„Es tut uns unglaublich leid“: Dortmund schließt Grundschule wegen „unklarer Infektionslage“

29

Eine Grundschule in Dortmund ist geschlossen worden, nachdem unter Schülern und Lehrkräften mehrere Corona-Tests positiv ausgefallen waren.

Das Coronavirus soll aus der Schule verbannt werden. Illustration: Shutterstock

«Aufgrund der unklaren Infektionslage schloss sich die Schulleitung der Empfehlung des Gesundheitsamtes an, den Präsenzunterricht zunächst bis einschließlich zum 30. November auszusetzen», teilte die Kommune am Freitag mit. Das Gesundheitsamt ermittle derzeit noch, nach Auswertung der Testergebnisse werde die Lage erneut beurteilt.

Auf der Homepage der Schule hieß es in einer Mitteilung an die Eltern: «Es tut uns unglaublich leid, dass Ihre Kinder wieder zuhause bleiben müssen.» Alle Mitarbeiter seien in «häuslicher Absonderung». Am kommenden Dienstag werde informiert, ob man am Mittwoch wieder öffnen könne. Stadt und Polizei kündigten parallel dazu verstärkte Kontrollen in Bussen und Bahnen und in der Innenstadt an, um die Einhaltung der erneut verschärften Regeln zum Infektionsschutz zu überprüfen. dpa

„Unsere Schulen wirken wie ein Hygienefilter für Kinder und Jugendliche“: Wie realitätsblind ist Gebauer?

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei

29 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Minna
10 Monate zuvor

Liebe Redaktion, hören Sie doch endlich damit auf!!!
Sie haben auch kein Patentrezept gegen die Pandemie. Auch wenn Sie sich immer wieder anmaßen, eins zu haben.
War richtig oder falsch war, sehen wir hinter her
Leider!

Maren
10 Monate zuvor
Antwortet  Minna

Man Minna,hören SIE doch endlich auf.Wenn Sie die Wahrheit nicht vertragen können,gehen Sie zu den Schwurblern!
Und by the way, wie man es besser machen kann,haben viele entsprechend ausgebildete Leute immer und immer wieder gesagt.Darüber zu informieren,was passiert,wenn sich daran nicht gehalten wird,ist die Aufgabe eines Bildungsnachrichtenmagazins.Würde einem ja auch sonst keiner glauben,was an den Schulen abgeht,weil die Welt draußen nur interessiert,wann sie ihr normales Leben zurückbekommt.Aber leben Sie ruhig weiter in Ihrer Blase.Was ich nicht weiß,macht mich nicht heiß,oder :wenn es nicht mehr berichtet wird,gibts auch kein Infektionsgeschehen mehr an Schulen.Man man man.

Klugscheisser
10 Monate zuvor
Antwortet  Minna

@Minna
Hinterher ist man immer schlauer ist auch Das Patentrezept der Regierenden.

Komisch bloss, dass das Muster von Ansteckungen immer das gleiche ist: Viele Menschen kommen zusammen = höhere Ansteckungszahl.

An Schulen wird das in Kauf genommen.

Dass Sie das nicht lesen wollen, ändert nichts an der Sachlage. Das Haus der sicheren Schulen wird langsam aber sicher umgepustet, und Vorschläge einer Abmilderung der Infektionen für Präsenzschulen gab es wirklich viele.

Aber das kostet, und so wird lieber weiter auf ineffektive Tests gesetzt, die komischerweise auch nicht billig sind, dafür aber null nachhaltig.

Augen zuhalten wird nicht helfen.

Jan aus H
10 Monate zuvor
Antwortet  Minna

Ist Ihnen schon aufgefallen, dass die Warnungen, die hier immer wieder ausgesprochen wurden, alle berechtigt waren?

Das traf während der zweiten Welle zu, es traf während der dritten Welle zu und es wird auch während der vierten Welle zutreffen.

Es gibt jetzt KEINE Alternative mehr zur Schulschließung. Es wird nur noch dauern (und viele vermeidbare Opfer kosten), bis die Politik gar nicht mehr anders handeln kann.

