Mit Verspätung: Erster Lehrstuhl für Chinesisch als Fremdsprache besetzt

1

GÖTTINGEN. Mit mehr als einem Jahr Verspätung hat die Universität Göttingen als nach eigenen Angaben bundesweit erste Hochschule einen Lehrstuhl für Chinesisch als Fremdsprache besetzt. Lehrstuhlinhaber ist der Sinologe Prof. Henning Klöter, der bislang an der Universität Mainz tätig war.

Ursprünglich sollte die neue Professur im Herbst 2011 besetzt werden. Das Verwaltungsgericht Göttingen hatte der Hochschule damals aber bescheinigt, im Bewerbungsverfahren gegen die eigene Ausschreibung verstoßen zu haben und die Stellenbesetzung gestoppt. Das Studium von Chinesisch als Hauptfach für Lehrer ist in Göttingen seit Oktober 2011 möglich. Für die 20 Studienplätze hatten sich sofort Bewerber gefunden. dpa

Anzeige


(7.4.2013)

Zum Bericht: “Neuer Studiengang in Tübingen: Chinesisch auf Lehramt

Anzeige


1 KOMMENTAR

  1. Es wurde Zeit. Ich finde das gut. Vor 20 Jahren hätte ich nie gedacht, was für eine wichtige Rolle China und mit ihm Chinesisch noch spielen wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here