Inklusion: Landkreise fürchten Zusatzkosten für aufwendige Schulumbauten

1

SCHWERIN. Die Landkreise in Mecklenburg-Vorpommern wollen bei der Gestaltung der künftigen Schulstruktur in ihrem Bundesland mitreden und so drohende Zusatzkosten etwa für Schulumbauten eindämmen.

Vor allem die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, die die uneingeschränkte Teilhabe Behinderter am Unterricht an regulären Schulen vorsieht, könnte kostspieligen Umbauten nach sich ziehen, erklärte Jan Peter Schröder, Geschäftsführer des Landkreistages, am Mittwoch zum Auftakt der Landrätekonferenz in Schwerin. An der turnusmäßigen Beratung nimmt auch Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) teil. «Alle anstehenden Themen im Bildungs- und Schulbereich können im Interesse unserer Kinder nur gemeinsam gelingen», mahnte Schröder. Themen der Konferenz sind zudem Kulturförderung, Theaterreform und Finanzen. dpa

Anzeige


(17.4.2013)

Anzeige


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here