Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Besoldung

Schlagwörter Archiv: Besoldung

Feed Abonnement

Jahrelang zu wenig bezahlt: Brandenburgs Beamte sollen deutlich mehr Geld bekommen – GEW: „überfällig“

Brandenburgs Beamte haben bald (etwas) mehr in der Tasche. Foto: S. Hofschlaeger / pixelio.de

Vorlesen POTSDAM. Nach einem höchstrichterlichen Urteil hat Brandenburg seine Beamten über Jahre zu niedrig besoldet. Nun legt die rot-rote Landesregierung nach – ein teures Unterfangen. Die Besoldung der rund 34 000 Beamten in Brandenburg soll deutlich angehoben werden. Nach langem Streit mit den Gewerkschaften hat die rot-rote Landesregierung eingelenkt und einen Kompromissvorschlag mit Zulagen in Höhe von insgesamt mehr als ... Mehr lesen »

„Gleiches Geld für gleiche Arbeit“: Beförderung für 600 frühere Hauptschullehrer

Gibt es für Beamte nur ein bisschen mehr? Foto: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

Vorlesen MAINZ. Klingt zunächst wie eine „posthume Ehrung“ bedeutet faktisch aber die Umsetzung eines Gerichtsurteils. In Rheinland-Pfalz werden etwa 600 ehemalige Hauptschullehrer befördert, die an Real- und Gesamtschulen arbeiten. Rund 600 ehemalige Hauptschullehrer in Rheinland-Pfalz bekommen ab sofort die gleiche Besoldung wie Realschullehrer. Die Lehrergewerkschaft VBE hofft, dass bis 2021 jedes Jahr etwa 600 weitere Ex-Hauptschullehrer von der Besoldungsgruppe A12 ... Mehr lesen »

Erhöhung der Schulleiterbesoldung in NRW soll rückwirkend gelten

Brandenburgs Beamte haben bald (etwas) mehr in der Tasche. Foto: S. Hofschlaeger / pixelio.de

Vorlesen DÜSSELDORF. Noch Anfang April soll der nordrhein-westfälische Landtag die im letzen Jahr angekündigte Erhöhung der Besoldung der Schulleiter beschließen. Schulministerin Löhrmann sagte zu, dass die erhöhten Bezüge rückwirkend ab Januar gezahlt würden. Für die kommende Legislaturperiode habe sie weitere Besoldungsanpassungen geplant. Die im vergangenen Jahr von der Landesregierung versprochene Besoldungserhöhung für Rektoren an nordrhein-westfälischen Grund- und Hauptschulen kommt in ... Mehr lesen »

Einsteiger erhalten früher mehr Geld – Langgediente später: Baden-Württemberg übernimmt das Tarifergebnis

Ein Nachtraghaushalt für das laufende Jahr wird Baden-Württembergs Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne) wegen des nun erzielten Ergebnisses nicht aufstellen müssen. Foto: Achim Fleischmann /Wikimedia Commons (CC-BY-SA 4.0)

Vorlesen STUTTGART. Baden-Württemberg übernimmt – höchstwahrscheinlich – das im Februar ausgehandelte Tarifergebnis für die Bediensteten der Länder. Durch ein zeitliche Staffelung spart Finanzministerin Sitzmann allerdings rund 18 Millionen Euro. Die Erhöhung soll in zwei Stufen erfolgen. Je nach Besoldungsstufe müssen die Beamten zwischen zwei und fünf Monaten auf die Einkommenserhöhung warten. Freuen können sich dagegen die Dienstjüngsten: Die bestehende achtprozentige ... Mehr lesen »

Lehrerin bekommt zu hohe Bezüge überwiesen und meldet das nicht: Neun Monate Haft auf Bewährung – aber auch das Besoldungsamt gerät unter Druck

Die mittlerweile pensionierte Lehrerin bekam ein hartes Urteil. Foto: dierk schaefer / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen DÜSSELDORF. Was ist los im Landesamt für Besoldung in Düsseldorf? Jahrelang wurden Teilzeit-Lehrern in Nordrhein-Westfalen zu hohe Bezüge überwiesen, ohne das dies auffiel. Eine davon wurde jetzt verurteilt. Erneut ist eine pensionierte Lehrerin in Nordrhein-Westfalen zu neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden, weil sie zu viel Gehalt kassiert hat. Das Amtsgericht Düsseldorf verurteilte die Frau aus dem Kreis ... Mehr lesen »

