Lauterbach fordert Schulstopp bis Ostern – auch für Grundschulen

137

BERLIN. Der Gesundheitsexperte der SPD, Karl Lauterbach, hat einen Schulstopp bis Ostern gefordert. «Ich appelliere an die Länder, alle Schulen bis Ostern wieder zu schließen, auch die Grundschulen», sagte Lauterbach der «Rheinischen Post». Als Grund für seine Forderung nannte Lauterbach die Virusmutationen, die sich «insbesondere bei den Jüngeren rasant ausbreiten».

Ist selbst ein studierter Mediziner und Epidemiologe, der in Harvard promoviert hat: Karl Lauterbach. Foto: Karl Lauterbach

Die erneute Schließung von Schulen könne nur abgewendet werden, wenn Schüler zweimal pro Woche mit Schnelltests auf das Coronavirus getestet würden. Schulen, die dies noch nicht vorbereitet haben, sollten wieder geschlossen werden, sagte Lauterbach. «Es war ein Fehler, die Schulen ohne flächendeckend funktionierende Testabläufe zu öffnen. Bis Ostern sollten Lehrer und anderes Schulpersonal darin trainiert werden, die Schüler an allen Schulen an den Schnelltests anzuleiten.»

Neben den Schulschließungen forderte Lauterbach zudem zwei weitere Maßnahmen, «um die Lage beherrschbar zu halten und die Krankenhäuser nicht zu überfordern». Der Gesundheitsexperte forderte die Länderchefs auf, die bei der Ministerpräsidentenkonferenz beschlossene Notbremse konsequent zu ziehen, wenn in Regionen die Sieben-Tage-Inzidenz über 100 steige. «Es darf keine lokalen Ausnahmen bei der Notbremse geben», sagte Lauterbach. Außerdem müsse man mit dem Impfen konsequent und zügig voranschreiten. dpa

Im ersten Bundesland, das die Kitas und Schulen weit geöffnet hat, explodieren die Ansteckungszahlen – Kinder verbreiten das Virus

 

Anzeige


137 KOMMENTARE

  1. Der einzige Weg, Schlimmeres zu verhindern.

    Und dann bitte nicht nach Ostern wieder „Wir machen auf“ – sondern mit VERBINDLICHEN Plänen für Distanzunterricht plus Notbetreuung für die Zeit bis … bis nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder geimpft sind!

    Die Bevölkerung hat JETZT vielleicht noch einmal die Chance sich zu entscheiden:
    Gemeinsam gegen die Pandemie (auch wenn dann die Schulen noch weiter geschlossen bleiben müssen) oder
    „Augen zu und durch“ mit allen verheerenden Konsequenzen, die das nach sich ziehen wird.
    Man könnte noch handeln.
    Die Länder sind offenbar nicht gewillt.
    Was tut der Bund? Was wäre möglich?

    Wollen wir wirklich alles aufs Spiel setzen?

    Vielleicht kann unter verpflichtenden Bedingungen wie Luftfilter, Vorabimpfung für die Erwachsenen, Abstand, Masken… auch irgendwann in verantwortbarem Maße Wechselunterricht oder wenigstens ab und zu persönlicher Kontakt zum Lehrer stattfinden.
    Aber bis dahin müssen die Länder erstmal ihre Hausaufgaben machen.

    • Bin ganz Ihrer Ansicht. Diese Vorgehensweise hat auch Auswirkung weit über die am Schulleben Beteiligten hinaus. Das Echon in den Medien iat erschreckend leise. Die Folgen sind doch offensichtlich. Über die Gefährdung der Gesundheit der am Schulleben direkt Beteiligten hinaus wird die Verbreitung massiv vorangetrieben (wie ja nun oft belegt wurde und live verfolgt werden kann – trotz der Verhinderung von Tests bei SuS und Eltern) mit allen auch wirtschaftlichen und psychischen Konsequenzen für die Gesamtbevölkerung. Und zudem steigert jede Virenverbreitung die Gefahr von neuen Mutationen. Das kann uns im schlimmsten Fall alles wieder auf Anfang drehen. Ist es das wert, wo doch in nem guten halben Jahr (angeblich) zumindest alle willigen Erwachsenen geimpft werden könnten?

  2. Leider wird das die KuMi mal so gar nicht interessieren. Die weiter steigenden Zahlen werden wohl erst in 2 Wochen so richtig heftig werden, und dann sind eh Osterferien, da können ja Schüler und Lehrer in Quarantäne sitzen oder haben 2 Wochen Zeit, sich auszukurieren. Ich fürchte ja eher, dass nach den Ferien der Wechselunterricht gestrichen wird und alle in Vollpräsenz gehen müssen. NRW behauptet in der letzten Schulmail immer noch, in Grundschulen gäbe es kaum Infektionsgeschehen, damit begründen sie, dass es Schnelltests nur für weiterführende Schulen geben soll. „Dabei haben wir uns zunächst daran orientiert, dass Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Expertinnen und Experten von einem im Vergleich niedrigeren Infektionsgeschehen an Schulen der Primarstufe ausgehen.“ Da krieg ich echt die Krise!

    • @Marie: „NRW behauptet in der letzten Schulmail immer noch, in Grundschulen gäbe es kaum Infektionsgeschehen, damit begründen sie, dass es Schnelltests nur für weiterführende Schulen geben soll.“ – Motto offenbar: alles außer die Wahrheit. Die wäre vermutlich eher: Wir wollen durch die Schulöffnung politische „big points“ einfahren für den Wahlkampf im Superwahljahr und wir haben leider nicht genügend Schnelltests, die sind alle bei Lidl und Aldi gelandet.
      Die Alternative wäre, dass die gar selber glauben, was die da schreiben – da mag man erst gar nicht drüber nachdenken.

  3. Wäre schön wenn das jemand befolgen würde!
    Was sagt eigentlich Merkel? Die ist merkwürdig still zu der Schulthematik geworden…

    • @Vid: Sie weiß, dass es in den Schulen schief gehen wird, und sie hat durch Erfahrung gelernt, dass sie weder Länderchefs noch Kultusminister umstimmen kann.

      In dieser Situation macht es politisch keinen Sinn, weitere zur Ablehnung verdammte Forderungen zu stellen. Sie würde sich durch die ablehnenden Reaktionen der Ministerpräsidenten und Kultusminister immer wieder vorführen lassen. Das Ergebnis wäre, die eigene Machtlosigkeit in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu hämmern. Das würde nur ihre Position schwächen.

      Und da sie auch tatsächlich keine verfassungsmäßige Möglichkeit hat, Infektionsschutz in den Schulen durchzusetzen, muss sie die Sache in der Tat laufen lassen, bis sie schief geht. Danach hat sie eine deutlich stärkere Position gegenüber den Ministerpräsidenten, weil sie die Deutungshoheit über das Infektionsgeschehen in den Schulen gewonnen hat – und das weiß sie. Es muss ihr nicht gefallen und ich wette, es gefällt ihr auch nicht.

      Aber nur so wird sie später etwas bewirken können; im Moment ist sie machtlos – sonst hätte sie längst gehandelt.

      • Hi, ich stimme Ihrem Beitrag voll und ganz zu. Auch wenn sich das jetzt so toll anfühlt: Hurra, wir sind schon zwei derselben Meinung!- ist es richtig beängstigend, dass es so ist. Hoffentlich kommt das Erwachen und die Möglichkeit, vernunftbegabte Einsichten und Ansichten in die Tat umzusetzen, recht schnell in das Schulleben.

      • @Ich_bin_neu_hier: wohltuend, eine solch sachliche, unaufgeregte und stimmige Analyse zu lesen … Sie haben es präzise auf den Punkt gebracht – sie könnte nichts erreichen und nur verlieren …

    • Frau Merkel ist da doch raus!!
      Das entscheiden Bund und Länder!!!
      Ich fasse es nicht, wie manche mit der Kretik hier umgehen
      Ich möchte nochmal betonen, es sind
      Schulpflichtige Kinder!!! ☝️☝️☝️
      Und wir sind im Wahljahr!!
      Die Schulen müssen natürlich weiter auf leben, denn sie sind kein Hotspot ‼️
      AUF BLEIBEN SO‼️☝️
      IHR SOLLTET MAL EURE PRIVATEN TREFFEN UND FEIERN LASSEN ‼️☝️
      Und nicht alles auf die Armen Kinder schieben.!!!

  4. Ich wünsche Herrn Lauterbach mit seinem Forderungen, dass er Gehör findet.
    Leider haben sich die Damen bisher nicht belehren lassen, sondern planlos und verantwortungslos gehandelt. Die dritte Welle wird durch die Öffnungen der Schulen explodieren und erneut Leben kosten. Ein roter Faden hat in der Krise gefehlt und ist nicht
    verfolgt worden. Es wurde in den letzten Wochen nur über Öffnungen gesprochen, obwohl die dritte Welle sich schon abgezeichnet hat. Vorausschauend wurde nicht agiert und mit einer großen Unsicherheit beginnt die neue Woche für viele an der Schule. In dieser Situation wollte ich kein Schulleiter sein, der die Verantwortung für die Lehrer/in, Kinder, Jugend und Eltern trägt.

