Wanka gegen starre Grenze zwischen Ausbildung und Studium

0

KÖLN. Bundesbildungsministerin Johanna Wanka plädiert dafür, die Möglichkieten, nach einer Ausbildung zu studieren, zu verbessern und wirbt für mehr Durchlässigkeit zwischen Berufsausbildung und Studium.
Bei einem Besuch in einem Bildungszentrum in Köln sagte sie «Es war immer eine Schwierigkeit, dass so viel davon abhängt, wo man startet.»

Bundesbildungsminiserin Johanna Wanka
Bundesbildungsministerin Johanna Wanka ist für mehr Durchlässigkeit zwischen Ausbildung und Studium. Foto: Axel Hindemith / Wikimedia Commons Creative Commons (CC-by-sa-3.0)

Durch eine gute Verknüpfung von Theorie und Praxis hätten junge Menschen heute jedoch immer stärker die Möglichkeit, nach einer dualen Ausbildung auch ohne Abitur in ein Studium zu starten. «Wir wollen, dass das noch durchlässiger wird.» Auf der anderen Seite sei auch für Studienabbrecher eine Ausbildung in einem handwerklichen Betrieb eine gute Alternative. (dpa)

Anzeige


Zum Bericht: CSU-Politiker sieht Abiturientenquote als Fehlentwicklung

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here