Schulministerium kündigt an, Lehrer mit täglich zwei FFP2-Masken auszustatten

22

DÜSSELDORF. Das Land NRW will jeden Lehrer im Präsenzunterricht mit zwei FFP2-Masken pro Tag ausstatten. Es würden entsprechende Gelder zur Verfügung gestellt, um das bis zu den Osterferien zu gewährleisten, so das Bildungsministerium in einer Email an alle Schulen. In dem Schreiben wurde auch klargestellt, dass die angekündigten Gratis-Corona-Tests für Lehrer bis Ende Januar nur in Anspruch genommen werden können, wenn die Personen «in dieser Zeit tatsächlich einen Präsenzdienst in den Schulen leisten.»

FFP2-Masken schützen den Träger. (Symbolbild) Illustration: Shutterstock

Grundsätzlich gibt es bis zum Ende des Monats Distanzunterricht. Es gibt aber Notbetreuungsangebote für Schüler der Klassen 1 bis 6, die nicht zu Hause betreut werden können oder bei denen nach Ansicht des Jugendamts eine Kindeswohlgefährdung vorliegen könnte. Lehrer, die in dieser Zeit in den Schulen sind, können sich bereits kostenfrei auf Corona testen lassen. Für alle anderen Beschäftigten soll es von Februar bis zu Beginn der Osterferien die Möglichkeit zu sechs anlasslosen Tests geben.

Die FFP2-Masken, die einen besseren Schutz bewirken als «normale» Masken, sollen laut Ministerium über die Schulträger und Bezirksregierungen verteilt werden. dpa

Philologenverband lässt an Lehrer verteilte Masken testen – Ergebnis: Minderwertig

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei

22 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
dickebank
1 Jahr zuvor

Na, welche Restbestände kommen denn jetzt da unters lehrende Volk. Hat die Materialstelle beim Innenministerium die Verwendung bei den Sicherheitskräften des Landes etwa abgelehnt und da ist die Verteilung an Schulen kostengünstiger als die Entsorgung?

Anne Pipapo
1 Jahr zuvor
Antwortet  dickebank

Ganz genau, dickebank, das war auch mein erster Gedanke! Was liegt näher, als auch in NRW zu versuchen den Schrott noch unter die Lehrer zu bringen? Unfassbar!!! Wenn Frau Gebauer auch bereits wenige Stunden nach der Verkündung des Distanzunterrichts mit sichtlich bittersüßer Miene auf mehreren Kanälen postuliert, daß es nach dem 31.Januar in jedem Fall Präsenzunterricht gibt, ggf. auch schon früher, wird sie natürlich mit dem Angebot von Masken und Tests für Lehrer ihrer Fürsorgepflicht in ausreichendem Maße nachgekommen sein! Es reicht! Sie müsste zurücktreten!!!

Pit 2020
1 Jahr zuvor
Antwortet  dickebank

@dickebank

„Na, welche Restbestände kommen denn jetzt da unters lehrende Volk.“

Vielleicht das Modell „Yvonne“, mit Liebe und Respekt handgefertigt von der Namensgeberin?
Da erübrigt sich dann die „QA“ (für alle, die nicht an Schulen arbeiten: QA = Qualitätsanalyse)
Und, liebe KuK, macht euch keine Sorgen, bisher wurde NRW von „Armin, dem kleinen Karl“ als „Land der Küchenbauer“ bezeichnet …
Aber mit Zickzack-Rapunzel starten wir noch einmal richtig durch!

kj
1 Jahr zuvor
Antwortet  dickebank

Das ist aber böse.
Ich würde nicht immer das Schlechteste vermuten.
Mein. Problem ist aber, dass ich unter der FFP2- Maske nicht den ganzen Tag unterrichten kann und ich auch nicht verstanden werde.
Ich habe es auf eigene Kosten vor Weihnachten schon versucht.

ale
1 Jahr zuvor
Antwortet  kj

Hallo,
ich nutze seit Oktober die Purely von Xiaomi, die hat einen aktiven Lüfter, die eingeatmete Luft wird folglich zum größten Teil durch den FFp2 Filter gesaugt und erleichtert das Atmen massiv.
Gruß

Alex
1 Jahr zuvor
Antwortet  ale

Das Problem dabei ist aber die Tatsache, dass Filter zwar die eingeatmete,nicht aber die ausgeatmete Luft filtern. Damit ist man zwar selbst geschützt, aber nicht alle anderen um einen herum. Diese Filtermasken vermitteln m.M.n. eine falsche Sicherheit.

Riesenzwerg
1 Jahr zuvor
Antwortet  dickebank

Das war auch mein erster Gedanke!

Meine Güte, das lässt tief blicken.

omg
1 Jahr zuvor

Hammer. Und das so kurz nach beginn der Pandemie. Respekt Herr laschet und Frau Gebauer. Respekt.

Pälzer
1 Jahr zuvor
Antwortet  omg

In Rheinland-Pfalz gab es schon kurz vor Weihnachten einmalig (!) zwei Masken für jeden Lehrer, die zwar minderwertig und zu klein, aber immerhin kostenlos waren.

Pit 2020
1 Jahr zuvor
Antwortet  Pälzer

@Pälzer

Bestimmt gibt es dann auch digitale Endgeräte ähnlicher Güteklasse, als Bausatz zur Selbstmontage.
Oder konsequenter Weise gleich alte Schuhkartons zum Bemalen mit Wasserfarben im IPad-Look.
Ist dann auch kostenlos.
🙁

Jan aus H
1 Jahr zuvor

Das auf dem Symbolbild sieht doch verdächtig nach einer Maske mit Auslassventil aus. Hoffen wir mal stark, dass sie solche NICHT verteilen, denn die schützt zwar den Träger, aber nicht alle anderen.