Schulschließungen HÄTTE man vermeiden können. Dazu hätte man ab Sommer 2020 (!) konsequent Luftreiniger oder Lüftungen in den Schulen verbauen müssen und gleichzeitig alle anderen Maßnahmen konsequent einhalten müssen. Das wurde damals schon gesagt und es gilt immer noch. JETZT ist es aber zu spät für Prävention. Jetzt muss gehandelt werden.

Andre Hog
10 Monate zuvor
Antwortet  Minna

Hallo Minna,
Ich kann deine Vezweiflung hinsichtlich des politischen Nichthandelns ja durchaus verstehen…aber hier im Forum die Beendigung der journalistischen Berichterstattung über dieses Debakel zu fordern ist einfach nur peinlich – weil dumm!!
Politik reibt sich die Hände, wenn über ihre Fehler nicht mehr berichtet wird – v.a. wenn die chronische Verantwortungslosigkeit der Politik zentrales Thema der Berichterstattung ist.

Im Gegenteil:
Alle großen Medien, die noch irgendwie sowas wie ein journalistisches Berufsethos besitzen sollten mit Hochdruck gegen diese Art von Politik anschreiben und Missstände klar, deutlich, hart und unbarmherzig anklagen.
Die Verantwortlichen dürfen keinen Raum finden, um sich vor dieser Konfrontation mit dem eigenen Versagen wegzuducken.

Tipp:
Ich würde an deiner Stelle nicht mehr bei N4T lesen…kauf dir mal ne BildZeitung, lies bei Telegramm, guck bereits ab Mittag die prachtvollen und intelligenten Sendungen bei RTL2 an, … ubd wenn alle Stricke reißen und dir immer noch alles zu wenig realitätskompatibel (deiner gewünschten Realität) ist, dann würde ich mir an deiner Stelle die finanzielle Ausgabe für die Anschaffung des „Katholischen Erwachsenenkatechismus“ gönnen…darin findest du viele erhebende Ausführungen zum Leben … oder wie es sein könnte / sollte.
Die Anschaffung ist dazu noch sehr nachhaltig, da ich z.B. nach dem Lesen einer Seite dieses Werkes bereits in wunderbaren Tiefschlaf verfalle…und tiefschlafende Untertanen ist genau das, was die meisten Politiker aber auch die kath. KIRCHE haben will.

Riesenzwerg
10 Monate zuvor
Antwortet  Minna

@Minna

Hä?

Heidi Kamp
10 Monate zuvor

Muss ich mein Kind eigentlich noch zur Schule schicken? Besteht die Schulpflicht noch. Es kann doch nicht sein, dass ich meine Kinder wirklich der Pandemie aussetzen muss. Oder?

Davon abgesehen hat uns das homeschooling gezeigt, dass unsere Kinder zu Hause mehr und konzentrierter gelernt haben als in der Schule. Sie waren mit ihren Aufgaben um 11 Uhr fertig. Danach war wieder Kindheit und spielen angesagt. Der große muss nun wieder bis 4 in der Schule am Platz seine Kindheit absitzen…
Der Kleine schon 2x in Quarantäne, weil Mitschüler positiv waren.
Ich bin so frustriert… Meine Kinder könnten zu Hause bleiben…warum müssen sie während einer Pandemie ihre Gesundheit und Kindheit in der Schule absitzen.

Koshie Larbie
10 Monate zuvor

Gebete wären mal gar kein schlechter Schritt, nachdem Deutschland in seiner Regierungshörigkeit und seinem Humanismus-Wahn vollkommen vergessen hat, dass es ein christliches Abendland ist und somit Gott und die Bibel völlig ignoriert!

Alla
10 Monate zuvor
Antwortet  Koshie Larbie

Wenn es nach der Regierung (CDU/CSU) ginge, wäre die Macht der Kirchen noch größer und ihrr finanzieller Situation noch besser als ohnehin schon. DAS bringt viele Menschen auf Distanz, zur Kirche und zum Glauben.

Lanayah
10 Monate zuvor
Antwortet  Koshie Larbie

Damit kann ich leben. Das Problem sehe ich eher darin, dass in dem Land der Dichter und Denker die Wissenschaft komplett ignoriert wird.

