Mathematik ist das meistgewählte Fach beim schriftlichen Abitur (in Hessen jedenfalls)

7

Für rund 20.000 Prüflinge starten am 27. April die schriftlichen Abiturprüfungen an 256 Schulen in Hessen. Die schriftlichen Arbeiten für das Landesabitur enden am 11. Mai, wie das Kultusministerium am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Die Nachprüfungen finden vom 23. Mai bis 9. Juni statt. Die meistgewählten Fächer in den schriftlichen Abiturprüfungen seien Mathematik, gefolgt von Englisch und Deutsch.

Keine Angst vor der Mathematik. Foto: Shutterstock

Die Schulen erhalten laut Ministerium wegen der Einschränkungen in der gesamten Oberstufe durch die Corona-Pandemie für jedes Prüfungsfach wie im Vorjahr einen zusätzlichen Aufgabenvorschlag. Damit bekomme jede Lehrkraft die Möglichkeit, vor dem Hintergrund des Kenntnisstands ihrer Schülerinnen und Schüler eine entsprechende Vorauswahl zu treffen. Die Prüflinge erhielten dann mehrere Aufgabenvorschläge, aus denen sie auswählen können.

Die Prüflinge bekommen zudem einen zusätzlichen Zeitraum, den sie im Rahmen der Prüfung individuell nutzen können. Der zusätzliche Zeitraum sei gestaffelt und richte sich nach der Bearbeitungsdauer der Prüfungsaufgaben. Für den Grundkurs betrage er 25 Minuten, für den Leistungskurs 30 Minuten, erklärte das Kultusministerium. Alle Abiturienten sowie alle Lehrkräfte können zum Corona-Schutz auf freiwilliger Basis vor jeder Prüfung einen Selbsttest vornehmen. Auf freiwilliger Basis können auch Masken getragen werden. News4teachers / mit Material der dpa

Streit ums Mathe-Abitur: Ministerium räumt „Veränderungen“ gegenüber den Vorjahren ein – jetzt sollen Lehrer „Spielraum nutzen“

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
dauerlüfterin
1 Monat zuvor

Ja klar, die müssen ja alle in Mathe ran. Und vor Deutsch, ebenfalls obligatorisch, zittern die meisten, das machen sie lieber mündlich.

Georg
1 Monat zuvor
Antwortet  dauerlüfterin

Mathe mündlich halte ich für erheblich schwerer als Mathe schriftlich. Bei schriftlich muss man die Rechnungen durchführen, bei mündlich muss man erklären, was man warum tut. Deutsch hingegen halte ich aus fachfremder Sicht schriftlich wie mündlich für relativ gleichwertig oder zumindest gleichwertiger als Mathe.

trotzki
1 Monat zuvor
Antwortet  Georg

Kommt auf den Prüfer an. Bei einer mündlichen Prüfung kommt manchmal eine Unterstützugsleistung des Prüfers, wenn der Schüler nicht weiter weis. Das schwierige ist dann, dass die Schüler oft meinen, dass sie das dann selber gewußt haben.
Auch die nonverbale Kommunikation kann schon unterstutzend oder demotivierent sein.

dauerlüfterin
1 Monat zuvor
Antwortet  Georg

Für viele ist es schon eine Erleichterung, wenn im Mündlichen Rechtschreibung nicht bewertet wird und das Schriftsprachliche umgangen werden kann. Im Schwierigkeitsgrad für viele inhaltlich auch nicht gleichwertig.

Georg
1 Monat zuvor
Antwortet  dauerlüfterin

Rechtschreibung und Schriftsprache sind in Mathematik nicht nennenswert relevant.

laromir
1 Monat zuvor

Aha. In Mathe und Deutsch gibt es ja keine Wahl. Die müssen ja automatisch ins Abi.

Georg
1 Monat zuvor
Antwortet  laromir

Nicht überall. In nrw sind von deutsch, Mathe, englisch nur zwei verpflichtend.