Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Holocaust

Schlagwörter Archiv: Holocaust

Feed Abonnement

Aus der Geschichte nichts gelernt? Schulen bekommen mehr Geld für den Besuch von Gedenkstätten

Das Lager Laura, hier die Scheune, die als Hauptgebäude benutzt wurde, gehörte zum KZ-Buchenwald. (Foto: Peter Braun74/Wikimedia CC BY-SA 3.0)

ERFURT. Eine Reise in die deutsche Vergangenheit erzeugt bei vielen Schülern ein mulmiges Gefühl. Das Land Thüringen will die Konfrontation mit der Geschichte finanziell stärker fördern. Die rot-rot-grüne Landesregierung will mehr Geld für Schülerfahrten zu historischen Gedenkstätten ausgeben. Wegen der steigenden Nachfrage würden die Zuschüsse für Besuche in Erinnerungsorten zum Naziterror, Stalinismus oder zum DDR-Regime deutlich aufgestockt, teilte das Bildungsministerium ... Mehr lesen »

Politik-Lehrer im Radio zu Auschwitz: „Massentierhaltung geht mir näher“ – suspendiert

Eingangstor des früheren Konzentrationslagers Auschwitz mit dem berüchtigten Schriftzug „Arbeit macht frei“; Foto: flickr / Walker (CC BY-NC-SA 2.0)

UNNA. Ein Politik-Lehrer aus dem westfälischen Unna hat mit einem Anruf in der Radio-Sendung „Tagesgespräch“ auf WDR 5 für gehörigen Wirbel gesorgt. „Mich persönlich interessiert Auschwitz privat überhaupt nicht… Mir geht sogar die Massentierhaltung emotional näher als Auschwitz“, sagte er vor Tausenden von Zuhörern. „Alle 20 Minuten sterben sechs Millionen Tiere.“ Das Statement rief sofort die Schulaufsichtsbehörde auf den Plan, ... Mehr lesen »

GEW zum Holocaust: Pädagogen haben besondere Verantwortung

FRANKFURT AM MAIN /AUSCHWITZ. Anlässlich des 70. Jahrestags der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft in einer Pressemitteilung aufgerufen, das Wissen um den Holocaust für nachfolgende Generationen wach zu halten. „Der Holocaust markiert eine historische Zäsur, einen Bruch der Zivilisation. So etwas darf nie wieder geschehen“, sagte Gewerkschaftsvorsitzende Marlis Tepe während einer ... Mehr lesen »

SPD will Fortbildung für Lehrer zum Thema Antisemitismus – verpflichtend

„Wir müssen den Schülern zeigen, dass das jüdische Leben in Deutschland auch vor 1933 und nach 1945 stattgefunden hat": Die "Neue Synagoge" in Berlin. Foto: Daniel Ad/Flickr (CC BY-SA 2.0)

BERLIN. Sind Lehrer mit dem an Schulen offenbar zunehmenden Antisemitismus überfordert? Die Berliner SPD meint: ja. Sie hat laut „Berliner Morgenpost“ einen Beschluss gefasst, nachdem Pädagogen zum Thema fortgebildet werden, auch unter Einbeziehung des Nahostkonfliktes – und zwar verpflichtend. Nun sei es am Senat, den Antrag umzusetzen, so berichtet die „Berliner Morgenpost“. Tatsächlich hatte im vergangenen Jahr ein vom Bundestag ... Mehr lesen »

Deutsche Schulen sollen Aufklärung über den Holocaust vertiefen

Halle der Namen - Gedenkstätte Yad Vshem

TELAVIV/JERUSALEM. Ist nach dem Pisa-Schock das „weiche“ Fach Geschichte zu weit an den Rand gerückt? Studien bescheinigen deutschen Schülern jedenfalls große Wissenslücken in deutscher Zeitgeschichte und warnen vor den Folgen. Erstmals unterzeichneten nun alle Bundesländer eine gemeinsame Absichtserklärung. Die Aufklärung an Schulen und Universitäten in Deutschland über den Holocaust soll intensiver und einheitlicher werden. Eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichneten der Präsident ... Mehr lesen »