„Unzumutbar“: Ungeimpfte Lehrerin geht gerichtlich gegen Corona-Verordnung vor

27

Eine Lehrerin aus dem Saarland klagt per Eilverfahren vor dem Oberverwaltungsgericht gegen die aktuelle Corona-Verordnung des Landes. Sie begründe ihren Antrag damit, dass sie als Ungeimpfte vom gesellschaftlichen und kulturellen Leben weitgehend ausgeschlossen werde, teilte ein Gerichtssprecher in Saarlouis am Donnerstag mit.

Impfen, Impfung,
Impfen? Nö, danke – sagt die Lehrerin. Foto: Shutterstock

Laut Gericht hat die Frau entschieden, sich nicht impfen zu lassen. Sie argumentiere, sie werde als Lehrerin sowieso regelmäßig getestet. Daher sei eine weitere Verschärfung der Beschränkungen für sie als Ungeimpfte nicht zumutbar. Die so entstandene «mittelbare Impflicht» verletze sie in ihren Grundrechten.

Bei der Klage handelt es sich um ein sogenanntes Normenkontrollverfahren. Dieses dient der Überprüfung von Rechtsnormen wie einer Verordnung eines Landes. Das Oberverwaltungsgericht in Saarlois ist in solchen Fällen direkt zuständig. Ungeimpfte haben im Saarland unter anderem keinen Zutritt mehr zu vielen Geschäften, Restaurants und Freizeitangeboten. dpa

Bis zehn Prozent der Lehrer sind nicht geimpft! Bildungssenatorin: Nicht nachvollziehbar

Anzeige


27 KOMMENTARE

  1. Laut Gericht hat die Frau entschieden, sich nicht impfen zu lassen. Sie argumentiere, sie werde als Lehrerin sowieso regelmäßig getestet. Daher sei eine weitere Verschärfung der Beschränkungen für sie als Ungeimpfte nicht zumutbar. Die so entstandene «mittelbare Impflicht» verletze sie in ihren Grundrechten.

    Ich finde ja die Argumentation von Herr Klopp (dem Fußballtrainer) gut.
    Ein Mann aus dem Volk mit Menschenverstand.
    Er sagte „Ich diskutiere nicht mit Impfgegnern. Alles was die mir an Argumenten zu sagen haben, ist so wertvoll wie der Versuch zu erklären warum es unbedingt notwendig war mit 3 Promille Auto zu fahren.“

    • @Schattenläufer
      „Er sagte „Ich diskutiere nicht mit Impfgegnern.“

      Genau, lasst und das Diskutieren einstellen…so wie man es in einer Diskussion kennt. Gilt auch für die andere Seite: hört auf zu diskutieren!

      Lasst uns einfach direkt in die nächste (oder auch gleich übernächste) Eskalationsstufe wechseln!

  2. Mein Mitgefühl hält sich in Grenzen für Menschen, die es in kauf nehmen, dass sie als Coronaschleudern viele Menschen anstecken, und auch viele Menschen, die sich nicht impfen können. Erstaunlich, dass man dann weint, dass man gesellschaftlich ausgegrenzt wird, selbst aber nicht bereit ist, für die Gesellschaft Opfer zu bringen.

    Und das sage ich als jemand, der mit starken Reaktionen auf die Impfungen kämpft und jedes mal mehrere Tage krank im Bett liegt und Angst vor der nächsten Impfung hat. Trotzdem ist es wichtig!

    • Wow, also geimpfte können nicht ansteckecken? Herr, lass bitte Hirn regnen.

      Test sind die sichersten methode, ob geimipft oder nicht, man kann anstecken…

    • Da sieht man leider das Menschen wie Ihresgleichen sich zu einer Impfung erpresst wurden und jeglichem selber denken ausweichen.
      Wer bei den offiziellen Zahlen das Hirn immer noch einschaltet dem ist leider nicht
      mehr zu helfen…

      Unvorstellbar wie ein Großteil unserer Gesellschaft zu dumm zum selber nachdenken
      geworden ist..

