Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Referendare

Schlagwörter Archiv: Referendare

Feed Abonnement

Immer mehr befristete Lehrer sind kurzzeitig arbeitslos – Verbände appellieren: Verträge über die Ferien laufen lassen

Die Bundesagentur registriert von Jahr zu Jahr mehr arbeitslose Lehrer während der Ferienzeiten. Foto: Daniel Bagel / flickr (CC BY-NC 2.0)

STUTTGART. Bundesweit gibt es Betroffene  – in einigen Bundesländern allerdings deutlich mehr als in anderen: Jedes Jahr sind befristet beschäftigte Lehrer für einige Wochen arbeitslos. Obwohl in Sonntagsreden immer wieder versprochen wird, die rüde Praxis einzudämmern, geht der Trend in die entgegengesetzte Richtung: Die Bundesagentur für Arbeit (BA) zählt während der Sommerferien bundesweit von Jahr zu Jahr mehr arbeitslose Lehrer. ... Mehr lesen »

Abgelehnt im Schuldienst? Waldorfschulen werben um arbeitslose Junglehrer

Ein wichtiges Element im Waldorf-Unterricht: die musisch-künstlerische Erziehung. Foto: g.pleger / flickr (CC BY-SA 2.0)

STUTTGART. Angehende junge Lehrer, die im kommenden Schuljahr nicht in den staatlichen Schuldienst übernommen werden, können an einer der 232 Waldorfschulen in Deutschland eine Alternative finden. Jährlich seien dort 600 Stellen zu besetzen. Auf diese Möglichkeit macht der Bund der Freien Waldorfschulen (BdFWS) aufmerksam – angesichts der Tatsache, dass in vielen Bundesländern ein Teil der Referendare keine Planstelle finden kann. ... Mehr lesen »

Bundeswehr-Auftritte an Schulen: Grün-Rot räumt Referendaren ein „Verweigerungsrecht“ ein

Mit solchen Fotos wie diesem von einer "Informationslehrübung" wirbt die Bundeswehr für sich. Foto: Bundeswehr-Fotos Wir. Dienen. Deutschland. Flickr (CC BY 2.0)

STUTTGART. Kompromiss im Streit um Bundeswehr-Auftritte an Baden-Württembergs Schulen: Die Bundeswehr darf auch künftig die politische Bildung im Unterricht mitgestalten –gleichzeitig sollen aber Friedensorganisationen stärker an der Friedenserziehung mitwirken. Pikantes Detail der Neuregelung: Referendare haben künftig ein „Verweigerungsrecht“, wenn es um Auftritte von Jugendoffizieren im Unterricht geht. Neben der Bundeswehr sollen künftig auch Friedensorganisationen an der politischen Bildung an Schulen ... Mehr lesen »

Brodkorb startet Lehrer-Verbeamtung – zunächst nur für Referendare

Fürchtet, bald nicht mehr alle Lehrerstellen besetzen zu können: Mecklenburg-Vorpommerns Kultusminister Mathias Brodkorb (SPD). Foto: Stefanie Link/Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern

SCHWERIN. Mit Beginn des neuen Schuljahres am kommenden Montag werden die ersten verbeamteten Lehrer Mecklenburg-Vorpommerns in den Schuldienst treten. Wie das Bildungsministerium in Schwerin mitteilte, sollen an diesem Donnerstag in Güstrow Referendare zu Beamten ernannt werden. Diesen Status erhalten die Junglehrer zunächst auf Widerruf. Bei späterer Übernahme in ein reguläres Arbeitsverhältnis wird die Befristung aufgehoben. Mit der Verbeamtung erfahrener Lehrer soll ... Mehr lesen »

Trotz Lehrermangel droht tausenden Referendaren Arbeitslosigkeit

DÜSSELDORF. 3800 Referendare schließen in diesem Jahr ihren Vorbereitungsdienst in Nordrhein-Westfalen ab und haben schlechte Chancen auf eine Anschlussbeschäftigung in diesem Jahr. Viele müssten Hartz IV beantragen, meldet die „Rheinische Post“. So aussichtslos sei die Lage für Junglehrer seit 30 Jahren nicht mehr gewesen, bestätigt Peter Silbernagel,Vorsitzender des Philologenverbands NRW der Zeitung. Die Junglehrer würden ihm leid tun. Gründe für ... Mehr lesen »

Weniger Geld zum Einstieg: GEW warnt vor Lehrermangel in Baden-Württemberg

SUTTGART. Die Gewerkschaften im Südwesten fürchten angesichts der Einsparvorschläge der Landesregierung um die Attraktivität des öffentlichen Dienstes. Kritisiert wird vor allem die angedachte geringere Eingangsbesoldung bei neueingestellten Beamten im gehobenen und höheren Dienst. Damit bestehe die Gefahr, dass der öffentliche Dienst etwa in der Verwaltung und für gehobene Positionen bei der Feuerwehr keine Fachkräfte mehr gewinnen könne, sagte die Vize-Landeschefin ... Mehr lesen »

Minus 4,8 Prozent: Immer weniger Nachwuchslehrer in Hessen

WIESBADEN (Mit Leserkommentar). In Hessen wollen immer weniger Menschen Lehrer werden. Die Zahl der Lehramtsreferendare sei im vergangenen Jahr um 4,8 Prozent zurückgegangen, teilte das Statistische Landesamt mit. 4670 Referendare bereiteten sich Ende 2011 auf die zweite Staatsprüfung vor. Den höchsten Rückgang im Vergleich mit 2010 gab es bei den Grundschulreferendaren mit 19 Prozent. Beim Lehramt für Haupt- und Realschulen ... Mehr lesen »