    • Unser Schulleiter steht voll hinter den Öffnungen. O-Ton: wir haben euch so vermisst, herzlich willkommen. Gerade gelesen in der Süddeutschen Zeitung: Unbedingt Schulen offen lassen, endlich sind die Schüler wieder bei ihren geliebten Lehrern im Kreis ihrer geliebten Mitschüler und werden durch Präsenz zu Einsteins. Wenn nur ein einziger Schüler Familienmitglieder verliert oder Lanzeitschäden durch Corona davonträgt, sollte das radikale Konsequenzen haben.

      • Laschet trötet auch gerade im ZDF wieder von den „armen, vernachlässigten Kindern, die über Monate von niemandem gesehen wurden.“ In welcher Realität lebt der eigentlich? Ich habe auch im DU meine Kinder gesehen, halt digital und nicht vor Ort.

  5. Je früher Schulen zu sind desto kürzer… stattdessen öffnet BW morgen Grundschulen in voller Klassenstärke. Aber Eisenmann hat zumindest historisch schlechtes Ergebnis in BW eingefahren. So schlecht wie noch nie! Sofortiger Rücktritt von Eisenmann und Föll wäre die logische Konsequenz

    • In RLP wird die Schulpolitik anscheinend geschätzt. Ich geb langsam auf, mich zu echauffieren. Ich bin Minderheit. Einzige Mutter der gesamten Schule, die keine Notbetreuung will und sich ausgesetzte Präsenzpflicht wünscht, bis die Räumlichkeiten der Schulen sicher genug sind. Die überwältigende Mehrheit will wohl Präsenzpflicht und Ende des Lockdowns, egal wie.

      • Kenne ich die einzige zu sein, wenn ich dann nachfrage, ob ich die einzige bin die für Gesundheitsschutz ist heißt es: ja. Komisch kann mir das eigentlich nicht vorstellen. Aber ist mir eh egal, viele haben eh nur nicht den Mut was zu sagen, weil es dann am Schüler ausgelassen wird. Ist leider bittere Realität, prallt an mir ab, denn Schulen und Lehrer haben eine Fürsorgepflicht, daran sollte man einige (nicht alle) daran erinnern.

        • Kultusminister:innen haben denjenigen eine Fürsorgepflicht gegenüber, die sich um Ihre Kinder kümmern sollen.

          Lustiges Geschehen und vollkommen überraschend:
          Offene Schulen, steigende Zahlen.

          Ob da wohl ein Zusammenhang besteht?

          Meiner Fürsorgepflicht kann ich nur durch Lüften und Maske tragen nachkommen. Und natürlich darauf achten, dass 30 Schüler:innen Abstand halten – da muss ich aufpasssen, dass ich mich nicht totlache, denn dann kann ich nicht mehr Fürsorge …..

          Unsere KuMis leben in einer Scheinwelt – Geldschein und Heiligenschein – niemand kommt an sie ran. Vielleicht hat der eine oder andere ja mal Zeit, uns in unserer sooo sicheren Schule – 30 auf einen Streich – zu besuchen.

          Ihr seid willkommen – schlimmer kann das Infektionsgeschehen durch euch auch nicht gemacht werden. Und bedenkt: HIER seid ihr sicher. Kein Virus kann an euch ran – der macht sich über die Kinder her.

    • Bin auch an unserer Grundschule Einzelkämpferin. Begreifen kann ich das nicht.
      Wenigstens die Stadtschulpflegschaftsvorsitzende ist meiner Meinung. Aber wir haben keine Lobby. Wir sind nicht professionell vernetzt und keine rechtlichen Experten. Wobei man das ja scheinbar gar nicht sein muss. Behauptungen aufstellen und den Beweis schuldig bleiben können unsere Amtsträger ja auch ohne Konsequenzen (Grundschulen wären nicht betroffen…. dass ich nicht lache)

  6. Schulstopp bis Ostern? In Hessen gehen doch die anderthalb Wochen vor Ostern die Jahrgangsstufen 7-E für zwei Tage mindestens zum Meet & Greet äh Viruswichteln mit ihren ungeimpften Lehrern und Mitschülern. *facepalm*

  7. Gottverdammt nochmal, warum nur Schulen ?? Übertragen kleine Kinder etwa keine Viren ?? Wenn die Schulen schließen, dann auch die Kitas !!

    • Chris Müller,
      endlich mal jemand, der auf unserer Seite ist. Täglich könnte ich heulen, wenn ich solche Nachrichten höre und lese. Mich macht es so was von wütend, wenn man von den vielen Egoisten hört. Ich möchte wieder normal meinen Job machen. Wieder leben. Man kann auf so vieles verzichten, aber nicht auf seine Gesundheit. Solange sich die Menscheit sträubt, solange wird die Regierung den Gürtel enger schnallen. Dich wen sich plötzlich keiner mehr wehrt, dann haben unsere hohen Herren nichts mehr zu tun. Dann wirds langweilig und sie müssen wieder handeln. Wir sind hier nur Gast auf Erden. Und dieser verdammte Virus beweist es uns.

    • … die Kitas müssten sogar als erstes im Fokus stehen, wenn’s um Schließung geht. Hier ist die Übertragung ja noch viel einfacher als in den Schulen, wo es zumindest Abstandsregeln gibt. In der Kita innerhalb der Gruppen ja undenkbar.
      Unsere beiden Kita-Kinder waren seit Mitte Dezember nicht mehr im Kindergarten, so leid es mir für die beiden tut…

    • Chris, keiner sagt, dass für KiTas nicht dasselbe gilt. EuE sind einem sehr hohen Risiko ausgesetzt. Ihr verdient denselben Arbeitsschutz wie wir.
      Ich bin mir sicher, dass ausnahmslos alle hier KiTas in ihren Formulierungen nicht ausschließen. Eher im Gegenteil.
      Ich freue mich außerdem sehr, dass EuE sich bereits impfen lassen dürfen.

      • Defence, hier sagt das zum Glück wirklich niemand. Die Politik inkl. Lauterbach scheint aber anderer Auffassung zu sein. In keinem einzigen mir bekannten politischen Konzept ist vorgesehen, dass wir EuE, die Kinder in den Kitas und deren Familien etwa durch Testung der Kinder oder auch erneute Schließung der Kitas ebenfalls etwas besser geschützt werden müssten.

      • @Defence

        Das ist jetzt böse:
        „Ihr verdient denselben Arbeitsschutz wie wir.“
        Da sage ich glatt NEIN! – Wir haben keinen wirklichen Schutz, allenfalls einen lustigen.

        In den KiTas sollten tatsächlich nur die Hälfte der Kinder kommen – bei uns sind die ja ab Klasse 1 schon soooooo erwachsen und verständnisvoll – (klappt bei keiner Klasse, inkl. 10).

        Dennoch sind die Notbetreuungen voll! Das alleine darf doch schon nicht sein.

        Wir wissen alle, was wir brauchen – Luftfilter, Masken….

        Masken funktionieren bei den Kleinen nicht gut. Luftfilter schon.
        Abstand funktioniert bei den Kleinen auch nicht. Luftfilter schon.

        Aber ich bin Ihrer Meinung – KiTas und Schulen – EuE und LuL – müssen geschützt werden. Falls sich nun jemand empören möchte „Die Kinder!“ – ja, die würden super von den Luftfiltern profitieren, von entspannteren EuEs und LuLs, kein Dauergelüfte…. und – keine Tests.

        Dies ist eine teacher-Seite – viele Lehrer – und die stecken natürlich alle in „ihrer“ Sache drin.

        Und da bin ich auch ganz bei Ihnen – wir alle brauchen Arbeitsschutz – aber richtigen.
        (Mehr wollte ich eigentlich gar nicht sagen..)

  8. Damit noch mehr Schulversäumnis anzeigen raus gehen??
    Man mit Jugendamt bedroht wird?
    Zumindest gehen hier die Grundschulen in Berlin Tempelhof so ab!!!

    • @Haupt: Zuvor kommen Mahnungen vom Klassenlehrer, dann von der Schule, wenn überhaupt. Bei extremer Häufung geht es erst ans Ordnungsamt, das Geld verlangen kann, pro Fehltag. Jugendämter haben weitaus besseres zu tun, als Eltern zu prüfen, Gespräche zu führen und zu plagen, die nur ihre Aufgabe, das Kind zu beschützen, weil es in der Schule bei den aktuellen Hygienestandards nicht sicher ist, nachkommen.
      Ja, auch das gehört zum Auftrag der Eltern: ihr Kind zu beschützen!
      Wenn das Berliner Jugendamt so wenig zu tun hat, um echte Fälle von Kindesgefährdung und -vernachlässigung zu verfolgen, scheint Berlin eine völlig heile Welt zu sein.

