Niedersachen: Maskenpflicht im Unterricht bleibt (wohl) für die meisten Schüler bestehen

3

Die Maskenpflicht im Unterricht für viele Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen soll nach einem Verordnungsentwurf weiterhin bestehen bleiben. Nur die Schüler der ersten und zweiten Klasse dürfen die Masken demnach auch künftig im Unterricht absetzen, wie aus einem Entwurf der Corona-Landesverordnung hervorgeht, der der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag in Hannover vorlag.

In Niedersachsen gilt die Maskenpflicht im Unterricht für Schüler ab der 3. Klasse – wohl auch weiterhin. Foto: Shutterstock

Die derzeitige Corona-Landesverordnung, in der auch die Regelungen zur Schule festgehalten sind, ist noch bis kommende Woche Mittwoch gültig. Eine überarbeitete Corona-Landesverordnung wird Anfang kommender Woche erwartet.

«Wir müssen den Verlauf dieser Woche und die Entwicklung der Gesamtlage im Infektionsgeschehen beobachten und auswerten»

Nach den Herbstferien ist der Schulunterricht unter Corona-Bedingungen der Einschätzung des Kultusministeriums zufolge routiniert wieder angelaufen. An den Schulen sei gut bekannt gewesen, dass sich Schülerinnen und Schüler und das Lehrpersonal in der ersten Woche täglich zu Hause testen müssen, teilte das Ministerium am Montag in Hannover mit. Es hätten nur vereinzelt Tests nachgeholt werden müssen. Mit Ausnahme der ersten und zweiten Klassen in der Grundschule müssen alle Schüler auch am Platz im Klassenzimmer Masken tragen. Auch dies werde eingehalten.

«Das ist kein abschließendes Bild, aber die ersten Eindrücke sind positiv», sagte der niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD). Er warb um Geduld was Lockerungen der Maskenpflicht angeht. «Wir müssen den Verlauf dieser Woche und die Entwicklung der Gesamtlage im Infektionsgeschehen beobachten und auswerten.» News4teachers / mit Material der dpa

Rolle rückwärts: Inzidenzen unter Schülern explodieren, Masken im Unterricht kommen zurück

Anzeige


3 KOMMENTARE

  1. Danke Herr Tonne.

    So sind Kinder die immer Maske tragen, wenigstens keine Außenseiter.

    Mein Sohn (9) sagte gestern: „Dann haben wir ja alles richtig gemacht“.
    Nämlich ständig die Maske zu tragen, außer beim Lüften.

  2. Wie das ZEIT-Interview mit dem Psychologen Claus-Christian Carbon heute zeigt, ist der Effekt des Masketragens bei Kindern auch gar nicht so schlimm wie befürchtet.

  3. Am Wochenende im Tierpark, frische Luft, kein Maskengebot oder Maskenpflicht.
    Wer springt trotzdem unbeschwert mit Maske umher: mehrere Kinder im Grundschulalter. Sie sahen alles andere als gequält aus.
    Kommentar von meinem Kind: ja, dann ist die Nase schön warm.
    Soviel zu gequälten Masken-Kindern. Wenn’s ihnen keiner einredet, ist es offenbar gar nicht schlimm.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here