Liebe Leserin, lieber Leser, ein Wort zum Jahreswechsel in eigener Sache…

17

Wir wünschen Ihnen – trotz der schier endlosen Corona-Krise – ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr. News4teachers wird auch in 2022 ein kritischer Begleiter der Politik für Kitas und Schulen sein und über die Bildung aus Perspektive insbesondere der darin Beschäftigten berichten. Wir bedanken uns für Ihren Zuspruch: Im zu Ende gehenden Jahr war News4teachers für so viele Menschen wie noch nie eine regelmäßig und intensiv genutzte Informationsquelle.

Der Bildungsjournalist Andrej Priboschek. Foto: Tina Umlauf
Freut sich über so viele Stammleserinnen und -leser wie nie: News4teachers-Herausgeber Andrej Priboschek. Foto: Tina Umlauf

News4teachers wurde in 2021 in mehr als 20 Millionen Online-Sitzungen besucht (also im Schnitt knapp 55.000 am Tag), wobei zusammen über 28 Millionen Seiten aufgerufen wurden. Dies ist – nach 2020 – das zweitstärkste Jahr im nunmehr zehnjährigen Bestehen unseres Bildungsmagazins.

Zwei Werte freuen uns besonders: Die durchschnittliche Nutzungsdauer hat sich 2021 gegenüber 2020 noch einmal deutlich erhöht (um satte 36 Prozent) und die Zahl der Startseitenzugriffe hat sich im Jahresvergleich sogar verdoppelt – auf im Schnitt nunmehr 12.000 am Tag. Das bedeutet zweierlei: Wir haben ein immer größeres Stammpublikum, für das der Blick auf die Übersicht von News4teachers zur täglichen Nachrichtenroutine geworden ist. Zudem werden die Beiträge auf News4teachers intensiver wahrgenommen.

Die Assoziationskette: Corona – Impfen – Bill Gates – Digitalisierung – News4teachers – Weltherrschaft

Übrigens auch von den Kolleginnen und Kollegen anderer Medien. News4teachers wurde immer wieder als Quelle für die eigene Berichterstattung genutzt und auch namentlich zitiert – ob vom „Spiegel“, der FAZ oder der „Zeit“. „Spiegel“-Kolumnist Sascha Lobo hat in einem sehr lesenswerten Beitrag die Recherche von News4teachers zum Thema mobile Luftfilter aufgegriffen – hier nachzulesen. 

So blieb unsere Arbeit auch der Querulanten-Szene nicht verborgen: Auf einer Homepage, die sich gerne liebevoll Verschwörungsmythen widmet, wird ein Bogen gespannt von unserer kritischen Corona-Berichterstattung zur Digitalisierung der Schulen, die als relevantes Bildungsthema natürlich ebenfalls immer wieder auf News4teachers beleuchtet wird. Tenor (so ein Nutzerkommentar): „Bill Gates wird sich die Hände reiben.“ Die Assoziationskette: Corona – Impfen – Bill Gates – Digitalisierung – News4teachers – Weltherrschaft.

Abseits solcher Blüten gilt: „News4teachers hat sich als das Leitmedium in Deutschland für das Thema Bildung weiter etabliert“, wie Herausgeber Andrej Priboschek erklärt. „Wir danken unseren Leserinnen und Lesern für ihr Vertrauen. Wir danken ihnen darüber hinaus für die rege Beteiligung in unseren LeserInnen-Foren unter den Beiträgen – noch nie ist so viel auf News4teachers diskutiert worden wie in 2021“, sagt Priboschek. „Dieses Feedback ist ein wichtiges Element unseres Bildungsmagazins.“ Deshalb haben wir in diesem Jahr auch immer wieder besonders lesenswerte Posts als Gastkommentare groß veröffentlicht – und auch dazu viel positive Resonanz bekommen. News4teachers

