Zukunftsmusik: Eisenmann für verpflichtende Impfung gegen Coronavirus

14

HEILBRONN. Die CDU-Spitzenkandidatin in Baden-Württemberg, Susanne Eisenmann, ist für eine verpflichtende Impfung gegen das Coronavirus – wenn es einen Impfstoff gibt. «Für den Fall, dass ein verträglicher und wirksamer Impfstoff in ausreichender Menge zur Verfügung steht, würde ich eine generelle Impfpflicht gegen das Coronavirus befürworten», sagte die Kultusministerin der «Heilbronner Stimme» und dem «Mannheimer Morgen». Ein Impfstoff gegen das Coronavirus existiert bislang nicht.

Nimmt Geld für den Ganztag in die Hand: Baden-Württembergs Kultusministerin Eisenmann. Foto: Kultusministerium Baden-Württemberg
Ist Spitzenkandidatin der CDU in Baden-Württemberg bei der Landtagswahl 2021: Kultusministerin Eisenmann. Foto: Kultusministerium Baden-Württemberg

«Ich gehe zwar davon aus, dass sich viele Bürger freiwillig impfen würden. Aber um unsere Mitmenschen und unser Gesundheitswesen zu schützen und sämtliche derzeit geltenden Einschränkungen aufheben zu können, wäre die Einführung einer Impfpflicht zur zügigen Immunisierung der Bevölkerung sicher hilfreich.»

Der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Rainer Hinderer, forderte von der grün-schwarzen Landesregierung, bereits jetzt einen stufenweisen Corona-Impfplan vorzubereiten. Er sprach sich ebenfalls dafür aus, Herdenimmunität in der Bevölkerung zur Not durch eine Impfpflicht gegen das Coronavirus zu erreichen. dpa

Masern-Impfpflicht ab 1. März – Auch GEW sieht Schulen vor heikler Aufgabe

Anzeige


14 KOMMENTARE

  1. Vermutlich sehr wichtig, dass man sich da jetzt schon Gedanken zu macht, während bei wirklich wichtigen Dingen nur mit den Schultern gezuckt wird.

  2. WArum reden alle von einem Impfstoff, den es noch gar nicht gibt?! UNd eine Zwangsimpfung von Lehrern und Schülern lässt mich wirklich stark daran zweifeln, ob wir noch in einer Demokratie leben.

    • Sind Sie Reichsbürgerin?

      Es geht nicht um Lehrer und Schüler, es geht um alle. Und genauso, wie eine Demokratie Sie als Bürgerin dazu verpflichten kann, mit Ihrem Auto vor einer roten Ampel stehen zu bleiben – unabhängig davon, ob Sie das „möchten“ oder nicht -, kann der demokratische Staat auch eine Impfpflicht vorschreiben. Dafür erlässt dieser Gesetze, die auf demokratische Weise zustandekommen. Demokratie bedeutet im ursprünglichen Sinne „Herrschaft des Staatsvolkes“, nicht „Sei-so-bescheuert-wie-du-willst“.

      • das kann er nur wenn die Rechtsgrundlage geschaffen wird im Moment existiert Sie aber noch nicht und eine Impfung kann bestenfalls eine Empfehlung sein.

      • zwischen autofahren und dem im grundgesetz verbrieften recht auf körperliche unversehrtheit gibt es aber einen kleinen unterschied.

  3. Jeder aufgeklärte Mitbürger der im Sinne einer aufgeklärten Vernunft denkt und handelt würde sich gegen Covid-19 ebenso wie gegen Grippe und gegen Masern impfen lassen, um derartige Krankheiten auszurotten oder weitestgehend einzudämmen.
    Das Gleiche gilt für andere Viren wie Impfungen gegen Hepatitis A,B und C, Röteln, Mumps Polio, Tetanus, Windpocken oder Bakterien wie die Pneumokokken und Haemophilus Influenza.

