Startseite ::: Titelthema ::: 27 Tote bei Amoklauf an US-Grundschule

27 Tote bei Amoklauf an US-Grundschule

NEWTOWN (CT). Erneut ist es in den USA zu einer Schießerei an einer Schule gekommen. Unter den Toten sind mindestens 18 Kinder.

Der Amoklauf eines Vaters an einer Grundschule im US Staat-Connecticut hat übereinstimmenden Medienberichten zufolge mindestens 27 Menschen das Leben gekostet, darunter 18 Kinder. Auch der der Direktor und der Schulpsychologe seien ums Leben gekommen, berichtete der Fernsehsender CBS News am Freitag. Bei dem Schützen soll es sich um den 24-jährigen Vater eines Kindes handeln. Augenzeugen zufolge habe er um kurz nach 9:00 Uhr Ortszeit (15:00 Uhr deutscher Zeit) die Schule gestürmt und mindestens 100 Schüsse abgegeben. Auch er befände sich unter den Toten. Ob er sich selbst getötet hat oder von der Polizei erschossen wurde, ist unklar. Ein Polizeisprecher wollte noch keine näheren Angaben zu dem Vorfall machen.

police line do not cross

Bei einem Amoklauf im US-Staat Connecticut sind mindestens 18 Kinder ums Leben gekommen (Symbolbild). Foto: quinn.anya,/Flickr (CC BY-SA 2.0)

Die Schießerei ereignete sich an der Sandy Hook-Schule in der Kleinstadt Newtown, ca. 125 Kilometer nordwestlich von New York. Die Schule wird von Schülern im Alter von 5 bis 10 Jahren besucht.

Präsident Barack Obama wurde um 10:30 Uhr über den Vorfall informiert. Er sprach den Betroffenen sein Mitgefühl aus. Der Präsident werde laufend über den Vorfall informiert, so Präsidialamtssprecher Jay Carney. Ob jetzt eine verschärfte Schußwaffenkontrolle auf Obamas politischer Agenda höher rücke, sagte Carney nicht, aber es werde ein Tag zur Diskussion dieser politischen Frage kommen.

14.12.2012

Ein Kommentar

  1. Schlimm. Und „komisch“: Anscheinend hört das nie auf.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*