Willkommen in der MNSpro Cloud! Jetzt mit Stundenplan und Klassenbuch-Funktion

0

STOLBERG. Wer bislang auf verschiedene Apps für die Stundenplanung und das digitale Klassenbuch zurückgreifen musste, darf sich jetzt auf eine praktische Lösung unter einer Oberfläche freuen: Ab sofort bietet die MNSpro Cloud beispielsweise eine Schnittstelle zum beliebten Stundenplan-Tool Untis sowie eine vielseitige Klassenbuchfunktion. Weitere neue Funktionen sind in Planung. Für Schulen, die noch nicht mit MNSpro arbeiten noch ein Grund mehr, die Allround-Plattform von AixConcept kennenzulernen.

Lächelnder Lehrer Laptop
Mit der MNSpro Cloud lässt sich alles unter einen Hut bringen: Eine einfach zu bedienende und sichere pädagogische Oberfläche sowie das zentrale Administration des Systems – auch beim übergreifenden Einsatz von Apple-, Android- und Windows-Geräten. Keine zusätzliche Software, keine teuren Speziallösungen, kein Extra Know-How. Foto: Shutterstock

Eine App für die Kommunikation mit der Schülerschaft, eine andere für den Stundenplan und noch eine fürs Klassenbuch, nebenbei noch ein Videokonferenz-Tool, das zuverlässig funktioniert – viele Schulen sind immer noch auf Einzellösungen angewiesen, auch wenn sie bereits Lernplattformen nutzen. Die gute Nachricht: Entwickler wie das mittelständische Unternehmen AixConcept aus dem nordrheinwestfälischen Stolberg haben bereits praktische Allround-Lösungen parat und laufend kommen neue Funktionen und Schnittstellen hinzu, um Schulleitungen und Lehrkräften Zeit für die pädagogische Arbeit zu verschaffen.

Kein lästiges Hin und Her

So haben die Stolberger zum einen die Stundenplanfunktion in ihrer Schul-Plattform, der MNSpro Cloud, neu entwickelt. Externe Daten wie zum Beispiel die der Anwendung Untis werden nun automatisch in die Cloud integriert. Ein weiterer Zugang für die Anzeige des Stundenplans ist somit nicht mehr nötig. „Wir wollen so viele Anwendungen wie möglich bündeln und digitales Arbeiten und Verwalten dadurch so bequem wie möglich machen“, erklärt Pascal Hilse, Entwickler bei AixConcept. Nach der Integration von Untis sollen daher auch weitere Schnittstellen zu anderen gängigen Anwendungen folgen. „Auch visuell wird es dadurch für Lehrkräfte und Schüler*innen übersichtlicher“, so Hilse weiter, „denn die Daten werden jetzt im einheitlichen Design angezeigt und man muss nicht mehr zwischen verschiedenen Portalen hin- und herschalten. Alle Funktionen in der Cloud sollen so intuitiv wie möglich zu bedienen sein.“

Praxisnah: Das digitale Klassenbuch

Gleiches gilt für das komplett aufgearbeitete Klassenbuch der MNSpro Cloud. Hierfür haben die Entwickler Feedback von Schulen eingeholt, die die Cloud bereits nutzen und Wünsche entsprechend eingearbeitet. Die digitale Version des Klassenbuchs funktioniert jetzt wie ein normales Klassenbuch – allerdings mit einigen Vorteilen. Zunächst einmal entfallen natürlich die Transportwege zum Sekretariat. Stattdessen sind die Klassenbücher (eins pro Klasse oder Kurs) für die Lehrkraft jederzeit und egal von welchem Ort aus über den Login in die Cloud einsehbar.

Ob Klassenbucheinträge, Klassendienste, Hausaufgaben oder auch die Dokumentation von Unterrichtseinheiten: Lehrerinnen und Lehrer können ihre Eintragungen bequem und einfach von jedem Endgerät aus vornehmen oder sich als Vertretungslehrkraft schnell einen Überblick verschaffen – gang gleich ob im Präsenz- oder Distanzunterricht.

Auch die Anwesenheitskontrolle wird nun leichter: Durch eine Schnittstelle zum Sekretariat, das eine erweiterte Version des Klassenbuchs verwendet und Einsicht in alle Klassenbücher der Schule hat, werden zentrale Krankmeldungen automatisch im Klassenbuch festgehalten. Der Lehrer oder die Lehrerin kann die Einträge im Klassenbuch seiner Klasse oder seines Kurses einsehen und gegebenenfalls ergänzen.

Sitzplan und automatische Erinnerung

In naher Zukunft, verrät Hilse, werden noch weitere Neuerungen wie zum Beispiel ein Sitzplan hinzukommen und das Klassenbuch vervollständigen. Lehrkräfte können dann per Drag & Drop das Design des Klassenzimmers, also die Stuhl- und Tischanordnung, einfach nachbilden und abspeichern.

Auch die Schülerinnen und Schüler profitieren von den Neuerungen. „Einerseits ist das digitale Klassenbuch im Vergleich zur analogen Variante vor den Blicken der Schülerinnen und Schüler sicher“, sagt Hilse. „Andererseits können sie aber über ihren eigenen Account nicht nur den Stundenplan sondern auch für sie selbst relevante Infos wie zum Beispiel Klassendienste anschauen. Sie bekommen dann sogar automatisch eine persönliche Nachricht auf ihr Endgerät gesendet.“ Das gleiche gilt für die Hausaufgaben. Hausaufgabenhefte zu führen oder mit dem Handy die Tafel abzufotografieren wird damit überflüssig und auch im Distanzunterricht ist die automatische Erinnerung an die Aufgaben hilfreich.

Weitere Infos zur MNSpro Cloud finden Sie hier.

Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie Fragen zur MNSpro Cloud haben oder Ihre Schul-IT optimieren möchten.

 Dies ist eine Pressemeldung der AixConcept GmbH

 

Liebe Schulleitungen, wer passt Ihre Daten fürs nächste Schuljahr an? AixConcept bietet schnelle Hilfe

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here