Bericht: Niedersachsens Kultusministerium zieht schrittweise um

1

OSNABRÜCK. Das niedersächsische Kultusministerium zieht nach einem Bericht der «Neuen Osnabrücker Zeitung» um – und ist damit künftig nicht mehr auf fünf Standorte verteilt.

Ab Mai sollen die Mitarbeiter nach und nach in ein Gebäude an der Hans-Böckler-Allee 1 in Hannover wechseln, berichtet die Zeitung und beruft sich auf das Ministerium. Bisher hat das Kultusministerium, das von Grant Hendrik Tonne (SPD) geführt wird, seinen Hauptsitz am Schiffgraben. Es hat rund 300 Mitarbeiter.

Anzeige


Der derzeitige Hauptsitz des niedersächsischen Kultusministeriums soll verlegt werden. Foto: Axel Hindemith / Wikimedia Commons (CC BY 3.0)
Der derzeitige Hauptsitz des niedersächsischen Kultusministeriums soll verlegt werden. Foto: Axel Hindemith / Wikimedia Commons (CC BY 3.0)

Zur bisherigen Verteilung des Ressorts auf mehrere Standorte sagte ein Ministeriumssprecher der Zeitung: «Der Hausspitze war sehr daran gelegen, diesen Zustand zu verbessern und allen Mitarbeitern ein gemeinsames Arbeiten unter einem Dach zu ermöglichen.» Man sei daher froh, dass nun eine «Ein-Standort-Lösung» realisiert werden könne. Zum Start des neuen Schuljahres 2019/2020 soll das Büro des Ministers im neuen Gebäude arbeitsfähig sein. Der Umzug aller 28 Referate soll spätestens 2027 abgeschlossen sein. (dpa)

Eltern schlagen Alarm. Immer öfter heißt es: Heizung kaputt – Unterricht muss ausfallen!

Anzeige


1 KOMMENTAR

  1. Sehr unverständlich, dass der neue Standort angemietet wird. Auf lange Sicht ist kaufen oder bauen billiger. Mal wieder nur in “Wahlperioden gedacht”? Wie teuer wird wohl die Miete monatlich für die 300 Angestellten sein, die wir alle zahlen müssen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here