Startseite ::: Nachrichten ::: Eine der ältesten Schulen Deutschlands: «Wiege des deutschen Fußballs» feiert 600. Geburtstag

Eine der ältesten Schulen Deutschlands: «Wiege des deutschen Fußballs» feiert 600. Geburtstag

BRAUNSCHWEIG. Diese Schule ist alt. Sehr alt sogar. Weltberühmte Dichter und Denker gehören zu ihren ehemaligen Paukern. Und ein sehr populäres Spiel erobert von hier aus Deutschland.

Hat heute rund 900 Schüler: das Martino-Katharineum in Braunschweig. Foto: Ufudu / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Hat heute rund 900 Schüler: das Martino-Katharineum in Braunschweig. Foto: Ufudu / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Eines der ältesten Gymnasien Niedersachsens – und damit eine der ältesten Schulen Deutschlands – feiert runden Geburtstag. Das Martino-Katharineum in Braunschweig, wo schon Carl Friedrich Gauß und Hoffmann von Fallersleben die Schulbank drückten, wird am Dienstag 600 Jahre alt. Die Schule rühmt sich, die Wiege des deutschen Fußballs zu sein.

Das Martino-Katharineum ist aus zwei Schulen für Söhne aus der Oberschicht hervorgegangen, die am 24. Februar 1415 von Papst Johannes XXIII. ins Leben gerufen wurde. Seitdem werde bis heute ununterbrochen gepaukt, sagt der Direktor des Braunschweiger Stadtarchivs, Henning Steinführer.

Neben der Bildung sollten die beiden Schulen anfangs hauptsächlich Nachwuchs für die örtlichen Chöre liefern. «Unterrichtet wurde vor allem Latein. Das war das Wichtigste.» Die Schüler waren zwischen sieben und 14 Jahre alt.

Danach ging man auf die umliegenden Hochschulen. «Die Leute von hier wären dann auf die Universitäten in Erfurt, Leipzig oder Rostock gegangen», sagt Steinführer. Mädchen seien bis vor etwa hundert Jahren nicht erlaubt gewesen. Die beiden Lateinschulen, das Martineum und das Katharineum, wurden 1828 zusammengelegt. Heute hat die Schule rund 900 Schüler.

Das Martino-Katharineum brachte in seiner 600-jährigen Geschichte einige imposante Persönlichkeiten hervor. Der Mathematiker und Astronom Gauß (1777-1855) büffelte hier genauso wie der Dichter von Fallersleben (1798-1874), der den Text zur Deutschen Nationalhymne verfasste. Auch der Architekt Leo von Klenze (1784-1864), der später mit klassizistischen Gebäuden unter anderem in München bekannt wurde, ging hier zur Schule.

Besonders stolz ist die Stadt auf Konrad Koch, der zunächst Schüler und später Lehrer am Martino-Katharineum war. Er soll den Fußball nach Deutschland gebracht und 1874 mit Schülern das erste Fußballspiel veranstaltet haben. Koch soll auch die ersten Fußballregeln in Deutschland aufgestellt haben. Die Geschichte wurde 2010 mit Daniel Brühl in der Hauptrolle verfilmt. dpa

Zum Bericht: Älteste öffentliche Schule Deutschlands wird 800 Jahre

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*