Lanayah
10 Monate zuvor
Antwortet  Lanayah

Das muss ich vielleicht etwas relativieren, also von vielen Politikern ignoriert wird.

Henning Jansen
10 Monate zuvor
Antwortet  Koshie Larbie

Humanismus, wie schrecklich! Und dazu noch dieser moderne Wissenschafts-Unfug!
Ständig erzählen die einem Dinge, die man nicht hören will. Empirie, Statistiken, Forschung, papperlapapp! Lasst uns beten und ab und zu vielleicht mal wieder eine Hexe verbrennen, in bester christlich-abendländischer Tradition! Wie damals bei der Schwarzen Pest! Hat doch auch prima geklappt, oder?

Klugscheisser
10 Monate zuvor
Antwortet  Henning Jansen

Oh, prima, ich kenne da eine Hexe in NRW…

Sorry, konnte ich mir nicht verkneifen. Und das ist kein Aufruf, sondern Ironie, Sarkasmus, schwarzer Humor… aus Verzeiflung geboren.

Emil
10 Monate zuvor
Antwortet  Koshie Larbie

Es ist nur gut, dass es Religionsfreiheit gibt – dazu gehört auch, dass man sich weltanschaulich auf solideren Boden als uralte Bücher stellen darf, die seit Jahrtausenden keine inhaltliche Überarbeitung erfahren haben. Wer sich nur auf die Bibel stützt lebt im Gestern und nicht im Morgen…

W.
10 Monate zuvor
Antwortet  Koshie Larbie

@Koshie Larbie
Wer hält Sie vom Beten ab?

Andre Hog
10 Monate zuvor
Antwortet  Koshie Larbie

Also doch den „katholischen Erwachsenenkatechismus“ (s.o. zu Minna) bemühen….hier finden sich bestimmt die passenden Lösungen für unser derzeitiges Problem.

Thomas
10 Monate zuvor

Die einzige Möglichkeit mit dieser Pandemie fertig zu werden ist Disziplin. Schützt euch und andere, minimiert soziale Kontakte, lasst euch impfen und hört vor allem auf, euch selbst zu bemitleiden.

Klugscheisser
10 Monate zuvor
Antwortet  Thomas

Selbstdisziplin klappt seit jeher hervorragend. Jedes Mal, wenn dazu aufgerufen wurde, war das Betragen aller gradezu vorbildlich.
Die Geschichte der Menschheit ist voll von glänzenden Beispielen.

Oh, nicht? upps

Lanayah
10 Monate zuvor
Antwortet  Thomas

Raumluftfilter und Trennwände in Schulen würden den Schutz massiv unterstützen.
In Niedersachsen gelten strengere Regeln in den Schulen als in vielen anderen Bundesländern (allerdings wird auch hier mit Raumluftfiltern und Plexiglas gegeizt) und die Inzidenzen sind niederiger als in vielen anderen Bundesländern. Da muss es nicht zwingend einen Zusammenhang geben, wäre aber durchaus möglch.

Marie
10 Monate zuvor
Antwortet  Thomas

Wir „bemitleiden“ uns nicht, wir fordern adäquaten Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz. Ich würde meine Kontakte wirklich gern reduzieren, geht nur leider nicht mit knapp 30 Schülern auf etwa 60 qm, die auch noch am Sitzplatz die Maske abnehmen dürfen. Und -Überraschung- ich habe tatsächlich auch in mehr als 1 Klasse pro Tag Unterricht.
PS: Meine Zweitimpfung ist jetzt gut 5 Monate her, an einen Drittimpfungstermin kommt man hier frühestens wieder Mitte Januar.

TaMu
10 Monate zuvor

Wieso tut es unglaublich leid , eine Schule zu schließen, in der Corona diffus umgeht? Das sollte selbstverständlich sein. Ich finde das häufig praktizierte Gegenteil unglaublich unentschuldbar.

Klugscheisser
10 Monate zuvor
Antwortet  TaMu

Es bedeutet, dass das Präsenzversprechen in Schulen gebrochen wurde,
Und Politiker halten üblicherweise ihr Wort.

