffällig ist jetzt allerdings, dass mehr als die Hälfte der Schüler die Maske im Unterricht aufbehält. Liegt es vielleicht daran, dass auch die Schüler und deren Eltern den Einschätzungen der Politiker kein Vertrauen mehr entgegen bringen? Oder liegt es daran, dass man jetzt seit eineinhalb Jahren eingetrichtert und verinnerlicht hat, dass Maske und Abstand im Kampf gegen Corona neben der Impfung (die anscheinend zur Wertschätzung nicht taugt) die einzigste Waffe gegen Ansteckung ist? Oder ist es die pure Angst, die einen beschleicht, wenn man 30 Personen auf engen Raum zusammenquetscht während draussen schon die nächste Welle anrollt? Vielleicht bietet die Maske nur minimalen Schutz gegen Corona aber großen Schutz gegen die Angst vor Ansteckung, die in einem vollen Klassenzimmer durchaus gegeben ist. Und das allein ist es anscheinend schon einigen Schülern wert, sie aufzubehalten. Maskenaufhebung am Platz kann auch viel zerstören. Das letzte Fünkchen an einem Gefühl von Sicherheit und das letzte Fünkchen an Wertschätzung, zumindest bei voller Präsenz.

        • Gähn…. Sie langweilen mich mit Ihren Falschaussagen zur Wirksamkeit von Masken. Wer das nicht wahrhaben will, der quält auch Tiere….

  5. Ich verstehe die Aufregung nicht ganz.
    LuL, die sich impfen lassen wollten, sind geimpft.
    Mittlerweile ist bekannt, dass nur die wenigsten Infizierten wirklich ansteckend sind (höhe der Virenlast) und das man, wenn ein Superspreader im Raum ist, eh keine echte Chance hat, egal ob mit oder ohne Maske. Da hilft nur impfen.
    Von daher absolut richtig, die Masken bei niedriger Inzidenz und keine Fälle an der Schule weg zu lassen.
    Wer trotzdem eine tragen möchte, dem ist es ja nicht untersagt.

    • So sehe ich das auch.
      Es geht doch nur um eine Lockerung der MaskenPFLICHT. Ich habe noch nie etwas davon gehört, dass es ein MaskenVERBOT geben soll. Wenn doch, dann wäre ich für Quellen dankbar. Wer gerne Masken anzieht kann sicher auch 5 gleichzeitig anziehen. Gerade für ein Grossteil der Leser dieses Forums sollte es doch möglich sein den Unterschied zwischen Verbot und Pflicht zu unterscheiden.

      • Auch wenn Sie die 5 Masken sicher ironisch meinen. Auf dem Schulhof meiner Tochter sah ich genauso eine Lehrerin mit mehreren Masken übereinander im Gesicht. Was bringt denn sowas, ausser sich vor Allen lächerlich zu machen? Die Schutzwirkung erhöht sich durch mehrere Lagen gar nicht nur der Atemwiderstand wird höher und beim Ausatmen bläst die Luft an der Maske vorbei. Das ist eher eine Gefahr für die Schüler. Als ich sie aufgeklärt habe wurde ich noch als Querdenker beschimpft, aber danke fürs Gespräch, ich muss immernoch über sowas lachen…

        • Irgendwer hat mal gesagt, dass ihm die Bänder der FFP2-Maske zu locker sind und er deswegen eine OP-Maske mit besseren Haltebändern oben drüber trägt… aber selbst das könnte man sehr einfach auch anders lösen.

        • @Stefan: Bei FFP2 (auch bei KN95 o.ä.) kommt es häufig durch das Abspannen nach hinten zu schmalen Lücken gerade im Nasenbereich. Dies kann teils reduziert werden, indem man eine FFP2 nur „auflegt“ und mittels OP-Maske abspannt. Ein Modell (3M), welches in einem Test am besten abschloss, hat genau dafür eine Lösung in sich eingebaut, ist aber teurer als die verbreiteten anderen FFP2. OP-Maske über FFP2 kann auch den Grund haben, dass dadurch schmerzende oder gar wunde Druckstellen vermieden oder ausgeglichen werden.

