Wie sich Handschreiben fördern lässt – neue Ausgabe der Zeitschrift „Grundschule“

1

Langsam, unleserlich, verkrampf – erschreckend viele Kinder haben Probleme damit, eine flüssige und schmerzfreie Handschrift zu entwickeln. Laut einer aktuellen Studie des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) und des Schreibmotorik Instituts (SMI) ist mehr als jedes dritte Grundschulkind von Problemen betroffen – so die schlechte Nachricht. Die gute Nachricht ist allerdings: Dagegen lässt sich etwas tun, wie die GRUNDSCHULE in Ausgabe 02/2020 zeigt.

Hier lässt sich das Heft – oder einzelne Beiträge daraus – bestellen oder herunterladen.

Wie gut klappt’s mit dem Handschreiben? Foto: Shutterstock

Wie wichtig das Handschreiben auch in Zeiten der Digitalisierung ist, machen die Ergonomie-Expertinnen Marianel Diaz Meyer und Manuela Schneider in ihrem Beitrag deutlich. Sie geben Tipps, wie man mit Kindern gezielt an der Motorik arbeiten kann und auch Eltern von der Wichtigkeit der Handschrift überzeugt.

Ergänzt wird dieser Text mit einem Beispiel aus der Praxis: Die Grundschule Hengersberg und die Grundschule Ruhmannsfelden haben sich dazu entschieden, eine Schulstunde pro Woche für das Thema Handschreiben zu verwenden und stellen Schreib-Übungen für die Feinmotorik und die Stifthaltung vor. Zudem diskutieren in diesem ersten Schwerpunkt des Heftes die beiden Handschrift-Koryphäen Hans Brügelmann und Ute Andresen in einem Pro-Contra über die Frage: „Grundschrift – innovatives Konzept oder schlechte Idee?“ Ergänzend erklärt die schleswig-holsteinische Kultusministerin Karin Prien in einem exklusiven Interview, warum sie die Grundschulen in ihrem Bundesland dazu verpflichtet hat, den Schülerinnen und Schülern wieder Schreibschrift beizubringen – und sie dadurch auf einen größeren Lernerfolg hofft.

Zweiter Schwerpunkt: Nachhaltigkeit

Der zweite Schwerpunkt des Heftes greift ebenfalls ein Thema auf, das derzeit die politischen Debatten bestimmt und das auch für Grundschulen immer interessanter wird: die Frage nach mehr Nachhaltigkeit. Das Konzept der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) bietet hier viele spannende Ansätze, die Margret Rasfeld in ihrem Beitrag zusammenfassend darstellt. In dem Beitrag „Gegen die Plastikflut“ stellt Anna Hückelheim ergänzend Ideen vor, wie Grundschulen Plastik einsparen und ihre Schülerinnen und Schüler für dieses Thema sensibilisieren können. Der Autor Ralph Späth gibt außerdem Tipps, wie Kinder nachhaltig ins neue Schuljahr starten können.

Weitere Informationen zum Heft sowie die Möglichkeit, die Ausgabe oder einzelne Beiträge zu erwerben, finden Sie hier.

Diese Pressemitteilung wurde von der Agentur für Bildungsjournalismus erstellt.

Anzeige


1 KOMMENTAR

  1. Ein enorm wichtiges Thema und darüber hinaus auch ein Thema, das immer wieder für Probleme sorgt, weil eine gute Handschrift (d.h. lesbar und schnell zu schreiben) eine notwendige Grundfertigkeit ist.
    Ergänzend sei auch auf die hoch interessante und definitiv unterstützenswerte „Siegener Erklärung“ verwiesen: https://www.news4teachers.de/wp-content/uploads/Siegener-Erkl%C3%A4rung-zur-Handschrift-3_final_korrOE-03.05..pdf sowie https://www.sueddeutsche.de/kultur/handschrift-ddr-schrift-schreibschrift-1.4434275

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here