25 Jahre T³ Europe – mit Begeisterung für MINT-Unterricht in die Zukunft

0

Freising, 21. September 2021 –  T³ Teachers Teaching with Technology, das Lehrerfortbildungsnetzwerk für den Einsatz digitaler Werkzeuge im MINT-Unterricht (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), feiert ein Vierteljahrhundert, in dem es in Europa viel in Sachen zukunftsweisenden und inspirierenden Unterrichts bewegt hat. Gleichzeitig blickt T3 mit Enthusiasmus in die Zukunft und freut sich auf die Fortsetzung der intensiven Zusammenarbeit von Lehrkräften für Lehrkräfte. Wer seine Begeisterung für MINT teilen möchte, ist herzlich eingeladen, bei T³ mitzumachen. Interessierte können sich für ein erstes Kennenlernen hier für den T3 Newsletter anmelden.

Entstanden ist das von Texas Instruments geförderte T3 Lehrernetzwerk in den 1980er Jahren in den USA. Die College-Professoren Franklin Demana and Bert Waits erkannten das Potenzial, das die damals neu auf den Markt gekommenen graphischen Taschenrechner für die MINT-Ausbildung an Schulen hatten. Sie engagierten sich für die Gründung eines Netzwerks für interessierte Lehrerinnen und Lehrer, die sich zum Einsatz digitaler Werkzeuge im MINT-Unterricht informieren und Erfahrungen austauschen wollen. 1996 brachte Bert Waits das Konzept nach Europa, wo es sich in den letzten 25 Jahren in 14 Ländern etabliert hat.

„Danke T³ Europe für das unermüdliche Bestreben, neueste Technologien für den Unterricht nutzbar zu machen“, honoriert Prof. Dr. Simon Plangg, Institut für Didaktik, Unterrichts- und Schulentwicklung an der PH Salzburg, den Einsatz des Lehrernetzwerks. Dabei konzentriert sich T³ auf ein vielseitiges Fortbildungsprogramm einerseits und spannende Unterrichtsmaterialien andererseits.

Allein in Deutschland finden jährlich 200 Veranstaltungen statt, von der schulinternen Lehrerfortbildung über Online-Seminare bis zu Regionalkonferenzen. Die unter dem Akronym JuLe bekannten Junglehrertagungen werden gemeinsam vom MNU, dem Verein zur Förderung des MINT-Unterrichts, und T³ Deutschland mit Unterstützung von weiteren Partnern ausgerichtet. „Die T3 Weiterbildungskurse gehören, auch wegen der kollegialen Zusammenarbeit, zu den mit Abstand besten und fruchtbarsten Weiterbildungsanlässen meines langen Berufslebens“, resümiert Hans Kammer, T³ Schweiz.

Frank Liebner, Leiter der T3 Arbeitsgruppe Chemie

Die Materialdatenbank bietet mehr als 2.000 professionelle Lehrmaterialien, inklusive Videos, für den praxisorientierten MINT-Unterricht – zum Stöbern und kostenlosen Download. „Mit Gleichgesinnten einen Blick in Klassenzimmer der Zukunft zu wagen, diese mitzugestalten und meine Schülerinnen und Schüler an der Entwicklung und Modernisierung von Unterricht teilhaben zu lassen, das bedeutet für mich T³“, fasst Frank Liebner, Lehrer für Mathematik und Chemie sowie T3 Referent und Autor, seine langjährige Erfahrungen zusammen.

Gertrud Aumayr, über viele Jahre Koordinatorin von T3 in Österreich, ergänzt: „Durch die Möglichkeiten des Austausches sowohl mit europäischen als auch außereuropäischen Lehrerinnen und Lehrern war es möglich, über meinen regionalen Tellerrand zu blicken. Gemeinsam begeistert an verschiedenen T3 Projekten zu arbeiten hat Freude gemacht und meine berufliche Weiterentwicklung gefördert.“

In das neue Schuljahr 2021/22 startet T³ mit einem gewohnt vielfältigen Angebot von Online-Seminaren, beispielweise zum brandaktuellen Thema des Mathematikunterrichts mit Computeralgebrasystemen (CAS). In Kooperation mit dem Chemielehrerfortbildungszentrum Leipzig gibt es zudem Fortbildungen mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt. Die neuen Kenntnisse können die Teilnehmenden anhand passender Unterrichtsmaterialien einfach im Schulalltag anwenden.

„Das weltweite T³ Team eint die persönliche Begeisterung für Technik und den Gedanken, diese Lust auf Neues bei ihren Schülerinnen und Schülern wecken zu wollen“, begeistert sich Dipl.-Ing. Hans-Martin Hilbig, langjähriger Leiter zahlreicher Microcontroller-Projekte bei TI und T³ Mitglied. Lehrkräfte, die ebenfalls Freude an MINT-frischen Ideen verspüren und Teil des Teams werden möchten, sind herzlich eingeladen mitzumachen!

Unterstützt wird das Netzwerk von Education Technology, einem Geschäftsbereich von Texas Instruments (TI) und seit mehr als 30 Jahren unverzichtbarer Partner für Schulen. TI unterstützt Lehrkräfte und inspiriert Lernende zu mehr Erfolg in den MINT-Fächern– mit der ausgezeichneten TI-Nspire™ CX Technologie und speziellen Serviceangeboten für die Schule.

Weitere Informationen:

Medienkontakt von TI Education Technology:
Kontaktieren Sie uns unter edtechnews@ti.com oder besuchen Sie unsere Website.

Eine Meldung von Texas Instruments.

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here