  9. Es sollten die Schulen und die Kitas zu machen auf jeden Fall. Verstehe eh nicht dass diese aufmachen zwei Wochen vor den Ferien. Ich hoffe dass viele Eltern das in Anspruch nehmen dass keine Präsenspflicht ist.

    • Nicht viele… bei uns sind es nur einige wenige. Ungefähr ein bis zwei Schüler pro Klasse. Fast alle Eltern schicken ihre Kinder.

    • @Kathrin Schaffart

      Eine GS in SH bereitet sich vorsichtshalber schon mal auf Wechselunterricht vor – komplette Öffnung war am 22.2.21. Seitdem steigen die Zahlen munter in die Höhe.

  10. Lieber Chris ,
    Antwort: weil die Kleinen keine Treiber sind.
    So höre ich das von Menschen da draußen.
    Was das Treiben anbelangt, naja also bei uns geht’s lustig und sehr laut zu, vielleicht treibt das ja das Virus davon.

    Aber alles gut, die Arbeit in der Kita ist der sicherste Platz für Groß und Klein .
    Nur fest dann glauben !!!

  11. Keine Schulschliesung…alles aufmachen..scheiss egal schon ..1 jahr schon dauert schon… kein Bock mehr auf diesen scheiss..wer Angst hat impft euch..impft die Lehrer den Personal der der Angst hat..Wie lange können wir so machen??Die idiotische Regierung an Politik..

  12. Lieber Chris,
    dem Virus ist das zu stressig,
    der Lärm , das laute Lachen, das Kreischen und trampeln, das fröhlich sein … und was die Kids noch so bewegt …….
    deshalb geht es erst garnicht in die Kitas hinein.
    Ich, Erzieherin halte das Thema nur noch mit Humor und im Kreisrumrennen aus.
    Ha, ja, ha……..

    • Ich weiß genau, was Sie meinen. So sind halt die Lehrer*innen:
      gut informiert, kritisch abwägend, verantwortungsvoll, um Schüler, Eltern, Kollegen, ihre Arbeitskraft und Gesundheit besorgt, realistisch, geerdet, konsequent, diszipliniert, wissenschaftlich informiert …

      Ich beobachte das schon länger, nicht nur hier sondern auch an mir selber.

    • Mich graust eher davor, dass die Forderung nur hier in einem Erzieher-/Lehrerforum auf Beifall stößt!

      Die breite Bevölkerung da draußen glaubt lieber weiter an Märchen, von
      – angeblich im Lockdown komplett geschlossen gewesenen Kitas und Schulen,
      – der Mär, dass alle Kinder und Jugendlichen in der Pandemie massiven seelischen Schaden nehmen
      – usw.

  13. Ein Jahr machen wir den Mist schon mit. Man könnte schon viel weiter sein würde man mal einen gemeinsamen Plan verfolgen wir hatten schon 2 Mal Quarantäne, weil wir es hätten haben können. Ich habe es so satt seid einem Jahr mich so zurück zu nehmen. Polizei und Ordnungsamt kann man hier vergessen genau wie die Idioten im Supermarkt die auf nichts achten. Bei uns im Edeka muss man nicht mal nen Wagen oder Korb haben. Max 138Leute rein. Jedes Mal Gruppenkuscheln in den Gängen. Wenn sich keiner an die Auflagen hält, Desinfektionsmittel wird teils gar nicht mehr hingestellt. Ist mit Öffnung der Geschäfte schon leer… Jaja… Ein Hoch auf die Schulpflicht. Ich muss die Kinder ja schicken. Was war ich dankbar als meine diese Woche kurz erklältet waren. Aber noch nicht mal Homeschooling macht bei uns Sinn das ist stures Aufgaben abarbeiten. Gelernt wird nichts. Meetings sind super. Klappt so gut wie nie wegen Internet Problemen… Tja… Corona werden wir so in 10 Jahren noch nicht im Griff haben. Na Hauptsache ich kann mir Haare und Nägel machen lassen. Das wird noch ganz böse enden.

  14. Mir graust es, dass dieser Vorschlag ausgerechnet in einem Lehrerforum auf Begeisterung stößt. Da schämt man sich für seine Kollegen.

      • Ich auch! Und ich unterrichte auch lieber alle meine Schüler in gleicher Weise gut auf Distanz, anstatt mit vergleichsweise hohem Ansteckungsrisiko irgendwie mit Hängen und Würgen im Wechselunterricht schlechten (weil anders kaum möglich) Unterricht zu machen…

        Kleiner Praxisbericht: Heute Morgen kam bei uns der Schulleiter in der ersten Stunde rein, um mir einen kurzen Hinweis zu geben. Als er wieder weg war, O-Ton der Schüler: „Schade, wir dachten schon, wir dürften ab morgen wieder von zu Hause aus lernen.“ Soviel dazu…

  15. Die Schulen müssen geöffnet bleiben. Vorallem die Grundschüler müssen weiter zur Schule!!!
    Es kann auch nicht sein, dass man jeden Morgen erstmal Zahlen schaut… Die Schüler müssen unabhängig von irgendwelchen Zahlen zur Schule
    dürfen !

    • Dagegen, solange man die Schutzvorkehrungen aufm Weg und in der Schule/Kita nicht massiv hochschraubt – bzw. überhaupt mal welche realistisch schafft – und ganz genau auf ungeschönte Zahlen schaut.

    • Gerne… aber NUR mit angemessenen (!) Schutzmaßnahmen!

      Plexiglaswände + Luftfilter + Masken + Abstand.

      Alles andere ist russisches Roulette mit der Gesundheit der Kinder und deren Familien.

      Zu teuer? Dann ist die Präsenz anscheinend doch nicht wichtig.

      Eine Woche Lockdown kostet übrigens mehr als die Ausstattung ALLER Schulen mit diesen Dingen.

    • „Die Schüler müssen unabhängig von irgendwelchen Zahlen zur Schule
      dürfen !“

      Na hoffentlich lernen die Kinder in der Schule, das Zahlen wichtig sind, weil man damit nämlich tolle Sachen machen kann, wie z.B. eine epidemiologische Lage (voraus) zu berechnen.

      Ganz ehrlich, „unabhängig von den Zahlen“ geht in der aktuellen Situation mal gar nix mehr, wenn man noch einen Funken Solidarität für seine Mitmenschen übrig hat.

    • @ Pro Schule: Eine tolle Idee!

      Vorschlag zur Ergänzung:
      – Sie legen beim Autofahren keinen Sicherheitsgurt mehr an,
      – Fahren an der Kreuzung los, wenn die Ampel auf Rot umspringt und
      – Gehen zukünftig mit geschlossenen Augen bei Rot über den Fußgängerüberweg.

      Russisch Roulette wäre dann das richtige Spiel für Sie. (Sorry, da ist das Risiko ja kleiner als bei Corona mit 30 verschiedenen Familien in einem Raum zu sein) Ich hab’s: Laden Sie einfach wenigstens die Hälfte der Revolvertrommel scharf. Viel Spaß!
      Peng!
      Oh, war geladen. Sorry! Aber immer noch besser als monatelang im Koma an der Beatmungs-Maschine, oder?

    • @

      Vollkommen richtig!

      Erde zu voll – opfert eure Kinder!

      Das spart dann auch EuEs, LuLs und macht auf Dauer die Klassen kleiner.

      Sollten wir unbedingt machen.

      Sie machen die Aufsicht – so fangen wir mit dem Sparen gleich an.

  16. Einfach unverantwortlich und fahrlässig ist es, uns, unseren Kindern und den Lehrern solch einer Gefahr auszusetzen, ohne Blick auf die Konsequenzen. Auf dem Rücken der Kinder solch ein Politikum auszutragen – einfach widerlich! Bei diesen Bedingungen ist es für die 1-6 klasse sowieso unmöglich sich auf schulisches zu konzentrieren in der Schule. Diese 2 – 2,5 Wochen (bis zu den Ferien) hätte man die Kinder jetzt auch noch zu Hause lassen können.

  17. Ich bin Lehrkraft und Risikopatientin und habe Angst um mein Leben, wenn ich in die Schule gehe.

    Aber Hauptsache Wählerfang. Den Kultusministern sind die Schüler und Lehrer und deren Angehörigen scheißegal.

  18. Wo soll das noch hinführen? Schulen auf und zu! Sind Kinder keine Überträger der Pandemie? Welche I…. Sind bei uns in der Politik? Wieviel Leute müssen verdammt nochmal sterben. Wacht endlich auf! Auch Kleinkinder und Grundschulkinder sind Treiber der Pandemie. Überall im ostbayerischen Raum wo die Schulen für 2 oder 3 Wochen offen waren, explodierten die Zahlen. Macht nur weiter so ihr hi…… Geschöpfe. Unsere Politik führt das Land in eine Katastrophe mit Öffnungen. Alles müsste mal 3 bis 4 Wochen geschlossen werden. Das wäre jetzt noch der einzige Weg der helfen würde. Aber macht nur weiter so, das weiter junge Leute sterben müssen und Kinder dann ohne Eltern aufwachsen müssen. Hilfe armes Deutschland unsere armen Kinder!

