Startseite ::: Nachrichten ::: Dieses Jahr schließen in Sachsen-Anhalt 30 Minischulen

Dieses Jahr schließen in Sachsen-Anhalt 30 Minischulen

MAGDEBURG. In Sachsen-Anhalt sollen Schulen mit weniger als 60 Schülern geschlossen werden. Bis Ende des Jahres trifft dieses Schicksal 30 Schulen im Land -weniger als zunächst erwartet. Elternrat und ein Grundschul-Bündnis fordern dennoch vehement einen Masterplan von Kultusminister Dorgerloh.

In Sachsen-Anhalt müssen zum Schuljahresende weniger Schulen schließen als ursprünglich angenommen. 30 Einrichtungen müssten wegen zu geringer Schülerzahlen abgewickelt werden, sagte Sachsen-Anhalts Kultusminister Stephan Dorgerloh (SPD) der «Mitteldeutschen Zeitung». Zu Beginn der Schließungs-Debatte vor zwei Jahren hatte er noch doppelt so viele Schulen auf der Kippe gesehen. Dass nur die Hälfte tatsächlich schließen muss, geht laut Minister auf die Schulplanung der Kreise zurück. Die hatten neue Einzugsbereiche für Schulen festgelegt, um die erforderliche Schülerzahl zu erreichen.

Sachsen-Anhalts Kultusminister Stephan Dorgerloh muss zunächst einmal weniger Schulen schließen als erwartet. Foto: Jonas Rogowski / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Sachsen-Anhalts Kultusminister Stephan Dorgerloh muss zunächst einmal weniger Schulen schließen als erwartet. Foto: Jonas Rogowski / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

«Damit haben weder der Minister noch das Ministerium ihre Hausaugaben gemacht, sondern die Kreise», sagte Alexander Baumbach, Sprecher des Landeselternrates, der Nachrichtenagentur dpa. Die Ankündigung von Dorgerloh sei wieder nur die Politik der kleinen Schritte. Es müsse endlich ein weitreichender Masterplan zur Entwicklung der Grundschulen her. «Das Ministerium plant lediglich auf Sichtflug», sagte Baumbach.

Auch das «Aktionsbündnis Grundschulen vor Ort» kritisierte die Äußerungen von Dorgerloh. «Das Ganze ist eine neue Nebelrakete des Ministers», sagte der Sprecher des Bündnisses, Walter Helbling. So seien zwölf weitere Grundschulen gefährdet, weil dort keine ersten Klassen mehr ins Rennen gingen. Auch das Bündnis fordert klare Planungen für die Jahre bis 2023.

Laut Bericht rechnet Dorgerloh damit, dass bis 2017 insgesamt «vielleicht 40 Schulen» dicht machen müssen. Er machte keine Angaben darüber, ob weitere Schulen geschlossen werden müssen, wenn im Schuljahr 2017/18 die Mindestzahl der Schüler auf 80 angehoben werden muss. «Wir werden darum kämpfen, jede Schule zu halten», sagte Elternvertreter Baumbach.

Grundschulen in Sachsen-Anhalt müssen ab dem kommenden Schuljahr mindestens 60 Schüler haben, in dünn besiedelten Regionen dürfen es auch 52 sein. Im vergangenen Jahr erfüllten 75 Grundschulen die aktuellen Vorgaben nicht. (dpa)

zum Bericht: Sachsen-Anhalt: Kultusministerium plant neue Schul-Mindestgrößen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*