Niedersachsen: Mehr als 1.200 Schüler und 139 Lehrer positiv getestet

12

2090 positive Corona-Schnelltests unter den Schülerinnen und Schüler im Bundesland Niedersachsen sind das Resultat nach der ersten Unterrichtswoche nach den Herbstferien. Von diesen positiven Tests wurden 1233 mit einem PCR-Test bestätigt, wie das Kultusministerium am Freitag in Hannover mitteilte.

Das Coronavirus grassiert. Illustration: Shutterstock

Die Zahlen beruhen demnach auf der vergangenen Woche, am 1. November begann wieder die Schule nach den Ferien. Die Tests bei Schulbeschäftigten führten den Angaben zufolge zu 337 positiven Schnelltests, 139 davon wurden durch PCR-Tests bestätigt. PCR-Tests gelten als zuverlässiger als Schnelltests.

In der ersten Woche nach den Ferien mussten sich Schüler sowie Beschäftigte jeden Tag auf das Coronavirus testen, sofern sich nicht vollständig geimpft oder genesen sind. Mittlerweile ist diese Testpflicht noch dreimal wöchentlich vorgesehen – in der Regel montags, mittwochs und freitags. Die am Freitag veröffentlichten Daten beruhen demnach auf Angaben von etwa 92 Prozent aller Schulen im Bundesland. Auf die allgemeinbildenden Schulen und Berufsschulen des Landes gehen rund 1,1 Millionen Schüler, rund 100.000 Menschen arbeiten dort. dpa

Kinder-Inzidenzen von 1.000 und mehr: Corona-Walze läuft von Osten kommend durch Deutschlands Schulen

 

Anzeige


12 KOMMENTARE

  1. Eine Quote von 41% bzw. 59% wirft kein gutes Bild auf die Qualität der Schnelltests. Es ist zu hoffen, dass der Anteil falsch-negativer Testergebnisse nicht ähnlich hoch ist.

    • Ein Kind positiv getestet. Dieses, sein Zwilling ( negativ) und der ältere Bruder (negativ) mussten abgeholt werden. Die Mutter, eine Praxisleiterin, bestand auf eine PCR-Testung für alle 3. Überraschend waren alle 3 positiv.
      Eine Reinigungskraft testete sich selbst morgens in der Schule: negativ! Bald darauf fühlte sie sich schlecht und ging zum Arzt. PCR positiv!
      Ein Kind testete sich vor einem Ausflug positiv und musste gleich nach Hause. PCR negativ! Das gleiche Spielchen beim selben Kind in der Folgewoche noch einmal: falsch positiv!
      Ich traue diesen Test gar nicht, auch wenn es schon einige bestätigt positive gab.

      • Hier war eine Familie dreimal negativ.Traf sich trotz Erkältungssymptomen noch mit Hinz und Kunz (das lass ich jetzt besser unkommentiert) ind erst der PCR Test war letztlich positiv.Und der Knaller :“Kinder sind ja nicht so infektiös,alle Getroffenenhabensich nicht angesteckt „und “ Kind hat es so gut weggesteckt,da wissen wir jetzt,dass wir es nicht impfen brauchen“.Wenn das die Erkenntnisse daraus sind,dann gute Nacht.

  2. @Georg

    Ich hatte letztens zwei positiv-Ergebnis und ein negativ-Ergebnis. Selber Tag, selbe Zeit, selbe Person. (Das war mein Test, zweimal Schreck, einmal Entwarnung).

    Anschließend wieder alle Tests negativ.

    Was da nun richtig war?! Wer weiß?

  3. „In der ersten Woche nach den Ferien mussten sich Schüler sowie Beschäftigte jeden Tag auf das Coronavirus testen, sofern sich nicht vollständig geimpft oder genesen sind. “

    Finde den Fehler? Nach neuesten Erkenntnissen müssten einfach ALLE getestet werden und da reicht auch ohne besondere Vorkommnisse dann 3x die Woche testen aus.

    • Und sie müssen es eben auch machen. Sie bekommen die Tests ja auch,wenn sie welche haben wollen.
      Wäre aber schön,wenn die Schüler,innen und Lehrkräfte nicht ständig darum bitten müssten,sondern einfach wieder Tests an ALLE ausgegeben werden.
      Aber man wollte ja an den Impfstatus der SuS und Lehrkräfte ran,ohne diesen offiziell abzufragen.
      Jetzt müsste das MK ja einen Überblick über den Impfstatus haben.Nun also bitte wieder Tests für alle.

  4. @gehtsnoch und Karla, Hannover
    Bei uns gab es gerade einmal genügend Tests für die Kinder. Es wurden einfach die Reste mit der aktuellen, zu geringen Lieferung, gemischt und ausgegeben, so dass zumindest alle Kinder Tests bekommen konnten. Bin momentan an eine Grundschule abgeordnet. Für die Lehrer wurden gar nicht erst Tests geliefert, da einfach gesagt wird: zweimal geimpft und man muss sich nicht testen.
    Es wäre wirklich sicherer und einfacher, wenn alle wieder Tests bekommen würden. Über die Fehlerquote usw. bei Schnelltests brauchen wir an dieser Stelle nicht diskutieren.
    Wenn schon keine Kohortentrennung und Maskenpflicht (bei Klasse 1 und 2) besteht, dann bitte auch Tests für die Lehrkräfte. Ich hüpfe als Abordnung an der GS durch alle Klassen/Jahrgänge und habe im Nachmittagsbereich auch die gemischten Gruppen.

    • „Gut aufgestellt mit Kombination aus Präsenzunterricht plus Sicherheitsnetz“ oder
      „Masken, auf dieses Instrument setzen – zum Schutz der Kinder, der Schulbeschäftigten und zum Schutz des Präsenzunterrichtes“ …
      „Wir wollen möglichst viel Normalität und möglichst viel Qualität in Schule.“ GHT

      „Regelmäßige Corona-Tests in den Schulen würden die notwendig Sicherheit geben.“ YG

      Dieses Test-Kasperletheater an deutschen Schulen ist doch nicht mehr als Showprogramm mit Beruhigungspille als Placebo nach dem Motto „wir vornegweg und schaut mal wie toll wir das doch („nicht“) im Griff haben“, von „testen schützt“ Parolen ganz abgesehen.

      Und ich glaube Ihnen die Engpässe an den Schulen, weil alle Selbsttests Geld kosten, wie auch Luftfilter oder Plexygla und daher rares Gut sind.

      Ab dem 15.11. wird es mit Sicherheit eine spannende Woche voller bisher nicht erwarteter Entscheidungen werden.

  5. Wäre ja mal interessant, ob überhaupt welche von den positiv Getesteten ins Krankenhaus müssten..
    Alle anderen sind doch nicht relevant,

  6. Bei optimal angewendeten Tests sind rund 2/3 aller schnelltest genau und rund 95% aller PCR…..das ist alles alter Kram, der schon lange bekannt ist.

    Y Gamma ist 1000x Anstecken als Alpha bei ungeimpften….für Querdenker ist es noch ansteckender.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here