          Mehrere OP-Masken übereinander können dann Sinn machen, wenn bei längerem Tragen und Sprechen die innerste Maske durchfeuchtet und somit etwas durchlässiger wird. Die nächste Lage/n verzögern dieses Problem.
          – Wer das nicht weiß, macht sich womöglich lächerlich über solche, die dies wissen und anwenden.

      • Also, das mit den Masken ist ja so: nehmen wir mal an es gibt vier Schüler und fünf Masken. Einer der Schüler hat Corona, (welcher das ist, ist allerdings nicht bekannt) . Sie und die Schüler dürfen den Raum 2 Schulstunden lang nicht verlassen und sie müssten die Masken verteilen. Würden sie dann alle fünf selber aufsetzen und sich damit sicher fühlen oder gibt es da noch eine bessere Mögkichkeit?

        • Anwort darauf: Sie sieben 20 Mal mit dem gleichen Sieb den gleichen Sand. Wann ist er feiner, nach dem ersten Mal sieben oder nach dem 20. Mal?
          Das Einzigste, was bei für die Anwendung der Masken zählt sind die Vorgaben der Hersteller, die sich streng an die Normen geben, denn dabei gibt es keinerlei Spielraum. Auch wenn manche meinen sie wüssten alles besser und wollen sich nur wichtig machen.

          • @Stefan: Die Masken sind genormt, die Gesichter nicht. Manchen passen manche schlecht und andere besser. Daher basteln manche eigene Lösungen um die Tragequalität und/oder das Abschließen im individuellen Gesicht zu erhöhen.
            Wenn die innerste Maske durchfeuchtet ist und duchlässiger wird, hält die nächste möglicherweise noch etwas ab. Nach Ihrem Bild würde das erste Sieb im Laufe der Zeit größere Löcher kriegen.

    • Andere Länder machen es besser? Ach ja?
      Dann schaut mal nach wie die Zahlen bei Delta steigen und wo und bei welchen Menschen!
      Trotz hoher impfquoten.
      Gerade in GB , in Spanien, auf dem Festland, Kanaren und auch Mallorca( frohes Urlauben!) . In Nordamerika, Russland…., auch hier bei uns.
      Ist das unnötig aufregen, Panikmache vor Mutationen?
      Oder vielleicht doch einfach gesunde Vorsicht?
      Von Misshandlung von Kinder in diesem Zusammenhang zu sprechen halte ich für eine absolute Frechheit.
      Es geht nicht um Masken im Freien, sondern um Überlegungen ob ein Entfall der Masken in engen Klassenzimmern so sinnvoll ist.
      Ach ja und es ist auch nicht klar ob Geimpfte Delta weitertragen können oder nicht.
      Mir sind diese gerade wieder anlaufenden „Massenveranstaltungen“ auch zu viel. Aber Vollpräsenzunterricht im Klassenraum ist auch Massenveranstaltung ohne Abstand!

      • Und? In GB steigen die Zahlen, es gibt keine zusätzliche Maßnahmen. Dort wird das eher locker gesehen. Die Schulen sind maskenfrei normal geöffnet. Die allerletzten, verschobenen Lockerungen sind Reiseerleichterungen in und nach GB. Hier wird ein Aufriss über die neue Mutation gemacht, unglaublich. Nach Delta kommt die Nächste…

    • Ich verstehe die Aufregung, denn ich bin eine Lehrerin, die sich gerne impfen lassen möchte, aber bisher noch kein „Impfangebot“ bekommen hat. Bis zum Fallenlassen der Prio-Gruppen hatte ich als Gruppe 3 noch keinen Termin, angblich sollten erst die Menschen der Prio-Gruppen weiter bevorzugt geimpft werden. Bei meinem Hausarzt sind da erst mal alle Tennisfreunde dran (das ist wirklich so!). Ich habe Angst ungeschützt mit 30 Schülern in einem viel zu kleinen Raum ohne Waschbecken und nur einem Fenster, dass man kippen kann, stundenlang Unterricht zu machen.
      Miriam

