Bildungspolitiker wollen von Merkel, dass sie mehr Geld für Erasmus einwirbt

0

BERLIN. Bildungspolitiker fast aller Bundestagsfraktionen fordern von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), sich auf EU-Ebene dafür einzusetzen, dass das Budget für das EU-Austauschprogramm Erasmus deutlich erhöht wird. Erasmus stehe wie kein zweites Programm für die Begeisterung der jungen Generationen für den europäischen Austausch, schreiben die Abgeordneten Katrin Staffler (CSU), Ulrike Bahr (SPD), Jens Brandenburg (FDP), Nicole Gohlke (Linke) und Kai Gehring (Grüne) in einem gemeinsamen Brief an Merkel.

Die Kanzlerin muss Hand bei der Bildung anlegen. Foto: Armin Linnartz / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0 DE)
Die Bundeskanzlerin soll sich kümmern. Foto: Armin Linnartz / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0 DE)

Fraktionsübergreifend bitte man die Bundeskanzlerin, sich in den weiteren Haushaltsverhandlungen nachdrücklich für das Ziel einer Erhöhung des Erasmus-Budgets auf mindestens 41 Milliarden Euro einzusetzen.

Hintergrund sind Beschlüsse des EU-Gipfels von Ende Juli. Für die Zeit von 2021 bis 2027 hatten die Staats- und Regierungschefs 21,2 Milliarden Euro für das Erasmus-Programm veranschlagt, obwohl zuvor die Rede von einer Verdreifachung des Budgets auf rund 41 Milliarden Euro die Rede war. So hatte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen (CDU) vor ihrer Wahl gesagt, sie unterstütze einen entsprechenden Vorschlag des Europäischen Parlaments.

«Das verhandelte Budget ist eine herbe Enttäuschung und bleibt weit hinter bisherigen Ankündigungen zurück», schreiben die Bildungspolitiker. «Die Bundesrepublik Deutschland hat mit der derzeitigen EU-Ratspräsidentschaft eine einzigartige Gelegenheit, den Grundstein für eine erhebliche Weiterentwicklung des europäischen Bildungsraums zu legen.» Mit dem gleichen Anliegen wende man sich auch an die deutschen Europaabgeordneten.

Ein Semester im Ausland, Lehreraustausch, ein gefördertes Praktikum: Das 1987 gestartete Jugendprogramm Erasmus gilt als unumstrittene Erfolgsgeschichte der EU. Schon in den ersten 30 Jahren zählte das Programm mehr als neun Millionen Teilnehmer. dpa

1,2 Millionen deutsche Studenten kamen durch Erasmus ins Ausland: Merkel preist das Programm als Erfolg für Europa

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here