  19. Alle Schulen sollen öffnen und hört auf mit dem Quatsch eure Kinder testen zu lassen?????? Was ist los mit euch allen????? Wenn jemand von den Politikern morgen zu euch sagt, ihr müsst alle von der Brücke springen, danach könnt ihr wie vor Corona leben, dann macht ihr das ??????? Auf jeden Fall macht ihr das……..
    Reißt euch mal zusammen und glaubt nicht alles ……

  20. Ich würde so gerne Mal eine Kostenaufstellung sehen, die die Kosten für die Teststrategie (wenn sie denn vollumfänglich umgesetzt würde) und die Anschaffung von Luftfilter/Plexiglastrennwände vergleicht….

    • @Angry

      DIE rückt doch niemand raus! Antwort ist vermutlich klar.

      Ich würde gerne einmal Daten einer Müllmengenwiegung dazu sehen. GAAAAAnz viele Einmaltests gegen DauerLuftfilter….. Wer da wohl das Rennen macht?!

      UND mich würde interessieren, welcher KuMi Luftfilter-Aktien hat.
      Ich nehme an, bei den Pharmaziebedarfsherstellern ist das Geld besser angelegt.

      Noch Fragen? (Ja, böse Vermutung und erinnert an Verschwörung….. )

  21. Warum müssen die Kinder für die Dummheit der Erwachsenen büßen?

    Einer Verkäuferin ist das Arbeiten mit Maske kaum zuzumuten, mit FFP2 gar unmöglich. Ärzte und Apotheker können es!?
    In Großraumbüros und großen Firmen sind Masken teils Fremdwörter und wenn nur auf den Fluren zu sehen. Arbeiten mit 2m Abstand ist ohne Masken möglich, selbst im neuen Hygieneplan des bayerischen KM für Schulpersonal ohne Schüler zugelassen.
    Aber Kinder mit Maske auf 2m Abstand dürfen nicht arbeiten!?
    Bei uns explodieren die Zahlen, obwohl Kitas und Schulen seit Dezember geschlossen sind!
    Wann fängt man endlich an, den wahren Ursachen auf den Grund zu gehen und vor allem auch den Mächtigen der Wirtschaft Druck zu machen, damit unsere Kinder endlich eine Zukunft haben und nicht immer als die Buhmänner hingestellt werden!!
    In Schulen werden Testkonzepte gefordert, seit Wochen! Probieren Sie die doch mal in den großen Firmen aus! Dann gibt’s zum Schulstart sowohl Erfahrungen in der Durchführung, der Sicherheit und Zuverlässigkeit. Ein Schalk, der damit Eindämmen von Infektionsketten erwartet…
    Dann schaffen wir es vielleicht doch bis Pfingsten die Kinder in die Schule zu lassen!
    Und nochmal: Die Inzidenz steigt in vielen Regionen weit schneller als in anderen mit geöffneten Schulen!
    Ich verstehe alle, die Angst haben, habe ich auch! Aber es ist höchst peinlich für ein so hoch entwickeltes Land, dass man nach einem Jahr Corona es nicht schafft, den Kindern eine Perspektive zu bieten, sie in die Ecke stellt, während die großen Wirtschaftsunternehmen inklusive Profifußball nahezu wie vor Corona agieren. Geld regiert die Welt!
    Kinder haben keine Lobby, nicht mal bei vielen Lehrkräften!

    • Sehr gut geschrieben, Apobiene.
      Hier schreiben leider viele Teilnehmer auch so, als ob die Kinder die schlimmsten Pandemietreiber wären und deren Wunsch, die Schule wieder von innen zu sehen, die ältere Generation gefährden würde.
      Gestern bin ich an einigen Wahllokalen (Kommunalwahlen in Hessen) vorbeispaziert. Und wer war da hauptsächlich zu sehen: die ältere Generation, die auf eigene Gefahr die Wahllokale besuchte, obwohl Briefwahl möglich war.
      Außerdem ist die ältere Generation auch zu den Hauptbesuchszeiten in den Geschäften zu finden. Und ich könnte noch viele andere Beispiele nennen…
      Jetzt frage ich mich, braucht die ältere Generation die Schüler überhaupt, um sich mit Corona zu infizieren???

      • Wissen Sie, ich finde es unerträglich, dass man Schüler in der Politik nur unter dem Blickwinkel ‚Treiber der Pandemie oder nicht‘ betrachtet. Ich wünschte mir, dass sie und ihre Gesundheit selbst als schützenswert im Vordergrund stehen würden.

        • Unsere Kinder sind für die Politiker, egal welcher Partei, nicht schützenswert und auch nicht von Belang. Sonst hätte man bereits am Anfang der Pandemie Massnahmen getroffen, um sie in der Schule zu schützen, und sie nicht einfach nach Hause verbannt.

    • Ich bin mir zwar nicht ganz sicher, inwiefern das Tragen einer ffp2 Maske im Verkauf eine Rolle für das Infektionsgeschehen an Schulen spielt, möchte aber kurz darauf eingehen.
      Ich bin seit einigen Jahren bei einer einschlägig bekannten Drogeriemarkt Kette beschäftigt. Wir sind sehr darauf bedacht, den Aufenthalt im Laden für alle Beteiligten so sicher wie möglich zu machen, auch wenn es uns von den Obrigkeiten oft alles andere als leicht gemacht wird.
      Auch wenn unser Ansteckungsrisiko ungleich geringer ist, als in Kitas und Schulen, reiben wir uns seit einem Jahr zwischen Überstunden, uneinsichtigen Kunden (teils regelrecht aggressiv), behördlichen Vorgaben, der Beschulung der eigenen Kinder, und Sorgen um die eigene Gesundheit und die der Familie auf.
      Ich bin Risikopatientin und, glauben Sie mir, ich (und die meisten meiner Kollegen) hätten gerne mehr getan zum Selbstschutz! Allesamt, so auch die jungen Kollegen, die gerade aus der Lehre gekommen sind, haben versucht mit ffp2 Masken zu arbeiten. Wenn wir eine Warenlieferung bekommen, arbeiten wir im Durchschnitt 8-10 Stunden daran, die Ware von den Paletten ins Regal zu bekommen. Bei einer Arbeitszeit von 6 Stunden an einem Tag, ist keine Pause vorgesehen. Es müssen bis zu 30 kg schwere Kartons gehoben, getragen, gestapelt werden. Diese Tätigkeit fällt laut Arbeitsschutz unter mittelschwere, bis schwere körperliche Arbeit.
      Abgesehen davon, dass die Masken schon nach spätestens 20 Minuten durchnässt sind, und gewechselt werden müssten, wird man schon nach kürzester Zeit kurzatmig. Es müssten spätestens nach 75 Minuten halbstündigen Pausen gemacht werden. Das ist mit dem derzeitigen Personalmangel unmöglich zu bewerkstelligen.
      So, das war jetzt doch ein ausführlicherer Einblick in unseren Arbeitsalltag als beabsichtigt, aber ich musste es jetzt einfach mal loswerden.

  22. Ein corona Test für jeden Schüler jeden Morgen vor dem Zähneputzen wer positiv ist bleibt zu Hause. Genauso würde ich es für die Kitas machen auch da jeden morgen einen Test und wer positiv ist bleibt zu Hause. Mein Sohn ist in der Abschlussklasse, es ist wichtig für ihn dass er zumindest alle zwei Wochen zur Schule gehen kann.

    • Wie verlässlich ist das Selbsttesten zu Hause? Bei uns besteht ein Mal wöchentlich für die Abschlussklassen die Möglichkeit einer freiwilligen Testung in der Schule. Wird kaum angenommen. Die, die sich schon lange nicht mehr an AHA, Kontaktbeschränkung usw. halten, gehen nicht zum Test, weil sie befürchten , evtl. positiv zu sein und in Quarantäne zu müssen. Wie würden diese Schüler wohl bei einem positiven Test, den sie unbeobachtet zu Hause machen, reagieren? Zum Arzt gehen und einen PCR machen lassen? Oder wieder zu der Fahrgemeinschaft ins Auto steigen und so tun, als wäre nicht gewesen? Und was ist mit den Schülern, die Angst haben, die letzten Vorbereitungen für die Prüfungen zu versäumen? Viele denken nur an sich und nicht an die Gefährdung anderer, Risikopersonen in der Klasse, bei den Eltern, bei den LuL. Außerdem gibt es ja gerade bei den Schnell- und Selbsttests eine nicht unerhebliche Fehlerquote. Die Tests wären besser als nichts, aber nicht wirklich eine ernstzunehmende Schutzmaßnahme.

  23. Herr Lauterbach hatte mit seinen Warnungen bislang fast immer recht… nur hätte man auch rechtzeitig auf ihn hören sollen, dann wären wir wahrscheinlich jetzt schon längst viel besser dran. Deshalb: bitte die Schulen schließen, der Fernunterricht funktioniert doch größtenteils!