Ansonsten bleibt nur zu hoffen, dass man zusammen mit der Verteilung von FFP2-Masken auch die einschlägigen Arbeitsschutzregeln zu deren Benutzung liest, versteht und anwendet. Da gibt es nämlich Höchsttragezeiten und Pausenzeiten…

Pälzer
1 Jahr zuvor
Antwortet  Redaktion

Wozu brauchen wir Symbolbilder? Ich lese N4T, um mich zu informieren.

BK-Lehrkraft
1 Jahr zuvor

Erst wenn ich die Masken in meinem „Spind“ sehe, nehme ich solche Aussagen ernst.
(Damit zu arbeiten steht noch auf einem anderen Blatt)
Durch die Zerfaserung der Verantwortlichkeiten (Schulträger, Städte/ Kommunen/Gemeinden, Bezirksregierung, Landesministerium/-regierung) glaube ich an gar nichts mehr.

Vielleicht noch an den Weihnachtsmann, der ist dagegen halbwegs real.

Pit 2020
1 Jahr zuvor
Antwortet  BK-Lehrkraft

@BK-Lehrkraft

Auf den Weihnachtsmann war bisher immer Verlass.

Darum ist klar, dass wir auf DEN jetzt zwar wieder etwa 50 Wochen lang warten müssen – aber DER hat seine Termine immer im Griff …
Das können sogar ältere Generationen bestätigen.
😉

C K
1 Jahr zuvor

Wenn es die gleichen Masken sind, von denen mein Mann als Lehrer an einer Regelschule bekommen hat, werden es wohl auch keine geprüften Exemplare sein. Da ist kein CE Zeichen drauf. Da ich sowieso nicht mehrere Stunden am Tag mit solchen Masken unterrichten könnte, juckt mich das persönlich jetzt aber nicht so sehr… Insgesamt wäre jedoch eine Prüfung wichtig!
Also guckt genau hin!

Riesenzwerg
1 Jahr zuvor
Antwortet  C K

Die stellen bestimmt extra einen Stempel her und einen Stempler ein, damit es echt aussieht.

Und sind froh über den Arbeitsplatz, den sie geschaffen haben.

(aus Vorsichtsgründen: Ironie aus)

Tina+2
1 Jahr zuvor

Ach so, jetzt wird mir alles klar.

Dann werden also (vielleicht) Masken an die Lehrer verteilt damit in NRW ab dem 01.02. die Schulen wieder geöffnet werden können – auf Geheiss von YG unabhängig vom Inzidenzwert!

Gebauer, Stamp und Laschet können dann ja selbstzufrieden rumtönen, dass mit den allerneusten „Hygienemaßnahmen“ jetzt aber auch wirklich alles menschenmögliche getan wurde und der Pöbel gefälligst wieder zur Arbeit gehen soll damit FDP und CDU ihre Klientel beschwichtigen können.

Bestens, dann können die Grundschüler ja jetzt wieder ohne Maske, dafür aber mit dicken Handschuhen ihre Schwungübungen machen während sie keine Ahnung haben, was der Lehrer vorne sauerstoffberaubt durch seine FFP2-Maske röchelt. Vor allem, wenn sie dann auch noch Mützen über den Ohren haben.

(Bitte nicht falsch verstehen, ich bin definitiv pro FFP2-Masken. Nur kann man damit nicht stundenlang vernünftigen Unterricht machen ohne entweder abends kein Wort mehr rauszukriegen, schwindlig zu werden oder eine Kontaktdermatose im Gesicht zu entwickeln. Und auf Schülerseite wird vermutlich trotzdem die Hälfte nicht verstanden. Ja, ich bin ein Fan von Distanzunterricht – auch im Grundschulalter.)

Blau
1 Jahr zuvor
Antwortet  Tina+2

Dauerhafte Halsschmerzen durch (natürlich selbst gekaufte) FFP2 Masken habe ich schon seit Wochen. Ist übrigens ein Grund zuhause zu bleiben, könnte ja ein Symptom von Corona sein. Ich war auch gleich mal 4 Tage deswegen zuhause nach drn Herbstferien, weil ich das nicht einschätzen konnte und erst mit negativem Test wieder in die Schule durfte.
In NRW muss man jetzt in Quarantäne, wenn man sich testen lässt mit Erkältungssymptomen. Yeah, jedes Mal meine Kinder nicht sehen bis das Labor rausrückt mit dem Ergebnis…

Riesenzwerg
1 Jahr zuvor

Wir haben im September meine ich auch was ganz Tolles bekommen: Diese nutzlosen Schutzvisiere, die unten und an den Seiten offen sind.

Wurden am selben Tag in allen öffentlichen Gebäuden VERBOTEN – nur in der Schule nicht.

Blau
1 Jahr zuvor

Ja schön. Die Stadt Bonn hat schon angekündigt, dass sie sich nicht in der Lage sieht, FFP2 Masken für Lehrer zu besorgen. Wenn das Schulmonisterium es ernst meinen würde, würde es die Besorgung nicht auf die Kommunen abwälzen. Die Kommunen sins übrigens die, die schon seit Jahren es nicht hinkriegen die Schulen mit WLAN auszustatten.