Anzeige


17 KOMMENTARE

  1. Ja ja, das Jahr …
    Die gute Nachricht ist: Es kommt ein neues Jahr – mal sehen, was das dann so im Gepäck hat.

    Ob wir uns alle wirklich so viel zu verzeihen haben? Ob wir das müssen oder ob wir das wollen?
    … Oder ob wir uns vielleicht mal besser im Vorfeld ein paar Gedanken machen und uns ein wenig am Riemen reißen? … Das muss wohl jeder für sich selbst entscheiden.
    Ich wünsche da allen Menschenkindern – mich selber auch eingeschlossen, ja – wieder mehr Ruhe.
    Mir persönlich hilft es sehr, wenn ich den Kontakt zu einigen wenigen (!) wahren (!) Freunden im ECHTEN Leben pflege. Das hat einen entscheidenden Vorteil: Man weiß, wen man da vor sich hat. 😉 Und das erdet ungemein.
    Manchen Leuten hilft ja auch ein Vorbild, warum auch nicht. Ich meine da aber nicht so photogeshopte Insta-Kunstwesen, sondern tatsächlich Menschen, die – sofern prominent – natürlich (!) auch eine „Rolle“ jenseits des Privatlebens spielen und damit ihre Brötchen verdienen, und das war auch schon immer so.
    Beispiel gefällig? Gerne:
    https://www.dw.com/de/f%C3%BCnf-dinge-die-wir-von-marlene-dietrich-lernen-k%C3%B6nnen/a-60179284
    Diesen Link finde ich passend, für den Jahresabschluss ebenso wie für allseits beliebte „gute“ Vorsätze.
    Zudem finden sich in diesem Link auch etliche Themenfelder, die hier im Forum in den letzten Tagen „heiß“ diskutiert wurden. Diese Themen sind also mitnichten neu, fortschrittlich o.ä.
    Btw: Mein FAVORIT ist Punkt 4. 😉 🙂

    Also, liebe Redaktion, liebe Freunde und liebe Sonstige,
    lassen wir das alte Jahr mal gemütlich ausklingen, quasi als Vorbereitung für das neue Jahr:
    https://www.youtube.com/watch?v=5ai6Xf4ukKk

    Alles Gute Euch ALLEN – jawoll!
    🙂

  2. Ich danke euch auch und bleibt in 2022 so wie ihr seid: schnell mit Informationen, gut recherchiert, kritisch!

    Liebe Grüße aus Thüringen 🙂

    PS: Dann wirds auch was mit der Weltherrschaft! 😀 😉

  3. Danke für news4teachers und Ihre Arbeit, Herr Priboschek! Ich bin froh über dieses Forum, das ich dieses Jahr entdeckt habe und ich habe viele hier richtig lieb gewonnen. Der Austausch tut mir gut. Ich wünsche Ihnen und allen hier ein glückliches Jahr 2022, Gesundheit und Erfolg!

  4. Sehr geehrter Herr Andrej Priboschek, liebe Redaktion,
    …vielen Dank für die unermüdliche – zuweilen aber auch sehr ermüdende Arbeit für alle an Bildung Beteiligten und Interessierten.

    Ihr steter Finger in den Wunden der Kultusbürokratie und darüber hinaus lässt es für alle erträglicher werden, v.a. durch die Möglichkeit, sich auch über die unmittelbaren Erfahrungen, Ärgernisse, Ängste, Erfolge und Ideen auszutauschen.
    Das Medium n4t ermöglicht es seinen Leser*innen, den neuesten Nachrichten zum Bildungssektor zu folgen…was es für uns alle, die hier regelmäßig unterwegs sind, leichter macht, wichtige Trends aber v.a. auch den Entscheidungen der Kultusbürokratie zu folgen.
    In dem föderalen Durcheinander wäre es ansonsten kaum jemandem möglich, ein halbwegs vollständiges Bild zu aktuellen Vorhaben / Entscheidungen / Debatten zu erhalten.

    Dafür von mir ein ganz fettes „Danke schön“!!
    Ich wünsche ein erfolgreiches neues Jahr 2022 und v.a. ein unbeschadetes Überstehen der pandemischen Lage.

    Herzliche Grüße an alle hier im Forum!!!

  5. Sehr geehrter Herr Andrej Priboschek, liebe Redaktion, liebe Forist_innen,
    vielen Dank für Ihre Recherche und Redaktion, vielen Dank für Eure Mitarbeit.
    Ich habe n4t erst im Verlauf der Pandemie entdeckt, mich erst passiv beteiligt.
    Es hat mich davor bewahrt, bekloppt zu werden, weil alle Welt mich scheinbar nicht verstanden hat/ verstehen wollte.
    Erst durch Beiträge und Kommentare habe ich realisiert, dass ich mir keine Sorgen machen muss – jedenfalls nicht in dieser Hinsicht.
    Für mich ein letztes Aha-Erlebnis war der Bericht darüber,cdass den KMs schon lange ein Bericht über Beteiligung der Schulen, die Gefährdung von LuL, SuS vorlag, als noch immer vollmundig das Märchen von Sicherheit, Bremsscheiben und Hygienefilter erzählt wurde. SIE WISSEN ALSO GENAU, WAS SIE TUN.
    Danke für alle moralische Unterstützung!
    Allen Beteiligten ein gutes, gesundes neues Jahr!