  24. Ja ich sag auch Schule ist Risiko für uns und Kinder ich habe jeden Tag Angst mein Kind im Schule bus zu lasen jedes Kind kommt krank und was hilft ein corona test die Kinder Musen zuhause krank zu Eltern gehen und ganze Haus ist mit corona und das finde ich nicht gut wir sind kein Zoo sonder Menschen die langsam jeden Tag ein Menschen stirbt das ist langsam zu Risiko geworden ich selbst habe Familie verloren fon corona

  25. Bravo Herr Lauterbach. Das lässt hoffen. Hoffen kann man jetzt auch nur, dass die Zahlen der Infektionen nicht wieder geschönt werden, wie es monatelang bei uns in Flensburg lief. Für Tourismus und Kaufkraft in der Grenzregion wurde auch lange nicht getestet. Das hält die Zahlen natürlich schick. Seit die (frecherweise „britisch“ genannte) Mutation aber kurz vor Weihnachten beim Einkaufsrausch unser skandinavischen Nachbarn nach Flensburg gebracht wurde und unsere Stadtführung die tatsächlichen Zahlen nach Berlin weitermelden musste, zeigte sich schnell, was wirklich im schönen coronafreien Norden los war/ist. Ich hoffe auf Ehrlichkeit und Transparenz uns Eltern gegenüber. Schönreden für Wählerstimmen und Inzidenzen auf wundersame Weise sinken zu lassen auf Kosten der Kleinen wäre ein unverzeihliches Verbrechen.

  26. Na logisch.
    Macht alles dicht.
    Macht die Wirtschaft kaputt.
    Macht die Menschen fertig.

    Bitte Herr lass Hirn regnen….

    Die Risikogruppe muss geschützt werden, aber doch nicht auf Kosten unserer Kinder.
    Die Test sind auch nicht das was hier versprochen wird.
    Warum muss man sich als Gesunder testen?!
    Oder geht ihr euch einfach so mal röntgen, es könnte vielleicht sein, ich schau
    lieber mal nach,
    vielleicht ist ja was gebrochen…

    • Vor längerer Zeit wurden alle – auch die gesunden – Lehrer regelmäßig geröntgt, um die ansteckende Tuberkulose einzudämmen. Brauchen Sie weitere Infos?

      PS:
      Ca. 40% der Bevölkerung kann man einer Risikogruppe zuordnen, sagen Fachleute, darunter sind auch etliche Kinder/Jugendliche, auch wenn die, die Sie kennen, vlt. ganz munter wirken mögen. Tendenz steigend aufgrund der – noch kommenden – Mutanten

      PPS:
      Was wird hier versprochen über die Tests?
      Wie kaputt ist die Wirtschaft aktuell, haben Sie gute Zahlen dazu?
      Wie kaputt ist die Bevölkerung aktuell, haben Sie dazu auch konkrete Zahlen?

    • Und sowas muss man sich immer wieder an den Kopf werfen lassen!!! Das ist langsam echt erzürnend! Genau diese Einstellung und das daraus resultierende Verhalten ist doch an den steigenden Zahlen schuld. Hätte sich jeder im letzten Jahr so verhalten wie ich oder wohl die allermeisten der Kolleginnen und Kollegen hier (damit meine ich natürlich auch die Erzieher und Erzieherinnen!), wäre die Pandemie bestimmt schon längst Geschichte!
      Das mit dem Hirn regnen kann ich somit nur bestätigen… Menschen ohne Symptome müssen getestet werden, weil sie das Virus sonst weiterverbreiten und dann Menschen anstecken, die es weniger gut verkraften.

  27. Ich versteh einfach nicht, warum 2 Wochen vor den Ferien in meiner Schule Präsenzpflicht herrscht. Wie oft will man Schulen denn noch öffnen, nur um sie wieder zu schließen? Laut Elternbrief bekommen wir 2 Selbsttests pro Woche (bin 12. Klasse). Da bin ich ja mal gespannt, ob wir die wirklich bekommen.

  28. Es wird jetzt kurz vor knapp echt Zeit alles wieder zu schließen und die schärfsten Maßnahmen auszurufen und diese müssen strickt eingehalten werden ! Wir wollen doch ALLE leben Es kann sich doch im Ernst keiner eine schwere Krankheit wünschen oder gar den Tod weder für Andere noch für sich ? Niemand möchte Familienmitglieder oder Freunde verlieren Wir müssen es zusammen durchziehen und auch zusammen strickt durchhalten bis wir die Zahlen runtergeschraubt haben und zumindest fast Alle geimpft sind ! Wir werden sonst bald nie wieder einigermaßen normal leben können und verlieren immer mehr Menschen . Lasst uns mit Herz und Verstand handeln !

  29. Guten Tag, ich bin ein einfacher Realschüler, welcher Mal ordentlich Dampf ablassen muss! Bitte bitte, schließt die Schulen wieder. Ich bin zwar in der Abschlussklasse aber es werden viele Regeln NICHT befolgt!!!! Das letzte Mal wurden die Regeln missachtet und diesmal ist es wieder so + wahnsinniger Leistungsdruck. Es gibt viel zu viele Aufgaben. Nichts mehr ist zu schaffen. Lernen, Aufgaben. Ich schreibe teilweise an Tage 2-3 Leistungsnachweise. Bitte beendet diesen Wahnsinn, es macht einen nur noch fertig. Wir haben kein richtiges Konzept, die Lehrer halten sich nichtmal an die Ampel, diese uns sagt, wann wir lüften sollen. Wie auch sind andere Klassen bereits in Quarantäne. Ich habe in meiner Klasse 3 Leute die Risiko Patienten sind. Auf die wird komplett, tut mir leid für solch vulgäre Formulierung, geschissen. erwischt der Virus diese Personen, ja dann sterben die auch mit 16-17 Jahre. Es gibt auch unter uns Schülern aka Kindern welche, die nicht so fit sind – doch dies verdrängen wir Mal lieber nicht? Immerhin, sind ja Noten wichtiger, Hauptsache Noten stehen, egal ob der Schüler dann erkrankt oder gar ins Gras beißt aka die Eltern 😀 Es tut mir aufrichtig leid um manch Ausdrucksarten, aber der ein oder andere merkt vermutlich beim lesen, dass ich so ziemlich am verzweifeln bin. Es ist der Wahnsinn pur. Digital hat man zwar auch einen gewissen Chaos aber wenigstens das Risiko nicht, angesteckt zu werden. Achja bei digital herrscht die Regel zudem, wenn Noten gemacht werden sollen, kommen alle Schüler zurück in die Schule und hocken zusammen in einen Klassenzimmer um die Note zu schreiben 😉 Tauscht sicherlich auch nichts aus mwahahah. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wieso viele Leute noch denken, dass dieses Jahr man normal wie gewohnt Noten machen kann aka seinen Plan durchziehen kann wie die letzten Schuljahre. Das Schulsystem Funktioniert in dieser Krise nicht. Es war davor schon unheimlich instabil, doch nun kollabiert es eben. Ich kann nur appellieren, macht die Schulen zu und bringt erstmal die Schnelltests her / impft vernünftig. Dann können wir weiter reden aka Noten machen…. Danke fürs lesen. Alles purer Frust! Bleibt bitte gesund und achtet auf euch.

    • Lieber Dude,
      Sie als Schüler haben den Durchblick – die Regierungspolitiker*innen leider nicht. Organisieren Sie Schüler*innenstreiks! Dies zeigt Wirkung. Wir Eltern rennen leider gegen geschlossene Türen, wenn aber junge Leute wie Sie aufstehen, wird die Politik hellhöriger werden!

    • Lieber Dude,

      keine falsche Bescheidenheit – von wegen „einfacher“ Realschüler!!!

      Sie sind als Mensch genauso viel wert, wie ein(e) genauso „einfach(e/r)“ Gymnasiast/in oder „einfacher“ Akademiker/in.

      Auch I h r e Meinungsäußerung zählt und ist wichtig für das Meinungsbild im Forum!

      Mit tiefer Betroffenheit habe ich Ihre Äußerungen gelesen.

      Lassen Sie sich nicht entmutigen! Es kommen ganz sicher wieder bessere Zeiten!

      Durchhalten!!! Nicht verzweifeln! Und ganz fest an das Positive glauben!!!

      Es gibt immer überall im Leben, in allen Lebensbereichen, stets „schwarze Schafe“.

      Von denen darf man sich niemals von seinem Weg, seinen Werten und Idealen abbringen lassen!!! Bleiben Sie sich selbst treu.

      Es gibt so viele, die auch so fühlen und denken wie Sie!!! Sie sind also gar nicht allein mit Ihren Wahrnehmungen!

      Glauben Sie fest an das Gute im Menschen – und Sie werden immer wieder auf viele „gute“ Menschen in Ihrem Leben treffen!!! Es geht immer irgendwie weiter!

      Davon bin ich fest überzeugt! – meine Lebenserfahrung aus 66 Lebensjahren, auch als

      Lehrerin am Gymnasium a.D. (in Pension) und Mutter von zwei erwachsenen Söhnen!

      Machen Sie’s gut, Dude!!!

