Polizeikontrollen zum Schulstart: 520 Verstöße registriert – in nur einem Bundesland

0

Die Polizei hat in Brandenburg zum Schuljahresbeginn nach eigenen Angaben knapp 200 Mal vor Schulen und auf Schulwegen kontrolliert. Dabei hätten rund 230 Polizistinnen und Polizisten 520 Verstöße festgestellt, sagte der Leiter Verkehrsunfallprävention im Polizeipräsidium, Matthias Funk. In 166 Fällen seien die Fahrzeuge zu schnell gewesen. In 22 Fällen wurde laut Polizei gegen die Gurtpflicht verstoßen und in 12 Fällen stellten die Beamtinnen und -beamten fest, dass Kinder im Fahrzeug nicht richtig gesichert waren.

Selbst vor Schulen nehmen manche Autofahrer den Fuß nicht vom Gas (Symbolfoto). Foto: Shutterstock

Funk griff drei besondere Fälle heraus: Vor der Gesamtschule Schönwalde im Havelland sei ein Fahrer oder eine Fahrerin mit 64 Kilometern pro Stunde in einer Tempo-30-Zone unterwegs gewesen. In Meyenburg in der Prignitz sei ein Elternteil ohne Fahrerlaubnis gefahren. Und in Perleberg – ebenfalls in der Prignitz – habe eine Radfahrerin das Kind in den Fahrradkorb auf dem Gepäckträger gesetzt.

«Das zeigt ganz deutlich, dass nicht für alle das Gefahrenbewusstsein im Umfeld von Schulen vorherrscht», sagte der Leiter für Verkehrsunfallprävention. Er betonte die neue Situation vor allem für Schulanfänger: «Erstklässer haben quasi die erste regelmäßige Verkehrsteilnahme in ihrem Leben.» Positiv sei: Bei den Kontrollen seien keine Verstöße wegen Alkohols oder Drogen festgestellt worden. News4teachers / mit Material der dpa

Unfallrisiko Schulweg – allein in Berlin verunglücken zehn Kinder pro Tag

Anzeige


Info bei neuen Kommentaren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments