Bayern: Spaenle zahlt Mitarbeitergehalt seiner Frau zurück

0

MÜNCHEN. In der bayerischen Affäre, um Landtagsabgeordnete, die Verwandte auf Landeskosten als Mitarbeiter beschäftigt haben, sind auch Kabinettsmitglieder verstrickt. Kultusminister Ludwig Spaenle kündigte jetzt an, das Gehalt seiner Ehefrau zurück zu zahlen.

Spaenle (CSU) will rund 34 000 Euro an öffentlichen Geldern zurückzahlen, mit denen er seine Frau seit dem Jahr 2008 als Abgeordneten-Mitarbeiterin bezahlt hatte. Das kündigte er am Rande des CSU-Parteikonvents in München an. Das ist in etwa die Summe, die seine Frau bekommen hat, seit Spaenle 2008 Minister wurde.

Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU). Foto: Michael Lucan / Wikimedia Commons (CC-BY-SA-3.0)
Sieht die Rückzahlung als angemessene Konsequenz: Ludwig Spaenle (CSU). Foto: Michael Lucan / Wikimedia Commons (CC-BY-SA-3.0)
Anzeige


Dies sei eine angemessene Konsequenz, sagte Spaenle. Er will das Geld entweder an die Landtagskasse zurückzahlen oder es für einen gemeinnützigen Zweck zur Verfügung stellen. (dpa)

(03.05.2013)

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here