  30. Ich bin eine arbeitende Mutter in der mobilen Pflege und werde es auf keinen Fall begrüßen, wenn die Schulen erneut geschlossen werden ( ein Glück gibt es die notbetreuung)
    Die Kinder werden dadurch noch schlechter in der Schule noch depressiver und haben noch mehr aufzuholen.
    Ich weiss ,das Kinder an Corona erkrankt sind aber diese hatten schon vorerkrankungen.
    Desweiteren kann man die Kinder nicht einsperren wie Tiere.

    • Rejour- darf Morgen nicht vergessen meine Tochter aus dem Käfig zu holen. Sie hat ja Morgen endlich wieder Freigang= Wechselunterricht. Mal erholen vom Gefängnis zu Hause. Ich bin ja ständige Freigängerin, da ich ja schon seit dem 18.01. wieder in die Schule darf…. Und ab dieser Woche wird es auch endlich wieder voller…..

    • Mit dem Unterschied, dass die Schulen immer mehr zu einem reinen Aufbewahrungsort für die Kinder werden, wie im Zoo. Hier Regeln, dort Einschränkungen, aufs Klo gehen nur für einen nach dem andern, viel zu lange warten, dann Pausenende – immer häufiger passiert es: Hose nass oder voll. Händewaschen am Anfang ca. 15 min, Kälte durch häufiges Lüften, Händewaschen nach der Stunde ca. 15 min, Pause, Händewaschen nach der Pause ca. 15 min, und so weiter. Also rund 15 bis höchstens 20 min Unterricht pro Stunde. Richtig Schule? Viel zu wenig. Löwen, die im Käfig mit den Köpfen schaukeln und langsam hin- und her trotten – auf der Suche nach Freiheit.
      Jetzt sollen auch noch die Tests dazukommen, die auch jede Menge Zeit verschlingen werden, ich schätze grob mindestens eine Stunde, wenn nicht länger. Zwei Mal in der Woche.
      Man kann trotz eingesperrt sein viel Freiheiten haben, wenn man/frau etwas kreativ ist und sich überlegt, was man mit Kindern alles anstellen kann.

  31. Wahrscheinlich müssen erst Kinder sterben, bevor der Staat wirklich und konsequent handelt. Für mich waren die Lockdowns bis jetzt nicht wirklich konsequent sondern nur halbe Sachen. Kein Wunder das man die Pandemie nicht wirklich in den Griff bekommt. Jetzt geht es nur noch ums Geld!!!

  32. Und wieder einmal müssen alle dran glauben , noch eine Welle ,noch mehr Panikmache.
    Krankenhäuser schließen , die Menschen sterben nicht mehr wie sonst , Kindern werden psychisch krank und der Mittelstand stirbt .
    Einfach aufhören mit Panikmache und testen.
    Einfach Mal nachdenken warum die ganzen Supermarkt Verkäufer immer noch leben.
    Leben !

    • „Einfach Mal nachdenken warum die ganzen Supermarkt Verkäufer immer noch leben.“ Vielleicht, nur ein ganz kleines bisschen, eventuell, weil in Supermärkten ratz-fatz Arbeitsschutzmaßnahmen umgesetzt wurden, alle Maske tragen müssen, man sich nur kurze Zeit und ohne permanentes Reden dort aufhält, pro 10 m² nur ein Kunde rein darf…? Dagegen KiTa/Schule: 30 Personen auf knapp 60 m², mehrere Stunden zusammen, Unterrichtsgespräche, mindestens Frühstück, oft auch ganze Unterrichtszeiten ohne Maske…

  33. Also ich sag so es wird zu 90 % eine dritte Welle geben sein die Politik sich momentan richtig dumm anstellt aber wir können dagegen nichts machen ?

  34. Selbst Kinder können logischer denken als die Minister. Das Virus und die Mutationen machen bei Kindern nicht Stopp! Überspringen Diese auch nicht… Niemand ist vor einer Infektion ausgenommen ohne Schutz (AHAL-Regel o. Vakzin). Der einzige und gefährlichste Unterschied bei Kinder auch unter 14 Jahren ist, dass sie meist keine Symptome haben ABER DENNOCH ÜBERTRÄGER SIND!

    Daher auch völliger Blödsinn in Verordnungen zu behaupten und festzulegen, dass Kinder unter 14 Jahren nicht berücksichtigt werden müssen. Wessen Logik ist das Bitte entsprungen? Sofort Rücktritt!

    Frage mich, wann das mal bei den Entscheidungsträgern ankommt, dass Kinder unter 14 Jahren symptomlose Überträger sind und es auch an andere und ihre Familie weitergeben?! Nicht alle sind geimpft, da die div. Vakzine noch zu unsicher sind.

    Kitas sind daher noch größere Virenschleudern als Schulen, wo Masken und Abstände gelten. Die Mutationen sind jedoch gefährlicher!

    Dennoch – Kitas und Schulen bis zu den Sommerferien zu und Distanzlernen weiter führen! Sicher ist sicher. Wer keine Betreuung hat, nur auf eigene Gefahr. Es geht um den Schutz aller!

  35. Wie kann das sein, das man jetzt Kita und Schulen öffnet.die Politiker haben kein Plan jeder macht was er will und spielen mit den Kindern und uns russisches Roulette.

  36. Die Leute scheinen Wohl vergessen zu haben das verbreiten der Virus kein Problem ist. Die meisten kommen Heil davon. Das Problem ist wie man vor schwerer Verlauf schützt, und intensiv Stationen relativ leer lässt. Was meinen die Leute passieren wird? Wenn wir lockdown jetzt weiter verlängern, was dann? Bis alle geimpft sind? Das ist aber keine Perspektive die machbar ist, oder? Insofern ist es egal ob lockdown verlängert wird oder nicht….

    • So, so, das Verbreiten des Virus ist also kein Problem? Erzählen Sie das mal den Angehörigen der mehr als 70000 Menschen, die allein in Deutschland daran gestorben sind, oder denjenigen, die es überlebt haben, aber nun mit den Langzeitfolgen kämpfen.
      Gern für Sie noch mal: je mehr Leute sich anstecken, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit schwerer Verläufe und voller Intensivstationen. Wollen Sie bei uns tatsächlich Zustände wie derzeit in Frankreich und Tschechien??

  37. Ihr vertraut einem Menschen? Der nur ein Mensch ist? Lauterbach!!! Ihr sollt euch mal langsam Gedanken machen was die Bibel über die Endzeit sagt und vertraut Gott und nicht einem Lauterbach oder …..

  38. PUH- Hier wird der Wille/Wunsch der Eltern deutlich abgebildet- und jetzt wissen wir, warum Schulen- Kitas sowieso- noch mal eben vor den Osternferien bzw. im Rückblick auf Gestern- Landtagswahlen- geöffnet werden/wurden. LG an die alle LuL und EuE….

  39. Ich stehe auch in unserer Schule alleine da. Die Schulen sollten zumindest die Präzenspflicht aussetzen. Ich als noch nicht geimpfter Risikopatient gehe jeden Tag an dem mein Kind zur Schule geht ein Risiko ein. Es ist seid letztem Jahr nicht viel passiert zum Schutz der Kids und auch der Lehrer. Die Busse sind wieder überfüllt, und es gibt nicht mal eine wöchentliche Testung . Ausser Masken und lüften ist nichts passiert. Unverantwortlich!!!

  40. Bevor man eine Präsenzpflicht in Schulen einführt, muss man den Risikogruppen, die dadurch einem erhöhen Infektionsrisiko ausgesetzt wären ein Impfangebot machen. M.M. nach kann es nicht sein, das der alleinlebende und rüstige Rentner eher ein Anrecht auf eine Impfung hat, als die z.B. autoimmunkranke Mutter eines schulpflichtigen Kindes.

  41. Da vertraue doch lieber Herrn Lauterbach, der, ob’s gefällt oder nicht, mit seinen Einschätzungen/ Prognosen (fast) immer recht hat! Dazu ein schöner Kommentar von Markus Feldenkirchen im neuen SPIEGEL…

  42. Als würde das was bringen.So wie die momentan wieder reden erwarten wir nach Ostern wieder angeblich einen krassen erhöhten Wert!!Angeblich höher als an Weihnachten!!!Heißt nach Ostern machen die die Schulen eh wieder dicht!!!Warum müssen unsere Kinder solange leiden?Ich hab bisher kaum von Kindern oder Lehrern gehört das diese schwer Erkrankt sind.Ich als Friseurin habe im Monat hunderte Kontakte und das sehr eng!!!Jeden Tag viele Kunden immer wieder andere Kontakte.Keine Tests!Davon 60% gefährdete Ältere Menschen!!!Meine Tochter mit 10 Jahren sitzt völlig überfordert mit Homeschooling 7 std alleine!!!Aber Hauptsache andere haben die Haare schönMir reicht es langsam .Man kann zumindest im Wechselmodus bleiben!!!Oder 3 std vormittags andere Gruppe 3 std danach!!Erst mal nur Hauptfächer!!!Das würde in Bussen und Schulen die Kontakte minimieren und den Kindern und Eltern sehr helfen!!!Man bemüht sich aber nicht einmal Wege zufinden!!!Das Schuljahr ist fast vorbei.Meine Tochter seit Wochen nicht in der Schule.So gut klappt das Homeschooling auch nicht!!!Ich möchte meine Tochter nicht mehr weinend nach der Arbeit antreffen!!!Tut endlich was!!!!!