Gesetzentwurf: Bald 500 Euro mehr für neue Berliner Grundschullehrer – für Bestandslehrer nur vielleicht

Brandenburgs Beamte haben bald (etwas) mehr in der Tasche. Foto: S. Hofschlaeger / pixelio.de

Vorlesen BERLIN. Neueingestellte Grundschullehrer sollen in Berlin bald ähnlich viel verdienen, wie die Kollegen an Gymnasien und Sekundarschulen. Grundschullehrer, die bereits im Schuldienst sind müssen sich den Aufstieg auf die höhere Gehaltsstufe erst verdienen. Grundschullehrer in Berlin sollen mehr Geld verdienen. Neu eingestellte Lehrer werden künftig in eine höhere Besoldungsstufe eingruppiert, was ein Plus von 500 Euro brutto im Monat ... Mehr lesen »

Brisantes Urteil: Auch wenn das Land kein Geld hat – Gymnasiumsleiter mit A16 kann nicht pauschal eine Höhergruppierung verweigert werden

Vorlesen BERLIN. Ein Schulleiter mit herausragenden Leistungen kann nach einem Urteil des Berliner Verwaltungsgerichts mehr Geld bekommen. Die Höherstufung eines Beamten dürfe nicht generell wegen mangelnder finanzieller Möglichkeiten des Landes abgelehnt werden, teilte das Gericht am Dienstag mit (Urteil vom 26. Januar 2017 / VG 36 K 443.15). Geklagt hatte der Leiter eines Berliner Gymnasiums mit der Besoldungsgruppe A16. Seine ... Mehr lesen »

„A13 für alle“: Lehrer in NRW und Bremen demonstrieren

Vorlesen DÜSSELDORF. Während in Berlin die rot-rot-grüne Landesregierung plant, Grundschullehrkräfte ab dem Schuljahr 2017/2018 nach A13 zu besolden, kämpfen Lehrervertreter in anderen Bundesländern noch, um genau dieses Ziel zu erreichen. Zu diesem Zweck hatte die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft am Mittwoch, 23. November 2016, in Nordrhein-Westfalen und Bremen zu Protestaktionen aufgerufen. Nach Gewerkschaftsinformationen zogen etwa 100 Lehrkräfte aus Bremerhaven und ... Mehr lesen »

Besoldung von Grund- und Hauptschulleitern wird (in NRW) um eine Stufe angehoben – Beckmann: Erster Schritt hin zur Gleichstellung der Lehrkräfte

Die Zeit der Gratiskonten ist vorbei. Foto: Ralf Schulze / Wikimedia Commons (CC-BY-2.0)

Vorlesen DÜSSELDORF. Ein halbes Jahr vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen wartet die rot-grüne Landesregierung mit guten Nachrichten für Schulleiter auf: Rektoren an Grund- und Hauptschulen sollen mehr Geld bekommen. Das hat das Landeskabinett am Dienstag mit einer Ergänzung zum Haushaltsentwurf 2017 beschlossen. Der Etat muss zwar noch vom Landtag verabschiedet werden. Lehrerverbände reagierten aber bereits erfreut. Der VBE würdigte die ... Mehr lesen »

CDU warnt: Beruf des Grundschullehrers wird unattraktiv – und fordert höhere Besoldung für Leitungen

Die Zeit der Gratiskonten ist vorbei. Foto: Ralf Schulze / Wikimedia Commons (CC-BY-2.0)

Vorlesen DÜSSELDORF. Für Grundschullehrer gibt es viele gute Worte – viel  Geld eher nicht. Die oppositionelle CDU in Nordrhein-Westfalen will das zumindest für Grundschulleitungen ändern und hat einige Kritik an der Schulpolitik der rot-grünen Landesregierung. Mit besserer Besoldung, Aufstiegschancen und Entlastung der Lehrer von Bürokratie muss aus Sicht der CDU die Arbeit an den Grundschulen Nordrhein-Westfalens aufgewertet werden. Die anhaltend ... Mehr lesen »