  4. Jeder aufgeklärte Mitbürger weis das man Covid-19 und Grippe nicht ausrotten kann. Es ist naiv das zu denken. Viren mutieren mit jedem Jahr, und jedes Jahr must auf Neues der mutierten Grippe geimpft werden und jedes Mal schwächt es das immensestem der Menschen und stirbt schließlich an gewöhnlichen Erkältungen. Allein deswegen Mus es freiwillig sein.

  5. Ich werde mich impfen lassen. Wie auch gegen die Grippe.
    Es wird vermutlich eine ähnliche Regelungen geben, wie bei den Masern: Ungeimpft kann der Besuch einer Einrichtung nicht erlaubt werden.
    Da ab Klasse 1 die Schulpflicht gilt, wird es handwerklich nicht „so einfach“ festzulegen sein wie bei Kindertagesstätten.
    Und das hat für mich nichts mit einem falschen Demokratieverständnis zu tun, denn Demokratie ist eine Gemeinschaftsveranstaltung und nicht die Garantie, Individualität im Höchstmaß ausleben zu dürfen. Das kann jeder auf einer einsamen und sicher Corona freien Insel im Pazifik für sich machen.

    • Sie koppeln also die Grundrechte des Menschen daran, ob er sich einer medizinischen Zwangshandlung des Staates unterworfen hat? Mit Verlaub, Sie sind kein Demokrat.

      Was ist eigentlich wenn der Impfstoff erhebliche lebenseinschränkende Nebenwirkungen haben sollte? Siehe z.B. den Schweinegrippeimpfstoff Pandemrix. Lebenslange Narkolepsie ist eine schwere Behinderung.

      • Das ist ein pädagogisches Forum und kein Ort für Impfgegner.
        Grundsätzlich darf angenommen werden, dass eine gemeinschaft den Wert der Gemeinschaft erkennt. Die Menschen um einen herum sind nicht dafür da, die eigene Glückseligkeit zu steigern.
        Und Impfgegner haben nicht das Recht, von anderen erwarten zu dürfen, sich schwere Erkrankungen zuzuziehen. Da fängt nämlich das Recht des anderen auf körperliche Unversehrtheit des anderen an, dass jeder auch hinzunehmen hat.

      • „Medizinische Zwangsbehandlung des Staates“ – geht’s ’ne Nummer kleiner? Umgekehrt gilt: Impfverweigerer gefährden nicht nur das Leben ihrer Kinder, sie gefährden auch all diejenigen, die sich nicht impfen lassen können (Schwangere, Vorbelastete etc.).

        So ist das nun mal in einer Demokratie: Es gibt nicht nur Rechte – es gibt auch Pflichten der Gemeinschaft gegenüber. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit (Rechtsstaat!), solche Pflichten gerichtlich überprüfen zu lassen. Genau das passiert derzeit mit der Pflicht zur Schutzimpfung gegen Masern. Eltern haben beim Bundesverfassungsgericht Klage dagegen eingereicht.

        Zur Demokratie gehört dann aber auch, ein Urteil zu akzeptieren – ob eine Bestätigung der Impfpflicht von Impfgegnern hingenommen würde, da bin ich mir angesichts der Irrationalität, mit der auf dieser Seite zum Teil argumentiert wird, nicht so sicher.

      • Weil es den Art. 2 des GG gibt unterwerfe ich mich sogar der StVO und bleibe tatsächlich vor roten Ampeln stehen, bis meine Richtung für den Verkehr freigegeben wird.

        Wenn Impfgegener Demokraten sind, warum sind es Steuer- und Sozialabgabenverkürzer dann nicht?

  6. Ich hoffe das irgendein Impfstoff nicht dazu führt das, die Evolution des Menschen aufhört, weil wir uns in Dinge eingemischt haben, die für uns noch zu hoch waren. Das Problem dabei wäre, das man es wohl erst sehr sehr spät feststellen würde … nämlich erst wenn man den kompletten Genpool entschlüsselt und auch verstanden hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here