Noch freie Plätze bei Tagung zur Friedensbildung in Hessen

0

GIEßEN. Eine Alternative zur Friedens- und Konfliktbildung durch die Bundeswehr an Schulen will das Netzwerk Friedensbildung Hessen und die Justus Liebig- Universität Gießen bieten. Zur Tagung “Friedensbildung in der Schule – Aktuelle Herausforderungen einer Bildung für den Frieden” am 24./25. Mai 2013 in Schloss Rauischholzhausen laden sie deshalb an der Friedensbildung interessierte LehrerInnen der Fächer PoWi, Ethik, Religion, AktivistInnen der Netzwerke Friedensbildung und ProfessorInnen ein.

Anzeige


Die Übernachtung kostet 36.- €, für Studenten Einzelzimmer 26,40 €, im Doppelzimmer 22.- €, eine Tagungsgebühr gibt es nicht.

 

Die Stiftung Friedensbewegung hat auch ein Online-Kartenspiel für Schüler im Angebot. (Logo: EN-PAZ)
Der Mitorganisator Stiftung Friedensbewegung hat kostenlose Unterrichtsmaterialien im Angebot. (Logo: EN-PAZ)

Programm:

Freitag, 24. Mai

ab 15.30 Uhr: Anreise

16.00 Uhr: Begrüßung: Dr. Peter Becker, Stiftung Friedensbildung

I. Pädagogische Grundfragen der Friedensbildung

16.15 – 16.55 Uhr

Prof. Dr. Ludwig Duncker, Universität Gießen:

Bildung für den Frieden – Fragen und Probleme einer Didaktik der Friedenserziehung

16.55 – 17.35 Uhr

Prof. Dr. Wolfgang Sander, Universität Gießen:

Was kann Friedenserziehung leisten? Kritische Anmerkungen aus Sicht der politischen Bildung

17.35– 18.15 Uhr

Prof. Dr. Ulrike Baumann:

Möglichkeiten der Friedensbildung im evangelischen/katholischen Religionsunterricht

18.15 – 19.00 Uhr

Dr. Kerstin Zimmer, Zentrum für Konfliktforschung der Universität Marburg:

Hilfestellungen im Masterstudium Friedens- und Konfliktforschung zur Unterstützung von Friedensbildung in Schulen und Universitäten

Alle Blöcke teilen sich auf in etwa 20 Minuten Vortrag und Diskussion.

19.00 Uhr Abendessen

Ab 20.00 Uhr Kulturprogramm

Samstag, 25. Mai

II. Erfahrungen und Handlungsperspektiven in friedenpädagogischen Feldern

9.15 – 10.45 Uhr

Praxis der Friedensbildung in Schulen

Präsentation, Erörterung und Weiterentwicklung von Materialien für die Friedensbildung in Schulen

Strukturierte Gespräche mit Präsentationen und Diskussion

Jenny Becker, Berlin / Wolfgang Buff, EKHN / Dr. Kerstin Zimmer, Zentrum für Konfliktforschung Philipps-Universität Marburg / Michael Vogt, Freie Waldorfschule Marburg

10.45 Uhr Kaffeepause

11.15 – 12.45 Uhr

Workshopphase (4 parallele Arbeitsgruppen zu den Praxisfeldern, Schule, Kirche und außerschulische Jugendbildung)

Leitung des Workshops “Planspiele in der Schule” Karl-Heinz Bittl, EICCC Nürnberg

Leitung des Workshops “Kirchliche Friedensbildung” Ulrike Baumann, Bonn

Leitung des Workshops “Theorie und Praxis eine politischen Theaterpädagogik im Kontext von Konflikttransformation und Friedensbildung” Dominik Werner, Universität Marburg

Leitung des Workshops “Friedensbildung im Politikunterricht. Gestaltungsmöglichkeiten am Beispiel eines aktuellen Konflikts” Sabine Klingelhöfer, Jonas Schäfer

13.00 Uhr Mittagessen

14.00 – 15.00 Uhr

Online-Materialien für die Friedensbildung in Schulen

Jenny Becker / EN-PAZ e.V.

15.00 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr

Berichte aus den Workshops: Integrierte Diskussion der Inhalte und der Vermittlungsformen

Moderation: Alexander Klug, Universität Marburg

ca. 16.30 Uhr Schlussworte von Prof. Dr. Duncker und Dr. Peter Becker

Förderer: Stiftung Friedensbildung

Organisation:

Netzwerk Friedensbildung Hessen

Zentrum Ökumene EKHN

Praunheimer Landstraße 206, 60488 Frankfurt am Main

Tel. 069 / 976 518-58

Fax 069 / 976 518-59

friedensbildung@zoe-ekhn.de

Zur Tagungswebseite geht es hier

 

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here