      • Und ich verstehe die Aufregung auch. Viele Lehrer sind eben noch immer nicht geimpft. Die Impfzentrum kommen schlicht und einfach nicht hinterher. Die Hausärzte sind ja zum Teil immer noch mit den Risikopatienten beschäftigt. Zumindest ist das die Auskunft hier auf dem Land.
        Wenn Sie jetzt alle hier argumentieren, dass Masken nichts bringen und Ihre Kinder davon beeinträchtigt werden, dann versetzen Sie sich einmal bitte in die Situation einer ganz normalen Lehrkraft. Gehen Sie hierbei bitte von einer vollen Stellen, einem Hauptfach und einem Nebenfach aus. Macht in meinem Rechenbeispiel: Englisch, GSW und Wirtschaft – Unterricht in den Jahrgangsstufen 5,6,7,8,9 und 10. Hierbei ist bei vielen Schulformen ab Klasse 7 Unterricht in Kurssystemen vorgesehen, der auch ganz normal zu Pandemiezeiten eingesetzt wird. Das bedeutet, dass aus allen Klassen der Jahrgangsstufen 7,8,9 und 10 Schüler in den Kursen sitzen. Rechnen Sie jetzt die Kurssysteme um auf die Hauptfächer: Deutsch, Mathe, Englisch und Französisch.
        Hierdurch kommt eine Lehrkraft ganz schnell auf 300 bis 350 Sozialkontakte aus den unterschiedlichen Jahrgängen. Und das ist eine Oberschule in Niedersachsen.

        Eine Lehrkraft kann ohne eigenes Verschulden ganz schnell zum Verteiler werden.
        Die Maske schützt Ihr eigenes Kind und andere. Wo ist das Problem einmal Rücksicht zu nehmen und auch mal an die anderen zu denken? Gesellschaft funktioniert nur durch Solidarität und diese funktioniert nur durch Empathie und Rücksichtnahme.
        Ich nehme als Lehrkraft Rücksicht und viele andere auch. Wir reiben uns schon seit Jahren auf. Sind nie gesehen Sozialarbeiter, Seelentröster, Ratgeber und manchmal beinahe ein Elternersatz. Dies alle wird und wurde nie gesehen.
        Meine Schüler sind teilweise durchgehend seit Januar im Präsensunterricht gewesen. Andere sind seit April/Mai dazugestoßen. Klassenarbeiten durfte/konnte ich zum Teil nicht schreiben. Jetzt darf ich noch nicht einmal beurteilen, ob ein Schüler ein gutes oder schlechtes Arbeits- und Sozialverhalten hat. Das heißt im Klartext: Der Schüler muss sich ja nicht an die Regeln halten.

        Unter unseren Schüler ist leider immer mehr die Ellbogenmentalität zu beobachte, die den Schutz an Schulen (in jeglicher Form) zusätzlich erschwert. Sowohl im köperlichen, psychischen als auch im Corona-Sinne.

        Als letzte Anmerkung:
        Die Schüler bekommen im Schulalltag (mit Maskenpflicht) die Möglichkeit zu „Maskenpausen“, während Klassenarbeiten dürfen die Masken eh schon lange abgenommen werden.

        Bitte erklären Sie mir, wie Ihr Kind sonst in dem maroden Schulgebäuden geschützt werden soll. Wir bleiben beim Händewaschen, vollen/überfüllten Klassenräumen, nur teilweise zu öffnenden Fenstern und Masken.