  6. Ich bin froh, dass es euch gibt und man sich auch als Mutter seinen Corona-Schulfrust von der Seele schreiben darf.

    Hoffentlich können wir alle zusammen am Neujahrstag 2023 erleichtert und befreit über Gebauer, Schopper, Ernst & Co. nur noch den Kopf schütteln und einfach nur froh sein, dass der Coronawahnsinn dann hoffentlich nicht mehr die Leben und Gesundheit von Kindern, Familien, Lehrern und Erziehern bedroht.

    • Hier schließe ich mich (auch als Mutter) gerne an: Bin auch froh, dass es euch gibt und hege diesselben Hoffnungen. Es muss doch alles mal besser werden, kann doch nicht immer so weitergehen! In diesem Sinne: ein froheres und hoffnungsvolles 2022!

      Unabhängig davon, wie es ausgehen wird, haben sich insbesondere die derzeitigen Schulministerien durch ihre Unehrlichkeit in der Pandemie in meinen Augen für alle Tage in Sachen Vertrauen und Umgang mit Schutzbefohlenen und Bediensteten disqualifiziert. Wir Eltern wurden nicht gefragt, ob wir mit einer etwaigen Durchseuchung ohne AHA-L und Luftfilter in den Schulen unserer Kinder einverstanden sind. Wir wurden per Schulbesuchspflicht dazu gezwungen, das mitzutragen, unsere Kinder, ihre Lehrkräfte und uns als Familien zu gefährden, obwohl auch ein humanerer Weg zumindest für die Familien rechtlich z.B. durch Aufhebung der Präsenzpflicht in der besonderen Situation der Pandemie hätte eingeschlagen werden können. Das und dass sich keine flexiblen, pandemieangepassten Unterrichtsmöglichkeiten, um dem Infektionsschutz Rechnung zu tragen, entwickeln durften, bleibt unverzeihlich, auch wenn wir vielleicht hoffentlich (!) 2022 eine endemische Lage erreichen könnten.

  7. Ein gutes und gesundes neues Jahr wünsche ich allen Mitgliedern der n4t-Redaktion sowie allen hier Lesenden. Vielen Dank

  8. Hallo Redacktion und Ihr alle so,

    echt cool, dass ich hier schon mitmachen darf. Besonders in den Fehrien ist mir immer volle langweilig sonst. Die meisten sind echt nett, manche auch nicht so, aber die bringen mich auch auf Gedanken und man versteht dann manchmal mehr danach. Naja, manchmal auch nicht, aber egal.

    Gutes 2022 und bitte nicht immer so schwere KAs machen, weil ich hab wenig Zeit zum Lernen, seit ich hier mitdenke!

    VG, Dil

    PS: Hat jemand die Lösung zu Mathe-Hausi von Seite 46 schon?

  9. Vielen lieben Dank: mir waren die vernünftigen, unschwurbeligen und wissenschaftlichen Darstellungen hier oft ein großer Trost, wenn ich angesichts der wissenschaftlsfeindlichen, meist zutiefst unlogischen Veröffentlichungen und leider auch Entscheidungen der Verantwortlichen an den KuMis nah am Verzweifeln war.

  10. Auch aus Oldenburg die besten Grüße und Wünsche für ein gutes und gesundes neues Jahr! Bitte weisen Sie weiterhin auf die dringend bestehende Notwendigkeit einer erweiterten und besseren Lehrkräfteausbildung hin. Das wäre ein großer Wunsch für 2022 ff.

  11. Gratulation! Und was auch noch für den Erfolg der Seite spricht, ist die Menge an Nicht-Lehrern und Nicht-Lehrerinnen, die aktiv in den Foren unterwegs sind, insbesondere zum Thema Corona. Das zeigt auch wie übergeordnet relevant diese Seite für viele Menschen ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here