Startseite ::: Praxis ::: Umfrage: Viele Hochschullehrer mit Bologna-Reform unzufrieden

Umfrage: Viele Hochschullehrer mit Bologna-Reform unzufrieden

KASSEL. Viele Professoren sind mit der Einführung von Bachelor und Master unzufrieden. Das hat eine Befragung unter Lehrenden im Auftrag der Hochschulrektorenkonferenz ergeben. Von den Professoren an Universitäten finden fast zwei Drittel (64 Prozent), dass die Umstellung nicht gut gelaufen ist. An den Fachhochschulen sind 42 Prozent unzufrieden mit der neuen Struktur.

Die Mehrheit (82 Prozent) kritisiert, dass mit der Bologna-Reform der Arbeitsaufwand gestiegen sei. Rund jeder Zweite (55 Prozent) ist sogar der Meinung, dass die Qualität der Lehre abgenommen hat. So sei beispielsweise die Freiheit von Forschung und Lehre beschnitten worden. Die Hoffnung, dass mit der Einführung von Bachelor und Master Studenten häufiger im Ausland studieren, weil die Leistungen eher anerkannt würden, hat sich für viele nicht erfüllt. Jeder Zweite (52 Prozent) ist überzeugt, dass dieser erwünschte Effekt nicht eingetreten ist.

Die Umfrage wurde vom International Centre for Higher Education Research der Universität Kassel (INCHER-Kassel) durchgeführt. Es befragte im Wintersemester 2011/2012 rund 8200 Lehrende und 5400 wissenschaftliche Mitarbeiter an mehr als 80 Hochschulen. dpa

(9.5.2013)

Zum Bericht: “Zehn Jahre Bologna: Rektoren halten Reform für verfehlt”

Ein Kommentar

  1. Ich hatte Glück noch auf ‘Magister’ studieren zu können. Es gab damals keine Module und ich habe mich selbständig durch meine Studienordnung kämpfen müssen, um mir meine Lehrveranstaltungen dann selbst auszusuchen. Meinen Stundenplan konnte ich mir selbst zusammenbasteln und ich hatte es nur mir selbst gegenüber zu verantworten, wie lange ich wann und wo studiere. Alles, was ich heute von meinen ehemaligen Schülern höre, assoziiere ich mit dem Begriff ‘Lern-Roboter’. Ich hatte immer die Hoffnung, dass ich meine Schüler nach dem Abitur in eine Selbständigkeit entlasse, in der sie sich und ihre Interessen frei entfalten können…
    Vieles ist schlechter geworden durch ‘Bologna’ – ist auch etwas besser geworden? War früher tatsächlich alles besser?

    Tom Jork
    http://www.lehrerstuhl.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*