        *Ironie on*
        Achso, es herrscht nach wie vor ein Mangel an Papierhandtüchern, Desinfektionsmittel, Klopapier und Seife. Vielleicht sind sie nach Abschaffung der Maskenpflicht kreativ. Bitte zeigen Sie ihrem Kind, wie es die saubere Maske als Handtuch verwenden kann. Einige Probleme im Alltag lösen sich dadurch schon wieder. *Ironie off*

        Die Politiker werden für Ihr Kind nichts tun, außer 20-5-20. Ach ne, war das bei Delta nicht 15-10-15. Wer findet den Fehler?

    • Ach ja ganz easy in GB…
      Impfungen werden nochmals hochgefahren, Jugendliche zw 16 und 17 werden geimpft, Lockerungen verschoben…
      Delta liegt bei fast 90%…
      Krankenhauseinweisungen steigen wieder…
      Und wenn der Engländer „von der Brücke springt , springen wir dann hinterher“?
      Haben wir nichts aus letztem Jahr gelernt?

  6. Wenn ihr schon so einen Blödsinn schreibt, dann nennt doch bitte die eindeutigen Ansteckungszahlen und sagt nicht nur, dass es einen deutlichen Anstieg gibt!!! Sonst nennt man das eindeutig Panikmache!!! Liebe Grüße

    • Einfach Augen auf und nachlesen…
      Aber nicht bei Telegram ;))
      Sie verwechseln Panikmache mit gesundem Menschenverstand.
      Aber klar, die schönen neugewonnenen Freiheiten und die Urlaubsreisen machen schon mehr Spaß, wenn man sich einredet alles ganz easy, die anderen sind bloß Panikmacher und Spaßverderber.

      • @darfdaswahrsein

        Ich denke sie sollten sich mal richtig belesen!!
        Z. B. beim PEI!!
        Dort steht auch einiges interessantes drin.
        Der Lehrerverband ist übrigens gegen alles!!
        Ich denke sie sind ein Qauksalber jenes gleichen… Und haben in Wirklichkeit keine Ahnung und auch vermutlich keine Kinder.

        • Da bleibt nur noch
          …dumm, dümmer, am dümmsten

          Ich weiss gar nicht, so viel Ignoranz, tut mir das schon wieder leid oder ist es mir egal….???

    • Die Ansteckungszahlen wüsste ich auch gern!

      Es ist kompliziert.

      Wenn in es in der BRD weniger als 70000 Neuinfektionen in der Woche gibt, werden 10 % der positiven Proben genauer auf Mutationen untersucht. Da sah man jetzt zuletzt einen flotten Anstieg der vorletzten zur letzten Woche der Deltavariante auf 6 % in den Proben. Das RKI stuft diese Entwicklung als besorgniserregend ein, denn so einen Anstieg hat die Alpha-Variante wohl auch einst so ähnlich gezeigt. Es sind HEUTE noch zu wenig Menschen vollständig geimpft als dass man den Anstieg der nochmal ansteckenderen Variante in seiner Bedeutung vernachlässigen könnte. Ich las jetzt, es müssten bei der Deltavariante zur Herdenimmunität 85 % werden. Davor war man von weniger zur Erreichung der Herdenimmunität ausgegangen.

      Des weiteren ist es nicht minder kompliziert, dass diese Schnelltests sowieso schon bei Symptomlosen nur 40 % bei der Ursprungsvariante und bin mir gerade nicht ganz sicher auch der Alpha-Variante nur entdecken … bei der Deltavariante weiß man aber überhaupt nicht, ob und wie gut oder schlecht die Tests überhaupt funktionieren, da sie weit vor Entstehung dieser Mutation produziert und bisher nicht überarbeitet oder speziell mit Delta getestet wurden. Das steht wohl noch in den Sternen. Muss man nicht verstehen, wieso man das noch nicht so genau wissen wollte, ist aber scheinbar so.