      Lassen Sie sich impfen und von mir aus 100 x boostern und lassen Sie die selberdenkenden
      in Ruhe …

      Wir lassen Sie ja auch in Ruhe…

  3. @Heinz
    „Und das sage ich als jemand, der mit starken Reaktionen auf die Impfungen kämpft und jedes mal mehrere Tage krank im Bett liegt und Angst vor der nächsten Impfung hat. Trotzdem ist es wichtig!“

    Manche merken halt gar nichts mehr. Irgendwie scheint die Pandemie auch das Gehirn anzugreifen…

    • @Herbert Kurz, auch wenn ich genau weiß, was Sie mit Ihrer Aussage meinen, bitte ich Sie eine andere Formulierung zu bevorzugen. (Ich teile Ihre Meinung in diesem Fall.)
      In meiner Familie gab es einen Fall, in dem das Virus tatsächlich ins Gehirn wanderte und dort tödlichen Schaden anrichtete. Ihre Wortwahl ließ diese Tatsache sehr unschön wieder in meinem Gedächtnis erscheinen.

  4. Es sollte eine freie Entscheidung bleiben, ob man sich Impft oder nicht.
    Es gibt viele Gründe gegen diese Impfung.
    Das Hinterfragen heißt ja heute Querdenken.
    Was hat Corona nur mit dem gesunden Menschenverstand gemacht?
    Die Gesellschaft vertraut blind, obwohl sich die Experten ständig widersprechen, die Medien biegen immer alles gerade. Das eigene Denken ist in Deutschland abgeschaltet.
    Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis, dass diese Impfung was bringt und wenn man sich die Lage heute ansieht, ist eher das Gegenteil der Fall.
    Ach ja, dann brauchen wir die nächste Impfung………….

      • Sehr geehrte Redaktion,
        die seriöse Quelle, die ich verfolge, ist das globale Geschehen und meine Umgebung.
        Es kann keine wissenschaftlichen Beweise geben, da wir mitten in der Studie sind.
        Was ich aber beobachte, dass in Ländern mit hohen Impfquoten, die Pandemie stärker ist.
        Vorallem beobachte ich meine Umgebung, die Nebenwirkungen nach der Impfung haben, es sind keine kleinen Nebenwirkungen.
        Wir werden sehen, was die Zeit bringt.
        Mit freundlichen Grüßen

        • Sehr geehrte/r TD,

          wenn Sie Krebs bekommen – behandeln Sie sich dann auch selbst mit Hausmitteln, auf der Grundlage von Beobachtungen aus der Nachbarschaft – oder vertrauen Sie auf die Medizin? Wir raten dringend, den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und aller medizinischer Fachgesellschaften zu folgen.

          Was Ihnen ungeimpft droht: https://www.youtube.com/watch?v=ijuILQGB_4Y

          Herzliche Grüße
          Die Redaktion

    • TD
      Fast jeder an Covid-19 erkrankte Mensch entwickelt eine systemische Multiorganerkrankung mit einer Herzmuskelentzündung (Myokarditis),unter anderem erkennbar an intermittierendem Vorhofflimmern oder Luftnot bei Belastung, eine Nierenbeteiligung mit der Zerstörung von zahlreichen Nephronen im Sinne der Bahnung einer vorzeitigen chronischen Niereninsuffizienz im Alter, thrombotische Gefäßverschlüsse oder in der Folge einer Hyperinflammation Verschlüsse von Hirngefäßen mit einer nachfolgenden Einschränkung der kognitiven Konzentrations- und der geistigen Leistungsfähigkeit, Schlafstörungen und schnelle Ermüdung bei geistig fordernden Tätigkeiten.
      Derartige Nebenwirkungen gibt es bei einer Impfung bis auf eine Myokarditis nicht, und dabei handelt es sich um eine Myokardititis, die mit einer Wahrscheinlichkeit von 1: 150.000 lediglich junge Männer betrifft, deren Verläufe aber alle ohne Folgen ausheilten.
      Wer sich nicht impfen lässt, der wird mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit Folgeerkrankungen davon tragen, deren Rekonvaleszenz und Heilung wieder zu Lasten der Allgemeinheit gehen!
      Ohne den solidarischen Akt der Impfung sähe die Situation in Deutschland viel schlimmer aus. Unsere Kapazität für Covid-19 Patienten frieren wir hier auf 25 % ein, und diese sind bereits erreicht, damit wir die anderen Erkrankungen und Notfälle weiter behandeln können.
      Fast alle Covid-19 Patienten mit einem schweren Verlauf sind bis heute nicht geimpft !

