Fortbildungen im Fach Mathematik bei Lehrern nachgefragt

4

Fast 2.900 Lehrkräfte haben sich in Hessen seit Ende des Jahres 2020 für spezielle Fortbildungen im Fach Mathematik angemeldet. Für Fortbildungen im Fach Informatik registrierten sich 656 und allgemein für Naturwissenschaften 451 Pädagoginnen und Pädagogen, wie Kultusminister Alexander Lorz (CDU) auf eine Kleine Anfrage der SPD-Fraktion in Wiesbaden mitteilte.

Mathematik muss mitunter von fachfremden Lehrkräften unterrichtet werden – Mathe-Lehrkräfte sind Mangelware. Foto: Shutterstock

Das Kultusministerium lege großen Wert auf die Verbesserung der mathematischen und naturwissenschaftlichen Kompetenzen der hessischen Grundschüler, erklärte der Minister. Im August 2021 sei auch ein wissenschaftliches Gutachten zum Mathematikunterricht in Hessen in Auftrag gegeben worden, dessen Veröffentlichung in diesem Jahr geplant sei. Bei der Bestandsaufnahme liege ein besonderes Augenmerk auf dem Mathematikunterricht an den Grundschulen.

Auf Basis dieser Analyse und der Handlungsempfehlungen der unabhängigen Expertenkommission sollen nach Angaben von Lorz konkrete Maßnahmen ergriffen werden, um die Qualität dieses Unterrichts zu verbessern. Der Kultusminister verwies auch auf Initiativen wie mit dem Verband der Chemischen Industrie und dem Arbeitgeberverband Chemie, um mehr Wissen und Handlungskompetenzen im Bereich der
Naturwissenschaften zu erlangen. dpa

KMK sucht händeringend MINT-Lehrer-Nachwuchs – Lehrkräfte sollen über Berufsmessen tingeln

 

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Realist
14 Tage zuvor

Warum steigt der Bedarf an diesen fortgebildeten Lehrkräften? Weil kein vernünftiger Mensch mehr Mathematik auf Lehramt studiert. Die Industrie zahlt für Fähige mindestens das Doppelte!

Immer mehr junge Menschen sagen sich vor Aufnahme es Studiums: „Lehramt? Ich bin doch nicht blöd!“

GriasDi
14 Tage zuvor

Es studiert ja kaum eine GS Lehrkraft Lehramt mit Schwerpunkt Mathematik.

mathe_ist_toll
14 Tage zuvor
Antwortet  GriasDi

Richtig, aber die Lehrkräfte in der Grundschule setzen viele der ersten mathematischen Grundpfeiler. Leider kommen aber aich einige Schüler aus der Grundschule, die Mathematik schon fast abgehakt haben. Das zieht sich dann immer weiter durch. Daher sind solche Maßnahmen sehr erfreulich, wenn es bewirkt, dass mehr Kinder eine „Mathe ist toll“ Erfahrung mitnehmen können.

Palim
14 Tage zuvor

Fortbildungen anzubieten ist gut und richtig. Worum es bei den genannten geht, ist nicht differenziert. Sind Fortbildungen zur Digitalisierung MINT-Fortbildungen? Um welche Aspekte geht es in den Mathematik-FoBi?

Guter Unterricht würde aber vor allem voraussetzen, dass es ausreichend Lehrkräfte gibt.