      Zahlen sind im Moment nicht so aussagekräftig wie sonst … behaupte ich. Dazu müsste man viel mehr PCR-Tests machen und die positiven Proben alle auf Delta untersuchen. Herr Spahn hatte Letzteres mal angeregt, aber bestimmt zwischenzeitlich auch wieder verworfen, behaupte ich. Iss doch bestimmt auch zu teuer…

      Helfen würde eine funktionierende Glaskugel. Ich meine aber nicht sowas wie die, die die KuMIs haben. Die funktionieren nämlich nicht. Ansonsten bleibt uns nur zu akzeptieren: Die Pandemie macht gerade Urlaub … zumindest soll es so aussehen… alle Beteiligten haben es sich schließlich verdient! Das Virus wird sich sowieso seine gewohnte Aufmerksamkeit wiederholen. Wir machen es ihm ja auch leicht. Dann spielen vielleicht auch die Zahlen wieder eine Rolle … die Intensivbettenbelegung sicher in jedem Fall.

  7. Jetzt auch in Hessen: Maskenpflicht im Unterricht fällt. Beim Einkaufen aber nicht.
    Wait… 30 16-jährige Schüler in ein kleines Klassenzimmer gequetscht gehen ohne Maske 90 Minuten lang, einmal in den Supermarkt ne Tüte Milch holen geht nur mit medizinischer Maske.
    Welche Gefahr wie genau ist da anders…. ach lassen wir das, da hatte Lorz wohl mal wieder Besuch von entsprechenden Pressuregroups. Da braucht man gar nicht anfangen inhaltlich zu denken.
    Es ist den Schülern und ihren Familien zu wünschen, dass sie sich nicht für die Ferien noch ne Quarantäne einhandeln.
    Die Konsorten in Wiesbaden sind bei mir mehr untendurch als jemals zuvor, wenn das überhaupt noch geht.

  8. Keine Tests —> Keine Pandemie.

    Wieso hören wir nix davon, dass die EM sofortig beendet werden sollte, gibt’s da kein Delta Virus? Millionen Menschen hocken auf einander, brüllen durch die Luft (im Winter war noch nicht mal leises Singen erlaubt).

    Die Politiker leben es uns doch gerade vor wir man sich verhalten darf, beim Treffen wurde auch auf Masken und Abstand verzichtet, – achso ich hab’s vergessen , für die gelten ja die Massnahmen gar nicht, gibt ja eine gesetzliche Regelung.

    Meiner Meinung nach schützt die Maske die Grundschüler nicht- Sie schadet eher. Die Kinder tragen 5-6 Std lang immer die selbe Maske, patschen sie immer wieder an oder hat ein Kind eine vergessen, wird eine 2. eigene ausgeliehen.

    Ich finde alle Erwachsenen die dafür sind, dass Kinder Masken tragen, sollten erstmal selbst Monate lang 5-6 Std am Tag eine aufziehen und nur zum Essen abbeissen kurz abnehmen, ok die bekommen ein 3 Punkte System, wenn’s denen mal schlecht werden sollte, haben sie 3 Punkte die sie einlösen können zum kurz aufatmen. 1 Punkt einmal runter.
    Kinder haben viel kleiner Lunge, brauchen umso mehr frische Luft zum Atmen.

    • @Nova
      Millionen Menschen hocken in Stadien aufeinander……
      DAS Stadion möchte ich sehen… :)))))

      Davon abgesehen, sind mir 20 bis 60 tausend Menschen auch zu viel im Stadion.
      …. aber das kann jeder selbst entscheiden ob er hingeht oder nicht.

      Und übrigens wir tragen die Masken mindestens genauso lange wie die Kinder.
      …kleiner Lunge….kleiner Körper…
      Ach es ist langsam lächerlich was da so alles kommuniziert wird, immer noch und immer wieder.

  9. @ Dauerlüfterin
    Wie gesagt keine Tests = keine Pandemie= keine Quarantäne.
    Und zum Glück haben Kinder Ferien!!!! Zum durchatmen.

