Inklusion beim Homeschooling – Barrierefreies Material

0

Homeschooling ist für Unterrichtende, Eltern und Kinder gleichermaßen eine große Herausforderung. Hat man sich bisher wenig mit digitalem Unterricht beschäftigt, fällt es umso schwerer die Schülerinnen und Schüler per Skype und Co. aus der Distanz zu unterrichten. Vor allem Kinder mit Förderbedarf, bleiben hierbei auf der Strecke.

Homeschooling für Kinder mit Förderbedarf

Leicht ist Homeschooling für niemanden. Schließlich brauchen gerade junge Kinder Unterstützung bei den Aufgaben. Noch schwieriger wird es, wenn Kinder speziellen Förderbedarf haben, seien es Kinder, die die deutsche Sprache noch erlernen oder Kinder mit Behinderungen. Gerade diese Kinder benötigen die Unterstützung der Lehrerinnen und Lehrer und v.a. Material, das ihren Bedürfnissen gerecht wird und sich für die Eigenarbeit eignet.

Ohne barrierefreies Material geht es nicht

Wer nach Homeschooling-Materialien sucht, wird ganz schnell fündig: Viele Internetseiten, Verlage und Blogs veröffentlichen Link-Listen, bieten ihre eigenen Materialien nun auch online an und geben Anregungen, wie der Schulalltag auch im Kinderzimmer geregelt abläuft. Angebote für Kinder mit Förderbedarf sind allerdings rar.
Viele Aufgaben sind nur in Alltagssprache verfügbar. Kindern, die z.B. eine Leseschwäche oder Fluchthintergrund haben, kann es deshalb schwerfallen, die Aufgaben im Detail zu verstehen. Leichte Sprache können sie besser verstehen. Hier werden kurze Sätze verwendet, die jeweils nur eine Botschaft enthalten und nicht verschachtelt sind. Im Idealfall sollten die Aufgaben in beiden Versionen, also in Alltagssprache und in Leichter Sprache verfügbar sein. Jedes Kind kann dann selbst entscheiden, mit welcher Sprache es arbeiten möchten.
Erstellen Sie Material, sollten Sie Grafiken mit Alternativtexten hinterlegen, damit auch Kinder, die Screenreader verwenden, den Inhalt der Grafiken erfahren. Es sollten serifenfreie Schriftarten, z.B. Arial, verwendet werden, die im Gegensatz zu Serifenschriften nicht mit kleinen Häkchen, Schwüngen oder Schnörkeln verziert sind. Besonders auf Monitoren und bei kleiner Schrift sind sie leichter zu lesen. Texte sollten in übersichtliche, eher kurze Abschnitte gegliedert werden. Das erleichtert das Lesen für Kinder mit u.a. einer Leseschwäche oder Konzentrationsschwierigkeit.
Des Weiteren sollten Sie darauf achten, dass Inhalte nicht ausschließlich über Farben dargestellt werden. Beispielsweise sollten die Inhalte eines Diagramms zusätzlich beschriftet sein, damit es auch in schwarz-weiß verständlich ist.
Bei der Erstellung von barrierefreien Materialien unterstützen auch Programme wie beispielsweise Adobe Acrobat oder Microsoft Word: Diese haben mittlerweile Funktionen, mit denen Dateien auf Barrierefreiheit überprüft werden können. Bereits vorhandenes Material kann mit wenig Aufwand barrierefrei aufbereitet werden.

Inklusion im Homeschooling

Angebote für förderbedürftige Kinder sind wichtig, damit sie Aufgaben eigenständig bearbeiten können, mit den gleichen Möglichkeiten wie andere Kinder. Für Eltern, Kinder und Lehrkräfte ist das eine ungemeine Erleichterung.
Gerade Eltern, die im Home-Office arbeiten haben oft nur wenig Zeit, um sich gemeinsam mit den Kindern an die Aufgaben zu setzen. Deswegen ist es wichtig, dass Pädagoginnen und Pädagogen auch Aufgaben stellen, an denen die Kinder möglichst allein arbeiten können.
Wer keinen Förderbedarf hat, kann barrierefreies Material ganz normal benutzen, andersherum funktioniert das unter Umständen nicht. Bei der Materialauswahl sollte deswegen besonders auf Barrierefreiheit geachtet werden.

Barrierefreie Kinderbücher als Unterrichtsmaterial

Die Aktion Mensch bietet mit der Kinderbuchreihe Die Bunten Bande für die Grundschule konzipierte Materialien an, die nicht nur inhaltlich das Thema Inklusion aufgreifen, sondern auch in der Umsetzung. Es geht um fünf Freunde mit ganz unterschiedlichen Stärken und Schwächen, die gemeinsam Abenteuer erleben und verschiedene Probleme lösen: Zum Beispiel kann Leo in seinem Rollstuhl nicht über die Wiese fahren, auf der das neue Bandentreff liegt.

  • Die barrierefreien PDFs können auch von Kindern mit Sehbehinderungen gelesen werden, da sie für Screenreader geeignet sind.
  • Die Geschichten sind auch in Leichter Sprache verfügbar, die auch mit Leseschwäche oder geringen Deutschkenntnissen gut verständlich sind.
  • Mit den Hörbüchern kann eigenständig das Textverständnis und die deutsche Aussprache trainiert werden, auch selbstständig ohne die Hilfe der Eltern. Sie stellen außerdem eine Alternative zur Arbeit mit geschriebenen Texten dar.
  • Die Geschichten können im Deutsch-, Sachkunde- und Musikunterricht, aber auch zur Freizeitgestaltung verwendet werden. Sie können unabhängig voneinander gelesen werden.

Für eine inklusive Gesellschaft

Es ist wichtig, dass wir als Gesellschaft zusammenkommen, uns gegenseitig unterstützen und an einem Strang ziehen. Deshalb engagiert die Aktion Mensch sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. Besonders wichtig ist es, ein Bewusstsein und Sensibilität für diese wichtige Thematik zu schaffen. Im Rahmen dessen setzt die Aktion Mensch sich dafür ein, das Thema Inklusion mit Hilfe der Bunte Bande-Kinderbücher in die pädagogische Praxis zu bringen und an Kinder und Jugendliche heranzutragen.
Weitere Informationen zu dem Bunte Bande-Projekt finden Sie unter: www.aktion-mensch.de/inklusion/bildung/impulse/inklusion-material/bunte-bande.html

Die Krise als Chance für mehr Inklusion

Durch die von Corona erzwungenen Schulschließungen und das damit erforderliche Homeschooling wird noch einmal deutlich, wie wenig Material es für zuhause gibt, besonders für förderbedürftige Kinder. Hier muss ein Wandel stattfinden, denn jedes Kind hat ein Recht auf Bildung, die ihren Ansprüchen gerecht wird, ob in der Schule oder im eigenen Kinderzimmer.

 

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here