Dieter Schmeer
10 Monate zuvor
Antwortet  Klugscheisser

Politiker halten nur dann ihr Wort, wenn sie es besser nicht würden.

Kritischer Dad*NRW
10 Monate zuvor

Der Wahrheitseffekt
Unser Gehirn neigt dazu häufige Wiederholungen, wie auch falsche Aussagen dann zu glauben und dies als Wahrheit anzunehmen.

Den Rest besorgt leider die praktizierte Hochrüstung der Rhetorik unserer „Verantwortlichen“.

Bauer
10 Monate zuvor

Einfach meine persönliche Sicht.
In meiner Familie haben sich alle die durften geimpft. In den Herbstferien gab es mehrere Coronainfektionen. Mein Sohn (11J.), die Oma, meine Frau, mein Schwager, eine Nichte ( 8 J.), meine Tochter ( 8 J.) und zum Schluss hat es mich erwischt. Die einzigen welche es nicht erwischt hat ist die 4 Jährige und meine Schwägerin, die erst seit Oktober geimpft ist.
Die zwei 8 Jährigen hatten keine Symptome und keine positiven Schnelltests! Ich persönlich hatte auch keinen positiven Schnelltest, sondern erst die PCR Tests zeigten positive Ergebnisse.
Wenn also die Kinder keine Symptome zeigen und negative Schnelltests haben und ein Erwachsener zwar Symptome entwickelt aber auch negativ getestet werden kann und erst die PCR Tests positive Ergebnisse zeigen, wie kann man davon ausgehen, dass die Schule sicher ist.
Wenn bei mir Zuhause nicht Zwei krank gewesen wären, hätte ich eine Tablette genommen und wäre bis Mittwoch noch arbeitsfähig gewesen. In dieser Zeit hätte ich Kontakt mit 30 Kollegen und ca. 150 Kindern gehabt. Im Sport und beim Schwimmen ohne Maske!

Die Situation ist völlig unter Kontrolle!
Die Schulen sind sicher!
Wir müssen nur ganz fest daran Glauben!
Nach drei Wochen am Montag bin ich wieder in der Schule!
Jetzt geimpft und genesen, bereit für die nächsten Wochen bis zum Lookdown.
Warum sind wir in Deutschland so völlig unfähig?
Und ich habe überhaupt keine Lust dazu, dass die Schule schon wieder zumacht!
Am besten ich mache Notbetreuung, Fernunterricht und Unterricht für meine eigenen Kinder.
Danke, danke, danke.

Balu1967
10 Monate zuvor

Was für eine Lösung wird denn hier bevorzugt? Am besten die Kinder wegsperren, den ganzen Tag mit Sagrotan behandeln, mit dem Auto unmittelbar vors Klassenzimmer bringen? Ich bin froh, das mein Sohn keine Maske am Platz mehr tragen muss, weil es ihn belastet. In der Klasse gab es bisher einen Fall und es gibt keine weitere Ansteckung. Hier funktioniert es offensichtlich und in vielen anderen Klassen auch. Warum wird hier exemplarisch der Fall rausgepickt, wo es nicht funktioniert? Die gleichen Fälle hatten wir auch bei schweren Gruppen oder dem Norovirus. Mal ist eine Schule betroffen und andere eben nicht. Wenn alle mitziehen und wir komplett die Kontakte beschränken, dann auch unsere Kinder. Aber solange der Fussball rollt und der Karneval gefeiert wird, ist mein Kind nicht die arme Sau…

Klugscheisser
10 Monate zuvor
Antwortet  Balu1967

Ach, ich würde so gern meine Kontakte von 400 im Beruf auf Null beschränken.
Oder wenigstens auf 400 mit Maske. Eine Frau Gebauer meint aber, dass viele Kontakte ohne Maske in geschlossenen Räumen total super sind. Warum soll ich jetzt noch woanders (privat) einschränken?

Im privaten komme ich auf einige Kontakte weniger. Nach Gebauersprech:
Meine Kontakte neben der Schule (ca. 99,2%) sind ungefähr 0,8%, und deswegen total vernachlässigbar. Schliesslich bin ich geimpft, getestet, gechipt, vielleicht sogar genesen und was auch immer sonst so noch.