    Wir werden mit der Krankheit leben müssen, die wird auch nicht vorbei sein, wenn alle durchgeimpft sind.
    Sollen die von mir aus Läden spalten, die die Angst haben sollen zu Lidl , die anderen zu Aldi. Die einen zum Schwimmbad, die anderen zum See und so weiter. Einkaufsläden gibt’s auch genug, genauso Kinos, Bars, Bäckereien, Schulen, Museums, Arbeitsstätten. Bei Krankenhäusern wirds schwierig.

    • Wäre dann noch interessant, welche Gruppierung dort am häufigsten anzutreffen ist. Die Lockeren oder die Vorsichtigen.

    • @Nova
      Die Antigen Selbsttests müssen die LuL natürlich noch zweimal die Woche beaufsichtigen. Und da gibt es auch positive

      Richtig, das Virus geht nicht mehr weg. Aber warum ist weiterhin Maskenpflicht beispielsweise in Geschäften und in der Schule nicht? Was rechtfertigt diese Sonderbehandlung?

  10. Mecklenburg Vorpommern hat sich von der reinen Inzidenz gelöst und die Krankenhausauslastung mit ins Boot genommen.

    Folge: Ungeimpfte Kinder sind dem Virus noch länger ausgeliefert. Ich gebe aber zu, dass die Inzidenz an sich bei mittlerweile so vielen geimpften Menschen kaum noch Aussagekraft hat. Besser wäre aber meiner Meinung nach eine Inzidenz in der Altersgruppe als Kriterium.

  11. Ich frage mich, warum in Großbritannien die Geschäfte nirmal geöffnet sind, Pubssind iffen, Schulen sind offen und das Pferderennen in Ascot fand auch statt trotz Delta Variante. Man kann nicht bei jeder Variante alles dicht machen, dann geht das noch 30 Jahre. Die Kinder werden getestet, viele Eltern und Lehrer geimpft. Und gestern hat ntv erst darüber berichtet, das die Ansteckungen bei den jüngeren Kindern zurück gehen, weil die Erwachsenen geimpft sind, diese bilden sozusagen einen Schutzwall um die Kinder. Und Masken auf dem Schulhof, das ist Quälerei. Die Kinder haben genug gelitten und jedem Lehrer steht es freu, weiterhin Maske zu tragen, dann schützt er sich und andere. Darmstadt hat 32.500 Kinder getestet, 24 Selbsttest schlugen positiv an, nur 9 davon wurden nach PCR Test bestätigt. Und es wsren nie ganz Klasse positiv, sondern immer nur Einzelfälle. Und im Gegensatz zu letztem Jahr, gibt es jetzt die Impfung. Es sollte auch eine Pflicht sein, das AN sich testen lassen müssen, aber mit den Kindern kann man es ja machen. Und ib und wie gefährlich duese Variante ist, kann noch niemand genau sagen, aber masdenhaft Kinder in Krankenhäusern gibt es nicht. Und wer geimpft ist, ist geschützt. Und in Grossbritannien gibt es keinen Lockdown, da läuft alles weiter. Ein Leben ohne Krankheit ider Tid, gubt es nicht. Wer Angst hat, soll Maske tragen oder drn Beruf wechseln.

    • Es steht jedem frei den Beruf zu wechseln und es steht jedem frei das Land zu wechseln…
      Wenn Sie sichcauf der Ebene unterhalten wollen, bitte schön.