  43. Herr Lauterbach hat es auf den Punkt gebracht. Hoffentlich werden seine Mahnungen gehört und Warnungen. Ansonsten werden wir Zustände wie in Tschechien bekommen mit vielen Schwererkrankten und Toten! Und dies, obgleich die Rettung durch Impfstoffe so nah ist. Auch wirtschaftlich sind die Harakiri-Lockerungen und Öffnungen in die dritte Welle hinein ein fataler Fehler! Setzt zumindest die Präsenzpflicht aus!

  44. Der Lehrerverband hat mal wieder was zu bemerken, was wenig hilfreich sein dürfte. Und ist Meidinger nicht inzwischen in Pension? Die Forderung nach Impfung aller LuL ist nicht zu realisieren, und selbst wenn man sofort loslegen könnte, dauert es bis zum Schutz einige Wochen, und so lange ist man weiter ungeschützt. Tests müssten verpflichtend und ausreichend vorhanden sein, was bisher auch nicht der Fall ist. Unter diesen Bedingungen das Offenhalten der Schulen zu fordern, ist ein schlechter Witz. Und Maskenpflicht im Unterricht wäre beim Wildtyp des Virus eine zusätzliche Option gewesen, aber gegen die hochansteckenden Mutanten hilft in geschlossenen Räumen keine Maskenpflicht bei längerem Aufenthalt. Hängen bleiben wird in der Öffentlichkeit ohnehin nur, dass der LV gegen Schulschließung ist. Danke für nichts.

    „Lehrerverband spricht sich gegen erneute Schließung der Schulen aus
    Montag, 15. März 2021, 4.40 Uhr: Der Deutsche Lehrerverband hat trotz steigender Corona-Infektionszahlen bei Kindern und Jugendlichen vor erneuten Schulschließungen gewarnt. „Wenn wir nicht wollen, dass die überwiegende Mehrzahl der Schulen wieder auf Distanzunterricht umsteigen muss, weil dort die 100-er Inzidenzgrenze überschritten wird, müssen wir jetzt sofort die Impfungen von Lehrkräften an allen Schularten vorziehen, alle Schülerinnen und Schüler mindestens zweimal wöchentlich testen“, sagte der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger.
    Es sei zu überlegen, ob diese regelmäßigen Schnell- oder Selbsttests wie in Österreich praktiziert und in Sachsen geplant als verbindliche Voraussetzung für den Besuch des Präsenzunterrichts festgeschrieben werden sollten, sagte Meidinger. Außerdem sollten alle schlecht belüftbaren Unterrichtsräume mit Raumluftfilteranlagen ausgestattet werden, forderte Meidinger. Überdies brauche es eine Maskenpflicht für alle Schüler auch während des Unterrichts.“

    https://www.focus.de/gesundheit/news/aktuelle-news-zur-corona-pandemie-im-ticker-tourismusbeauftragter-oster-urlaub-auf-mallorca-aber-nicht-in-deutschland_id_13005536.html

    • Genau, es wird immer wieder vergessen, dass nach einer ersten Impfung noch kein Impfschutz besteht. Je nach Impfstoff dauert es auch unterschiedlich lang, bis der Impfschutz erreicht ist. In meinem Infobogen zur Impfung stand, dass bei einer Impfung mit Astra der Schutz ab dem 15. Tag nach der 2. Impfung besteht. Ich wurde letzten Mittwoch geimpft, die zweite Impfung ist dann im Juni und ab Anfang Juli bin ich dann geschützt. Schule findet bis dahin aber weiter unter abenteuerlichen Bedingungen statt. Immerhin habe ich die Hoffnung, dass ich ab Juli geschützter bin, jedenfalls gegen einige Varianten. Gegen eine Reihe von Mutationen hilft Astra ja nun nicht. Aber trotzdem bin ich glücklich, denn andere werden absehbar noch nicht geimpft.

      • Selbst das Schulministerium argumentiert mit dem quasi vollen Impfschutz ab der ersten Impfung: „Folglich beginnt die Belieferung und Versorgung der Schulen, die eine Primarstufe umfassen, aufgrund der noch nicht ausreichenden Verfügbarkeit der Schnell-Selbsttests nach den Osterferien und nach den Impfungen der Lehrkräfte an diesen Schulen.“ (Schulmail NRW) – wobei ich mich nach dem heutigen AZ-Impfstopp frage, ob ich tatsächlich nach den Osterferien wenigstens zum ersten Mal geimpft sein werde.

  45. Ich arbeite bei einem.Automobilzuliferer in der Produktion. Offiziell gibt es da keine Coronafälle. Die werden nach meiner Ansicht unter den Teppich gekehrt. In dem Betrieb arbeiten 450 Beschäftigte. Bisher war offiziell keiner infiziert. Das ist auch sicher gewollt so damit die Produktion nicht ausfällt. Wenn die Industrie nicht zu gemacht wird bekommen wir die Pandemie ey nicht in den Griff. Ein Hoch auf den Kapitalismus

      • Liebe(r) xy,

        Überall das gleiche Verfahren! Man erfährt nix! Jedenfalls nicht „offiziell“!

        Egal, ob im oder bezüglich Schulkollegium, Schülerschaft oder Firmenbelegschaft großer Firma.

        Immer mit d e m „Todschlagargument“: Datenschutz!!!

        – Man wolle niemanden
        (= Erkrankte, oder sich in vorsorglicher Quarantäne befindende Person(en))
        „stigmatisieren“.

        Nur per Zufall, durch private Info aus erster Hand durch persönlich Betroffene und/oder folgendem „Flurfunk“ sickert evtl. was durch!

        Man kann also nur hoffen – und beten, dass ggf. „Kontakte“ auch wirklich vollständig (!!!) erinnert werden!!!

  46. Zum Arbeitsschutz lese ich Folgendes:

    „Dazu erklärt das Bundesarbeitsministerium: Es ist verboten, Kosten für Arbeitsschutzmaßnahmen den Beschäftigten aufzuerlegen, das regelt der Paragraf 3, Absatz 3 des Arbeitsschutzgesetzes. Nach der Sars-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung muss der Arbeitgeber seinen Beschäftigten in bestimmten Fällen geeignete Masken zur Verfügung stellen. Die Kosten für diese individuellen Schutzmaßnahmen muss der Arbeitgeber tragen, es sei denn, dass die entsprechenden Masken den Beschäftigten von anderer Stelle kostenlos zur Verfügung gestellt werden, zum Beispiel von Seiten des Bundes oder der Länder oder von Sozialversicherungsträgern.
    Wie hoch fallen mögliche Bußgelder aus, wenn Arbeitgeber sich nicht an die Corona-Arbeitsschutzverordnung halten?
    Das hängt von Art und Umfang des Verstoßes ab und richtet sich nach den Umständen des Einzelfalls. Das Arbeitsschutzgesetz sieht einen Bußgeldrahmen bis maximal 30.000 Euro vor.“

    https://www.thueringer-allgemeine.de/leben/gesundheit-medizin/leser-fragen-experten-antworten-arbeitsschutz-zahlt-der-arbeitgeber-id231796865.html

    Leider gilt das alles nicht im Schulbetrieb, oder??????

    • Für Schulen wurden in den Corona-Pandemieverordnungen diese Arbeitsschutz-Gesetze ausgehebelt.
      Nur deshalb konnte Eisenmann auch anordnen: Schulbeginn heute-ohne Mindestabstand.

    • @Leseratte
      „Wie hoch fallen mögliche Bußgelder aus, wenn Arbeitgeber sich nicht an die Corona-Arbeitsschutzverordnung halten? … Leider gilt das alles nicht im Schulbetrieb, oder?“

      Papier ist – wie immer – geduldig, es passiert NICHTS.
      Auch in der freien Wirtschaft wird dies nicht umgesetzt. Da erhält der Arbeitnehmer 5 Stück FFP2NR-Masken für 6 Wochen, mit dem Hinweis auf die Studie der FH Münster zum Trockenverfahren von FFP2NR-Masken (Einwegmaterial) an der Raumluft.
      https://www.fh-muenster.de/gesundheit/forschung/forschungsprojekte/moeglichkeiten-und-grenzen-der-eigenverantwortlichen-wiederverwendung-von-ffp2-masken-im-privatgebrauch/index.php

      Dieses Trocken-Verfahren ist offiziell nur für den Privatgebrauch auf eigenes Risiko und NICHT für PSA – persönliche Schutzausrüstung – gedacht!

