Corona-Krise: Schulen in ganz Niedersachsen und in Berlin von Montag an geschlossen

0

HANNOVER. Niedersachsen schließt aufgrund der Corona-Krise von Montag an für vier Wochen alle Schulen. Das hat die Landesregierung beschlossen. Regierungschef Weil will zusammen mit Ministern informieren, was sonst noch geplant ist. Auch Berlin stellt angesichts der steigenden Zahlen von Infizierten stellen Schulen und Kitas in Berlin von nächster Woche an stufenweise ihren Betrieb ein. Das teilte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Freitag mit. Die Schließung soll am Montag mit den Oberstufenzentren beginnen. Zuvor hatten Bayern und das Saarland angekündigt, von Montag an die Schulen zu schließen.

„Die Landesregierung bekennt sich klar zur Inklusion an unseren Schulen": der alte und neue Ministerpräsident von Niedersachsen, Stephan Weil. Foto: StK/Henning Scheffen
Handelt: der Ministerpräsident von Niedersachsen, Stephan Weil. Foto: StK/Henning Scheffen

Niedersachsen schließt wegen der Ausbreitung des Coronavirus alle Schulen. Sie bleiben nach dpa-Informationen von Montag an dicht. Nach zwei Wochen außerplanmäßiger Schließung würden am 30. März nahtlos zwei Wochen Osterferien beginnen. Noch offen ist, ob auch die Kindertagesstätten geschlossen werden. In Bremen will Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD) am Freitagmittag informieren, ob auch dort alle Schulen geschlossen werden. Bayern, Berlin und das Saarland hatten diesen Schritt bereits angekündigt.

Notfallpläne für die Abiturprüfungen vorbereitet

Die niedersächsische Landesregierung will am Vormittag über das weitere Vorgehen zur Eindämmung des Coronavirus informieren. Ministerpräsident Stephan Weil, Gesundheitsministerin Carola Reimann, Kultusminister Grant Henrik Tonne (alle SPD) und Wissenschaftsminister Björn Thümler treten gegen 10.30 Uhr in Hannover vor die Presse.

In Niedersachsen sind bisher 129 Fälle von Covid-19 bestätigt worden, die meisten davon in der Region Hannover. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte am Donnerstagabend gesagt, Menschen sollten, wo immer möglich, auf Sozialkontakte verzichten. Eine vorübergehende Schließung von Kindergärten und Schulen etwa durch das Vorziehen der Osterferien sei eine Option.

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus hat das niedersächsische Kultusministerium auch bereits Notfallpläne für die bevorstehenden Abiturprüfungen vorbereitet. Die schriftlichen Abiturprüfungen in Niedersachsen sollen am 17. April beginnen. dpa

Corona-Krise: Fast alle Kitas und Schulen in Deutschland schließen – wer kümmert sich jetzt um Millionen von Kindern?

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here