      Bleiben wir doch mal ganz pragmatisch bei den Tatsachen.
      – es gibt keine wirklich wirksamen Maßnahmen
      in Schulen( Filter , Trennwände, kleine Klassen…)
      -wir ALLE wollen offene Schulen
      – wir ALLE wollen gesunde, glückliche freie Kinder
      – wir ALLE wollen die Kinder schützen
      -wir ALLE wollen keine Kinder quälen
      – wir ALLE wollen zum normalen Leben zurück
      – Kinder erkranken sehr wohl
      – es gibt auch viele vorerkrankte Kinder
      – Impfung zur Zeit nicht für Kinder
      – Herdenimunität nur bei etwa 85% Impfquote erreichbar
      – das wird sehr schwierig werden in def nächsten Zeit
      – Schutz durch Impfung bei Delta erst nach der 2.
      Impfung
      – Zweitimpfung erst bei etwa 35%
      – unklar ob alle die es wollen bis im Herbst eine
      Zweitimpfung erhalten

      Warum nach anderen Ländern schauen welche Fehler die machen? Das haben wir letztes Jahr schon gemacht und nichts daraus gelernt.
      Auch letzten Sommer hatten wir super Zahlen. Und? Was war im Herbst und Winter?
      Ich hoffe ich irre mich, aber mir schwant bösen…..

    • Kann es sein, dass sie auch gerade nach einem nirmalen Schopping in einen iffenen Pubs gegangen sind und dann diesen Text geschrieben haben?

  12. Falls mich meinten:

    Weder “ nirmales Schopping, noch iffener Pubs“

    Nur offene Schule mit voller Präsenz.

    • War zwar sicher nicht beabsichtigt, aber danke für die Erheiterung am frühen Abend. Iss manchmal richtig lustig hier. 🙂

  13. Es ist unseriöse, wenn man die 4. Welle (Delta-Variante) so einfach mit den vorhergehenden Wellen vergleicht. Wer jede neue Virus-Variante mit den vorherigen gleichsetzt und also entsprechende Panik verbreitet, übersieht, dass sich alle Bedingungen, mit dem Virus umzugehen, inzwischen massiv verändert haben: Ein immer höherer Prozentsatz der Bevölkerung ist geimpft, es gibt immer bessere Medikamente und Behandlungsmethoden, die Zahl der Schwererkrankten und der Todesfälle sinkt stark …

    Corona 4.0 ist nicht mehr wie Corona am Anfang!

    • Also, dass die Zahl der Todesfälle stark sinkt, kann man nun nicht gerade behaupten. Das sind immer noch täglich knapp 100 (und damit viel zu viele). Ich würde es auch nicht „Panik verbreiten“ nennen, wenn dargestellt wird, dass inzwischen 15% der Infektionen auf Delta zurück zu führen sind, letzte Woche waren es erst 8%. Das gibt ein schönes Beispiel für exponentielles Wachstum. Wer Schulen offen halten will, wäre also mehr als gut geraten, sich j e t z t endlich mal um entsprechenden Schutz zu kümmern!

    • Wer vergleicht denn hier???
      Und sorry, aber wir ändern unseren Umgang mit dem Virus? Wir sind doch gerade dabei die gleichen Fehler zu wiederholen.
      Der Prozentsatz der Vollgeimpften liegt noch nicht bei 35%. Diese haben eine relative Sicherheit nicht schwer zu erkranken. Was ist mit den Nichtgeimpften und Einmalgeimpften?
      Wenn eine Herdenimunität nicht erreicht wird, werden sich immer neue Varianten entwickeln. Welche Fähigkeiten und welche Aggressivität diese haben weiß keiner. (siehe Delta 2) Der Virus verändert sich, passt sich an.
      Ich finde es unseriös, wenn man Vorsicht als Panikmache abtut.
      Fakt ist, dass Corona nicht verschwindet, sondern unter der ungeimpften Bevölkerung weiter grassieren wird. Mit welchem Ausmaß und welchen Folgen weiß auch niemand. Aber aus dem vergangenen 1,5 Jahr sollten wir doch ein bisschen gelernt haben.
      Aus den verschiedensten Länder kommen Nachrichten über Delta. Nur als Beispiel Israel, für die hohe , schnelle Impfquote hochgelobt. Und jetzt? Hoher Prozentsatz von Delta gerade unter jungen Menschen.
      Müssen wir denn darauf warten bis schwere Verläufe wieder steigen, bis Intensivstationen sich füllen, auch Kinder schwer erkranken? Bessere Medikamente? Nein, Ärzte wissen lediglich aus Erfahrungen wie sie besser behandeln können. Es gibt kein Medikament gegen Corona.
      Ist es wirklich nur reine Panik jetzt zu warnen, jetzt vorsichtig zu bleiben?
      Es geht nicht darum wieder alles zu schließen, genießen wir Gastro, Kino, Konzerte. Aber lassen wir doch bitte nicht alle Vorsicht fallen!
      Und beginnen wir ENDLICH mit Schutz in Kitas und Schulen! Sodass irgendwann wirklich keine Masken etc mehr nötig sind.

