Digitale Karten, interaktive Übungen, Whiteboard-Präsentationen: Ostellus.schule für gesellschaftswissenschaftliche Fächer

0

Historische Karten sind ein fester Bestandteil der meisten gesellschaftswissenschaftlichen Fächer. Doch wie setzen wir sie im digitalen Zeitalter effizient ein? Welche Chancen der Digitalisierung bieten sich, um den Unterricht zeitgemäß und interaktiv zu gestalten? Die Vision eines Karlsruher Start-Ups ist die Integration von interaktiven Karten, Übungen, Zeitleisten und visuellen Quellen. Die Lösung ist die Online-Plattform Ostellus.schule. Die erste Version ist bereits frei verfügbar.

Die Fähigkeit, Sachverhalte in Raum und Zeit einordnen zu können, gehört zu den Grundlagen der im Geschichtsunterricht aufzubauenden Sachkompetenz. Historische Karten und Zeitleisten sind aus dem Geschichtsunterricht deshalb nicht wegzudenken. Gleiches gilt für die Mehrheit der gesellschaftswissenschaftlichen Fächer. In diesem Zusammenhang bietet die Digitalisierung eine Chance, den Unterricht mit aktueller Technologie interaktiv und zeitgemäß zu gestalten.

Die Plattform Ostellus.schule stellt Werkzeuge für die Gestaltung des digitalen Unterrichts zur Verfügung. Die Basis der Plattform ist eine interaktive historische Weltkarte, die mit interaktiven Übungen, Zeitleisten und weiteren multimedialen Inhalten zu digitalen Lernmodulen vereint wird. Dabei wird zwischen zwei Arten von Lernmodulen unterschieden:

  • Präsentationsmodule unterstützen Lehrkräfte bei der Führung ihres Präsenz- oder Fernunterrichts. Zu den Vorteilen der Ostellus-Präsentationsmodule gegenüber den gängigen Präsentationsprogrammen gehören die einfach zu bedienende, speziell auf Karten und Quellen ausgelegte Benutzeroberfläche, sowie die Interaktivität der Präsentation.
  • Übungsmodule werden von Schülerinnen und Schülern auf Tablets oder PCs bearbeitet. Zu den Übungen gehören die Erkundung und Analyse der interaktiven Karten, sowie Lückentexte, Multiple-Choice-Fragen und andere.

Die Ostellus-Technologie als Werkzeugkasten

Lehrerinnen und Lehrer sind die Experten für den Unterricht – Ostellus.schule hat die Ambition, ein wertvoller Werkzeugkasten für sie zu sein. Das Team von Ostellus.schule hat sich das Ziel gesetzt, die Werkzeuge intuitiv und leicht bedienbar zu gestalten. Kartenansichten, Farben, Markierungen und interaktive Übungen lassen sich grafisch am PC oder Tablet konfigurieren. Dabei wird den Lehrkräften die Suche nach geeignetem Kartenmaterial erspart. Lückentexte, Multiple-Choice-Fragen und Drag-and-Drop-Fragen werden unterstützt mithilfe der H5P-Technologie und können somit schnell und intuitiv erstellt und bearbeitet werden. Die Integration vom Ostellus.schule mit Lernmanagementsystemen ist von Natur aus einfach.

Das digitale Kartenmaterial von Ostellus wird kontinuierlich erweitert und verfeinert. Zu den Quellen des digitalisierten Kartenmaterials gehören angesehene Sammlungen wie die Harvard Map Collection und die David Rumsey Map Collection.

Die Kreativität der Gemeinschaft steht im Fokus

Lernmodule, die auf Ostellus.schule erstellt und geteilt werden, stehen unter der Creative Commons Lizenz CC BY-SA 4.0. Das bedeutet, dass bestehende Inhalte frei benutzt und angepasst werden dürfen. Somit lassen sich alle Module uneingeschränkt wiederverwenden, was die Qualität der Inhalte erhöht und gleichzeitig Lehrkräften wertvolle Zeit bei der Unterrichtsvorbereitung spart.

Die Beta-Version von Ostellus.schule wird kostenfrei und unverbindlich angeboten. Das Ostellus-Team arbeitet kontinuierlich daran, die Funktionalitäten und Inhalte zu erweitern. Die Plattform kann unter https://ostellus.schule direkt ausprobiert werden.

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here