Umfrage: Akzeptanz von Schulschließungen in der Bevölkerung gesunken

1

BERLIN. Laut einer Umfrage des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) ist die Akzeptanz der Schulschließungen in der Bevölkerung gesunken. Dennoch befindet sie sich weiterhin auf einem hohen Niveau. So stimmten am 24. März noch 94 Prozent der Befragten dafür, dass das Schließen von Schulen und Kitas angemessen sei, am 28. April antworteten nur noch 76 Prozent der Menschen mit «angemessen», wie das BfR mitteilte.

Seit gut sieben Wochen sind die Schulen in Deutschland für die meisten Schüler geschlossen. Foto: Shutterstock

Damit rangiert die Schließung der Schulen nur noch am unteren Ende der Akzeptanzskala. Deutlich höher rangieren die Einschränkung von Reisen (93 Prozent), gefolgt von der Absage der meisten Veranstaltungen (88 Prozent) und die geschlossenen Kultureinrichtungen (85 Prozent). Weniger akzeptiert als Schulschließungen wären lediglich eine Ausgangssperre (47 Prozent) und das Schließen bestimmter Geschäfte (66 Prozent). Der Umfrage zufolge ergreifen 22 Prozent der Befragten keinerlei Maßnahmen, um sich vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. dpa

Charité-Studie: Kinder übertragen das Coronavirus wohl genauso wie Erwachsene

Anzeige


1 KOMMENTAR

  1. Genau so sinkt die Akzeptanz der Beschränkungen. Irgendwann muss man wieder öffnen. Lange hält das die Wirtschaft nicht mehr durch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here