Digitalisierung, Lehrermangel oder Inklusion? Von wegen. Das Thema, das Lehrer 2019 am meisten interessierte, war: die Grundschul-Empfehlung!

0

DÜSSELDORF. Zwei Jahresrückblicke – die wichtigsten Bildungsthemen 2019 und die meistdiskutierten Bildungsthemen 2019 – haben wir in den vergangenen Tagen vorgelegt. Jetzt kommt eine persönlichere Liste: Welche Themen haben unsere Leser (und zwei Drittel davon sind, wie eine aktuelle Umfrage zeigt, Lehrer) denn am meisten interessiert? Das haben wir anhand der Zugriffszahlen ermittelt. Und bemerkenswerterweise kommen wir so zu einem vollständig anderen Ranking. Bildungspolitische Großthemen wie Lehrermangel, Inklusion und Digitalisierung spielen hier nur am Rande eine Rolle. Das Thema, welches das meiste Interesse auf sich zog, war: die Debatte um die Grundschulempfehlung.

In den meisten Bundesländern steht nach der vierten Klasse die Entscheidung über die weiterführende Schulform an – welches Verfahren dafür gewählt wird, betrifft Lehrer stark. Illustration: Shutterstock

Die Frage, ob die Grundschulempfehlung verbindlich sein soll oder nicht, betrifft Lehrer sowohl an der Grundschule wie auch an der weiterführenden Schule stark – entsprechend groß ist das Interesse. Das Thema taucht mehrfach in der Liste der meistgelesenen Beiträge auf.

Jeder zwölfte Sechstklässler gilt am Gymnasium als überfordert – Philologen fordern: Freie Schulwahl für Eltern abschaffen!

Lehrer haben ohnehin schon viel Arbeit – und werden dann noch gegängelt? Das sorgt für Empörung.

Erste Schulbehörde verdonnert Lehrer und Schüler zu vollem Unterricht noch kurz vor den Ferien: Zeugniskonferenzen neu geregelt

Der Lehrermangel war eines der Mega-Themen 2019 – hier stellen Experten einen Kontext zur Lehrerausbildung her.

Gegen den Lehrermangel: Experten fordern neue Lehrerausbildung – samt Verbeamtung schon von Lehramts-Studierenden

Ein eher kurioses Thema taucht auch in der Liste auf:

Flüchtlinge glauben oft, dass sich deutsche Lehrer im Sexualunterricht ausziehen

Die Tarifauseinandersetzung für die Landesbediensteten – also vor allem die angestellten Lehrer – lief zu Beginn des Jahres vergleichsweise ruhig ab. Von Interesse war, was dann mit den Beamten passiert.

Tarifstreit: Manche Länder kürzen bei der Übertragung der Ergebnisse für Angestellte auf Beamte. Einzelne legen sogar noch Schippen drauf

Hier eine weitere Facette des Themenkomplexes „Grundschulempfehlung – verbindlich oder nicht?“

Streit über „Abschulungen“ vom Gymnasium – wer ist verantwortlich dafür, dass die Zahl betroffener Schüler nach Klasse 6 drastisch steigt?

Und hier der dritte Beitrag zur „Grundschulempfehlung“ in der Liste der meistgelesenen Beiträge 2019.

Eisenmann will den Übergang aufs Gymnasium neu regeln – mit zentralen Lernstandserhebungen in der Grundschule

Praktische Steuertipps sind immer von Wert – auch in diesem Jahr.

Service: So setzen Lehrer Kosten für das häusliche Arbeitszimmer ab

Sollen Gymnasiasten ohne zentrale Prüfung in der Stufe 10 die mittlere Reife zuerkannt bekommen? Eine Debatte um Gerechtigkeit.

Bekommen Gymnasiasten den Mittleren Abschluss geschenkt? Realschullehrer sind empört

Die GEW und der VBE trommeln seit Jahren für „A13 für alle Lehrer“ – plötzlich schießen die Philologen quer…

A13 für alle Lehrer? Philologen kündigen harten Widerstand an – sie beharren auf mehr Geld für Gymnasiallehrer

Hier geht es zur Übersicht der von der Redaktion ausgewählten relevantesten Bildungsthemen des vergangenen Jahres: „Rückblick: 2019 war kein gutes Jahr für die Schulen – Kopf des Jahres: Markus Söder, der auf Kleinstaaterei in der Schulpolitik pocht“.

Hier geht es zu den meistdebattierten Beiträgen auf News4teachers im vergangenen Jahr: „Faire Benotung, A13 für alle – und die Frage, ob das Schulsystem gerecht ist: Was Lehrer 2019 diskutierten“.

Der Beitrag wird auch auf der Facebook-Seite von News4teachers diskutiert.

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here