      Meldung an die Gewerbeaufsicht der Stadt.
      –> Diese sieht keinen Handlungsbedarf, da die Studie der FH Münster über das BMAS im Internet zur Verordnung über die Maskenpfllicht am Arbeitsplatz verlinkt ist!
      – Hat die Politik wieder gut hinbekommen –

      Nachfrage bei der Berufsgenossenschaft, ….
      —> Die schlagen die Hände über dem Kopf zusammen, können allerdings nichts bewirken, da die DGUV nur BERATENDE Funktion hat!

      IST DOCH ALLES WIEDER EINMAL KLASSE!
      ALLE, egal ob LuL oder andere Arbeitnehmer, werden vera……!

  47. Ich würde nur die Abschlussklassen oder in der Berufsschule nur die Klassen, die Prüfung haben in die Schule lassen.

    • Aber bitte mit verpflichtendem Testen mindestens 2x wöchentlich. Mit Freiwilligkeit klappt das nicht, jedenfalls nicht bei uns.

  48. „Ich arbeite bei einem.Automobilzuliferer in der Produktion. Offiziell gibt es da keine Coronafälle. Die werden nach meiner Ansicht unter den Teppich gekehrt. In dem Betrieb arbeiten 450 Beschäftigte. Bisher war offiziell keiner infiziert. Das ist auch sicher gewollt so damit die Produktion nicht ausfällt. Wenn die Industrie nicht zu gemacht wird bekommen wir die Pandemie ey nicht in den Griff. Ein Hoch auf den Kapitalismus“

    Sie hätten es sicher mitbekommen, wenn es Todesfälle in der Belegschaft oder den Familien gegeben hätte. Halten Sie durch – der Staat und die Gesellschaft braucht ganz besonders im Hinblick auf die kommende Pleitewelle Einnahmen!

  49. Na ja was ich mich frage ist viel mehr, wieso die Eltern still bleiben? Ich als Mama von 2 schulpflichtigen Kindern – einmal Grundschule und einmal weiterführende Schule frage mich, wieso nicht die Eltern laut aufstehen um die Kinder zu schützen? Ich weiß es ist super anstrengend neben dem Job auch noch Homeschooling zu machen – auch weil dieses sehr chaotisch ind unorganisiert umgesetzt wird……
    ABER es geht um unsere Kinder!!!!
    Alle stehen wir immer wieder machtlos den Anweisungen gegenüber. Jeder ärgert sich – denkt aber gleichzeitig: was kann ich daran ändern – so ist es jetzt eben?!

    • Wir haben keine Lobby und sind zu wenige, die so denken. Ich bin an unserer Schule Einzelkämpferin. Die Stadtschulpflegschaft ist auf meiner Seite, aber wir haben keine Option, Druck aufzubauen. Diverse Beschwerdetelefonate und – mails versanden oder werden abgebügelt. Gegen die Präsenzpflicht kommt man nicht an. Umgekehrt klopft aber das Amt, wenn man das Kind nicht zur Schule schickt. Man wird total fremdbestimmt. Auch sonst schon. Aber jetzt mit dieser Gesundheitsgefahr im Nacken, macht einen das fertig. NIEMAND vertritt unsere Interessen. Wir sollen arbeiten und die Klappe halten anscheinend.

      • Das kann ich mir gut vorstellen.
        Nachfrage: Haben Sie sich an die Schulleitung gewandt oder an übergeordnete Personen im Ministerium? Meiner Erfahrung nach führt Anklopfen auf unterer Ebene i.d.R. zu gar nichts. Sie werden nur gehört, wenn Sie sich als Gruppe zusammenschließen und auf höherer ebene Druck machen. Am besten laden Sie die Presse dazu ein, damit öffentlich darüber berichtet wird.
        Eltern können mehr erreichen als viele glauben, denn sie sind die größte Wählergruppe im System. Bleiben Sie hartnäckig, aber schließen Sie sich zusammen!

  50. habe erst in einer woche schule. kann es sein das ich dort wieder zu hause bleibe gehe in brandenburg zur schule. freue mich auf antwort

    • Hallo Lukas, eine kluge Entscheidung zu Hause zu bleiben! Aber: Nimm dich selbst an der Hand, nimm am Online Unterricht teil und lerne, was das Zeug hält – dann schaffst du das locker.
      Aber nach der Schularbeit nicht unbedingt an Handy und Glotze vergammeln. Gehe auch raus (mit Schutz, wenn nötig) z.B. zum Radfahren, Laufen, Spazieren gehen oder was mit Geschwistern(?) und Eltern, oder einem von beiden.

  51. Ich denke das viele Eltern schon garnicht mehr im Stande sind soviel Zeit mit ihren Kindern zu verbringen.Jeder jammert ,kann man nicht mehr hören.Vielleicht liegt da das Problem ganz wo anders.Natürlich ist es besser wenn Kinder in die Schule gehen können.Aber hier wird auch davon gesprochen, das man Kinder nicht wie Tiere einsperren kann.Hab noch nichts davon gehört das man nicht raus in die Natur gehen darf.Man sollte diesmal eher auf Herrn Lauterbach hören.Wer jetzt denkt uns geht es zu gut,dem kann ich sagen das wir selbständig sind und schon seit einem Jahr kämpfen.Trotzdem steht für uns die Gesundheit unserer Familie an ersten Stelle.Funktioniert auch mit unseren Kindern wunderbar (vielleicht doch erziehungsbedingt?).

  52. Meinen Respekt allen Supermarktkassierer*innen, Friseuren (m,w,d) etc. Aber bitte nicht mit der Situation als Lehrer oder Erzieher momentan vergleichen. Müssen Sie Ihren Kunden in die Nase bohren für Schnelltests, Streit schlichten, Tränen trocknen, Gruppenarbeit absolvieren etc. Einziger Schutz FFP2 und Lüften, und dann auch noch dauernd der Kritik von Eltern ausgesetzt, denn egal wie man es macht, man kann es nicht rechtmachen. Der ganze Frust wird an uns ausgelassen.

    • Ich würde mich keineswegs mit der Situation in Kindergärten oder Schulen vergleichen.
      Das Kundenaufkommen ist zwar wesentlich höher, dafür kürzer, und die Klimaanlage ist auch nicht zu verachten!
      Das mit dem Nasebohren könnte allerdings in Zukunft Realität werden! Wer die Schlagzeilen verfolgt, weiss jetzt wo ich arbeite. Zwar eigentlich nur freiwillig, aber ich bin gespannt, wie lange, wenn sich nicht genügend Dumme finden lassen.
      An Kritik mangelt es uns auch nicht gerade. Aus allen möglichen und unmöglichen Lagern.

    • Wenn sich nicht sehr schnell etwas ändert und die Lehrer und Erzieher weiterhin so verheizt werden wie in den letzten Monaten, dann wird diesen Job nach der Pandemie niemand von den aktuellen Pädagogen mehr machen. Es ist nicht in Worte zu fassen, was grade uns (Pädagogen) und natürlich auch den Kindern angetan wird. Es ist einfach unmenschlich…ach mir fehlen die Worte. Die Fassungslosigkeit richtet sich an die Politik, aber auch an viele Eltern. (Natürlich nicht an alle)

  53. Die Schulen müssen wie Herr Lauterbach sagt sofort geschlossen werden. Das grenzt sonst an ein riesengroßes und verantwortungsloses Menschenexperiment, das viele das Leben kosten wird. Bildung darf nicht über Leichen gehen.

    • Und die Kitas. Schon länger wieder vollständig geöffnet, noch weniger Distanz, keine Masken, Kontakt mit allen denkbaren Körpersekreten, keine Tests für die Kinder und nun doch wieder keine Impfungen für uns.

      Ja, wie woanders gelesen: Die EuE sind wie die Kanarienvögel im Bergwerk, den LuL gehts aber auch nur marginal besser.

  54. Herr Lauterbach,
    Sie sprechen uns aus der Seele…
    Bitte schließt schnellstmöglich die Schulen und schützt somit das wichtigste was wir haben…
    UNSERE KINDER
    Wir Eltern sind Verzweifelt…

  55. Wir haben seit 2020 keine FFP2 Masken, keine Desinfektionsmittel und freilich keine Impfangebote erhalten! Nix!

    Kitas müssen neben Schulen freilich auch faktisch nie erwähnt werden, um den Mord- und Gesundheitsskandal zu vertuschen!

    Dazu Eltern, die entweder wirklich abhängig sind, oder von Solidarität und Eigenverantwortung nichts gehört haben!

    Soweit HalloCorona weiter geht, ist für mich klar, dass ich aus diesem Sklavenjob KiTa aussteige!! Es gibt zich sichere Jobs, als das…

  56. Mich würde sehr interessieren, wie das strafrechtlich zu bewerten ist.
    Aus politischen Gründen wird das Leben von Erziehern und Lehrern ( bitte Reihenfolge beachten ) gefährdet oder schlimmstenfalls beendet, unter qualvollen Bedingungen.
    Kein Politiker kann sich mehr hinter Unwissenheit verstecken, das Ergebnis der Öffnungen ist, auch statistisch, belegbar.
    Bleiben Sie gesund
    Andreas Ullmann

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here