Jetzt Termin vereinbaren: Conrad Education Tour

0

Transformation in der Bildung gemeinsam meistern: DigitalPakt-Beratung und Lernlösungen für den MINT-Unterricht bei der Conrad Education Roadshow 2021

  • Mai bis 8. Juni: Tour durch ganz Deutschland von Nürnberg bis Jena
  • In jedem Fall persönlich: Meetings live im Truck oder virtuell per Video-Call
  • Safety first: Durchdachtes Hygienekonzept ermöglicht Roadshow in Pandemie-Zeiten
Geballte Technik-Expertise für Bildungseinrichtungen: Der Conrad Truck bietet genügend Platz für die Vorstellung neuer Lerntools und persönlichen Austausch – unter Einhaltung aller Hygiene-Regeln. © Conrad Electronic

Hirschau, im Mai 2021. Die Corona-Pandemie hat den Alltag an Schulen und Hochschulen fest im Griff. Noch nie zuvor war das Erfordernis digitalen Fortschritts an Bildungseinrichtungen derart präsent. Doch gerade jetzt, wo Beratung rund um digitales Lehren und Lernen wichtiger ist denn je, sind persönliche Treffen auf Messen oder bei Kundenbesuchen und damit das Fachsimpeln mit Schulleitungen, Lehrkräften und Dozent*innen rar geworden. „Je weiter die Pandemie voranschreitet, desto mehr vermissen wir diesen Austausch – und bekommen dies auch so zurückgespiegelt“, berichtet Jonas Jubelius, Director Conrad Education. Um genau diesen Dialog zu ermöglichen, haben er und sein Team sich dazu entschieden, ein ganz neues Konzept – im wahrsten Sinne des Wortes – auf die Straße zu bringen: Am 3. Mai startet die Conrad Education Roadshow 2021 und macht bis einschließlich 8. Juni Halt in mehr als 20 deutschen Städten (genaue Tourdaten hier).

Anschauen, anfassen, ausprobieren

Angefangen bei der Beratung rund ums Thema DigitalPakt bis hin zur Konzeption eines individuellen Lernprojekts: Bildungsinteressierte aus ganz Deutschland erhalten an Bord des Conrad Trucks praxisnahen Input, erleben Produktneuheiten führender Hersteller und lernen innovative Servicedienstleistungen für Bildungseinrichtungen kennen. Im Fokus steht aus gegebenem Anlass natürlich die Digitalisierung von Schule und Hochschule. Unter anderem werden im Truck verschiedene digitale Endgeräte und dazugehörige Lösungen etwa im Bereich Mobile Device Management vorgestellt. Doch auch MINT-Themen kommen nicht zu kurz: Welche Lernsets eignen sich sowohl für Kleingruppen im Unterricht vor Ort als auch im Homeschooling? Wie kann in Zeiten von Corona mit wenig Aufwand die Luftqualität im Klassenzimmer gemessen und den Schüler*innen gleichzeitig am konkreten Projekt der Nutzen richtigen Lüftens veranschaulicht werden? Und welche Laborausstattung bzw. Messtechnik ist für den Einsatz in Ausbildung und Studium besonders gut geeignet?

Sicherheit an erster Stelle

„Mit unserem Technikwissen und den neuesten MINT-Produkten im Gepäck möchten wir Lehrenden dabei helfen, die digitale Transformation in der Bildung zu meistern, und sie mit maßgeschneiderten Lösungen beim ständigen Wechsel zwischen Homeschooling, geteilten Klassen und Präsenzunterricht unterstützen“, so Jonas Jubelius weiter. Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligten haben dabei höchste Priorität: Je nach Inzidenzlage vor Ort können zu fest definierten Timeslots Einzeltreffen mit dem Conrad Education Team im Truck vereinbart werden, alternativ finden aber auch virtuelle Beratungstermine statt. Dementsprechend hat der Conrad Krisenstab das Infektionsgeschehen genau im Blick, um das ausgeklügelte Sicherheits- und Hygienekonzept im Bedarfsfall auf die jeweilige regionale Situation anzupassen.

Nähere Infos zu den Hygienevorkehrungen, die Tourdaten auf einen Blick sowie das Anmeldeformular für eine Terminvereinbarung gibt es hier: conrad.de/roadshow-2021

CONRAD | PORTRAIT 

Conrad Electronic steht seit 1923 für Technik und Elektronik und bietet heute mit seiner Conrad Sourcing Platform auf conrad.de sowie in seinen deutschlandweit 19 Filialen Produkte und Services für B2B- und B2C-Kunden an. Ob Technik-Basics, Spezialanwendungen, passgenaue Services oder individuelle Lösungen: Technik- und Elektronikanwender können ihren kompletten technischen Betriebsbedarf über Conrads professionelle Sourcing Platform decken. Über 6 Millionen Produktangebote führender Hersteller und Handelsmarken sowie Services für einfache, schnelle und umfassende Beschaffung sind online abrufbar. B2B-Kunden profitieren dabei nicht nur von der persönlichen Beratung und Betreuung durch Key Account Manager, Inside Sales und Businessberater, sondern auch von individuell zugeschnittenen eProcurement-Lösungen. Mit Landesgesellschaften in 16 Ländern Europas ist das Familienunternehmen mit Sitz im oberpfälzischen Hirschau in Ostbayern einer der führenden Omnichannel-Anbieter für bequemes One-Stop-Shopping. Conrad Connect, eine der führenden Internet of Things Projektplattformen ermöglicht außerdem die herstellerübergreifende Verknüpfung smarter Geräte, Apps und Services für Businessanforderungen und den privaten Einsatz.

Dies ist eine Pressemitteilung der Conrad Electronic SE.

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here