  14. @Daueelüfterin

    Weil die Masken eben verkauft werden müssen und irgendwo muss ja dann noch Pflicht sein, diese zu tragen. Zum einkaufen brauchst dein Kopf nicht einschalten, in der Schule schon. Somit die Maske die Kids auch irgendwie schweigsamer macht.

    Gerade wegen den Befürwortern nimmt das ganze kein Ende!

    Wenn man mitmacht und die Regierung viel Geld damit verdient, wäre das ja blöd alles zu beenden.
    Merkel hat ja schon voraus gesagt, dass noch weitere Pandemien folgen werden. Unsere Politiker mit Hellseher Fähigkeit.

  15. „Für eine Pandemie gibt es keine Blaupause. Auch der Politik muss man deshalb Fehler zugestehen. Wenn sich die gleichen Fehler allerdings wiederholen, dann zeigt das, wie wenig lernfähig die Politik am Ende ist.

    Nach fünf langen Lockdown-Monaten haben die Schüler in Baden-Württemberg wieder Präsenzunterricht. Endlich! Doch kaum im Amt, geht die Grünen-Kultusministerin Theresa Schopper voll ins Risiko. Keine Masken mehr im Klassenzimmer, das heißt auch: Bei einem Corona-Fall muss die ganze Klasse in Quarantäne, und das war‘s dann erst mal wieder mit Präsenzunterricht. […]
    Das Ganze erinnert stark an die Situation im vergangenen Herbst: Alle wussten, dass es eine zweite Welle geben werde, aber die damalige CDU-Kultusministerin Susanne Eisenmann setzte voll auf den Präsenzunterricht, allen Warnungen zum Trotz.
    Schon damals wäre Wechselunterricht die bessere und langfristig sinnvollere Alternative gewesen. Stattdessen musste man nach Weihnachten komplett auf Fernunterricht umstellen und die Klassenzimmer blieben leer – fünf lange Monate.
    […] Die Delta-Variante des Coronavirus breitet sich auch in Baden-Württemberg aus. Kultusministerin Schopper hält es jedoch für vertretbar, zu lockern. Sie will den Schülern etwas Gutes tun, weil sie in den letzten Monaten solidarisch zurückgesteckt haben.
    […] Aber vielleicht hätte man den Kindern mit Luftfiltern oder besseren Lüftungskonzepten an den Schulen schon lange etwas Gutes tun können; und mit Nachhilfe und mehr Unterstützung beim Lernen.
    Politiker von Erwartungen getrieben

    Stattdessen sind die Schulen jetzt mal wieder Versuchslabor, nach dem Motto: Wird schon gut gehen. Und wenn nicht? Dann war die Ungeduld zu groß, weil Politiker, insbesondere im Kultusministerium, offenbar Getriebene sind. Hin- und hergerissen von den Erwartungen, die an sie gestellt werden.

    Dass es nun bei niedrigen Inzidenzen im Unterricht keine Maskenpflicht mehr gibt, passt so gar nicht zur bisher äußerst vorsichtigen Linie von Grünen-Regierungschef Winfried Kretschmann. […]“

    https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/kommentar-zu-wegfall-maskenpflicht-in-klassenzimmern-100.html

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here