Sachsens Ex-Kultusminister stellt sich beim Bildungsetat gegen seine Fraktion

0

DRESDEN. Sachsens früherer Kultusminister Roland Wöller (CDU) hat dem Bildungs-Haushalt für die kommenden beiden Jahre seine Zustimmung verweigert. Er stellte sich damit erneut offen gegen seine eigene Fraktion und die des Koalitionspartners FDP.

Roland Wöller war als Kultusminister zurückgetreten, weil er die Bildungspolitik seiner Partei nicht mittragen wollte; Foto: Staatsministerium für Kultus und Sport
Roland Wöller war als Kultusminister zurückgetreten, weil er die Bildungspolitik seiner Partei nicht mittragen wollte; Foto: Staatsministerium für Kultus und Sport

In einer persönlichen Erklärung verwies Wöller darauf, dass der Bildungsetat angesichts einer überalterten Lehrerschaft nicht ausreiche, um die Unterrichtsversorgung langfristig abzusichern. «Ich möchte, dass auch in Zukunft vor jeder Klasse ein Lehrer steht.» dpa
(11.12.2012)

Anzeige


Zum Bericht: “Krach im Kabinett: Kultusminister Wöller ist zurückgetreten”

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.