    • TD
      Ihre freie Entscheidung mündet leider nur all zu oft in die im Film dargestellte Situation.
      Allerdings werden im Moment die Intensivbetten rar, da bereit 25 % der Intensivbetten mit Covid-19 Patienten belegt sind (Quelle Dashboard DIVI-Intensivregister eingeben) unter der
      https://experience/3a13298ad3c4ab8a28704egaddefaba
      Leider lassen sich nur all zu viele Mitbürger mit einem Migrationshintergrund vom Propagandakanal Russia Today RT falsch beeinflussen. Während in der Heimat dieses Senders für die Impfung geworben wird, hetzt man im deutschen Ableger von RT die ehemaligen Landsleute gegen eine Impfung auf.

    • Na ja, sie bringt einen „Titer“ bzgl. der durch die Impfung aufgebauten Abwehr. Den genau habe ich überprüfen lassen und somit den schriftlichen Beweis, dass die Impfung etwas bringt. Dieser Weg war mir jetzt doch lieber als an der Krankheit mit ungewissem Ausgang zu erkranken.

  5. Weshalb werden immer nur Klagen gegen Coronamaßnahmen zugelassen? Da wird gegen Masken geklagt und gegen Impfungen. Gut, dass die zwangsdurchseuchten Eltern der Grundschulkinder nie gegen die vorsätzliche Infektion der gesamten Familie klagen dürfen. Habe ich jedenfalls noch nie gehört und dass, obwohl völlig unklar ist welche Langzeitschäden eine Infektion haben wird. Bei SarsCoV2 handelt es sich um ein neurotropes Virus:
    Thema: SARS-CoV-2/COVID-19 – Ein „nerviges“ Virus
    https://www.aerzteblatt.de/archiv/214577/Thema-SARS-CoV-2-COVID-19-Ein-nerviges-Virus

    Wer sich z.B als Kind mit Windpocken infiziert, kann als Erwachsener Gürtelrose bekommen. Es gibt viele solcher Besipiele. Eppstein Barr steht z.B. im Zusammenhang mit MS etc. Es ist völlig unklar was eine Covid-Infektion auf Lange Sicht anrichtet und alle reden bloß von möglich Langzeitschäden durch Impfungen. Das ist völlig irrational.

  6. Ich vertraue sehr wohl der Medizin, solange sie nicht unter politischen Einfluss steht und kein Druck ausübt.
    Es gibt sehr viele kritische Experten, die leider nicht zu Wort kommen.
    Das fehlt mir sehr.
    Eine öffentliche Diskussion in den Medien von verschiedenen Experten, würde die Impfquote steigern.
    Solange diese unterdrückt werden, beweist es wieder, dass man sie nicht so leicht widerlegen kann.
    Wir sehen, wie mit Stiko Chef Mertens umgegangen worden ist, medial.
    Nachdem er sich kritisch zur Kinder Impfung äußerte.

    • Der Herr Mertens war nicht zu jedem Zeitpunkt auf dem aktuellen wissenschaftliche Stand, wie dies auch aus dem Interview mit Frau Slomka vom 9.12.21 um 21:30 hervorgeht .
      Außerdem hat er sich gegen eine Impfung von Schwangeren mit einem m-rna Impfstoff nach dem dritten Monat ausgesprochen, obwohl ihm oder einem seiner Kollegen bekannt sein müsste, dass das spezifische B-Lymphozyten gestützte Immunsystem von Frauen in der Schwangerschaft supprimiert ist und deshalb auch die erhöhte Covid-19-Sterblichkeit festgestellt wurde. Außerdem wurden in den Pflegeheimen zuerst der Versuch unternommen die zu Pflegenden zu schützen, wodurch das nicht geimpfte Personal dann doch noch das Virus in die Pflegeeinrichtungen trug.
      Wollen sie noch mehr zum Tempo der Entscheidungsfindung der STIKO und den Entscheidungen erfahren ?

    • @TD
      Vieles lässt nach im Laufe des Lebens.
      Nicht alles kann überhaupt aufgefrischt werden.
      Schade eigentlich.
      Gut, dass es bei Impfungen ( nicht nur Covid19 ) geht.

  7. Kürzlich musste ich ins Krankenhaus und hatte Gelegenheit, mit meinem Arzt über die Ungeimpften im Besonderen und die Dummheit im Allgemeinen zu plaudern. Er meinte, das Problem der Ungeimpften löse sich demnächst von selbst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here