Unter Druck: Kultusminister Lorz bietet Gipfel-Kritikern Gespräch an

0

WIESBADEN. Die schwarz-grüne Koalition bietet Kritikern des Bildungsgipfels ein Gespräch noch vor der nächsten Plenarrunde am kommenden Freitag (30.1.) an. Kultusminister Alexander Lorz (CDU) und der Grünen-Fraktionsvorsitzende Mathias Wagner wandten sich am Montag vor allem an Landeselternbeirat, Landesschülervertretung und die Lehrergewerkschaften GEW und VBE.

Bemüht um Schadensbegrenzung: Alexander Lorz, Kultusminister von Hessen. Foto:
Bemüht um Schadensbegrenzung: Alexander Lorz, Kultusminister von Hessen. Foto:
Martin Rulsch, Wikimedia Commons, CC-by-sa 3.0/de

Diese hatten bemängelt, dass die Diskussionen beim Gipfel oft fruchtlos seien. Streitthemen wie Bildungsgerechtigkeit, Inklusion oder Ganztagsschulen würden ausgeklammert, weil Schwarz-Grün seine Sicht durchsetzen wolle. Falls sich daran nichts ändere, sei eine Aufkündigung der Mitarbeit nicht ausgeschlossen. «Die Türen stehen jederzeit offen», erklärten Lorz und Wagner in Wiesbaden. Man nehme die Kritik ernst und stehe für ein Gespräch zur Verfügung. dpa

Anzeige


Zum Bericht: Fliegt Minister Lorz der hessische Bildungsgipfel um die Ohren?

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.