Startseite ::: Leben ::: Herrn Schmieds Kolumne: Kann ich mal bitte Feuer haben?

Herrn Schmieds Kolumne: Kann ich mal bitte Feuer haben?

ERLANGEN. Unser Kolumnist Nicolas Schmidt, alias Herr Schmied, ist Lehrer im fränkischen Erlangen. Die dritte Folge von „Dem Herrn Schmied sein Schultag” lesen Sie ab sofort hier. Heute: “Kann ich mal bitte Feuer haben?”.

Herr Schmied, rauchen Sie eigentlich?

Nö.

Ich rauch auch nicht.

Da bin ich aber froh. Du bist ja aber auch erst vierzehn.

Also, mein Bruder ist sechzehn, und der raucht schon seit drei Jahren.

Und was sagt da eure Mama dazu?

Die sagt, sie ist froh, wenn er nicht heimlich raucht. Und wenn er nicht sein Zeugnis raucht.

Bitte?

Na, das gibt’s so n Leonidas in Berlin, und der will, dass ganz viele Schüler ihr Zeugnis rauchen.

Hä? Zeugnispapier schmeckt doch voll scheiße.

Der soll das ja auch nicht essen, du Idiot.

Ben, weißt du auch, warum die ihr Zeugnis rauchen sollen?

Weil der Leonidas Schule kacke findet…

… ich find Schule auch kacke…

… aber ich hoffe, du fängst deswegen nicht das Rauchen an, Timo.

Jedenfalls hat mein Bruder gesagt, dass er, wenn nächste Woche sein Zwischenzeugnis scheiße ist, zum Fenster geht und rausschreit: „Ihr könnt mich alle am Arsch lecken. Ich lass mir das nicht mehr länger gefallen!“ Und dann will er zum Leonidas, weil der mit dem Bus in ganz Deutschland rumfährt, und da will er dann sein Zeugnis rauchen.

Dein Bruder ist so n Spast, Ben.

Voll! Ich hab mir mal die Webseite vom Leonidas angeschaut, und der sagt, der gibt dir n Job, und du verdienst 3000 Euro im Monat, wenn du die Schule abbrichst…

… mach ich sofort!

Super Idee, Timo! Reich statt nikotinabhängig.

Hey Timo, du bist so n Depp! Ohne n Abschluss kriegst du nie n coolen Job.

Brauch ich auch nicht, wenn ich 3000 Euro verdien. Und außerdem hat mein Vater n Uni-Abschluss und auch keinen Job, nicht mal n uncoolen.

Da hätt er mal Lehrer werden sollen…

Sehr witzig, Herr Schmied.

Sorry, Martin, war nicht bös gemeint.

Also, mein Papa hat gesagt, er war immer der Beste in der Klasse, und jetzt arbeitet er bei der Raiffeisenbank und verdient richtig viel…

… seht ihr, Kinder, es lohnt sich schon, gute Zeugnisse zu haben…

… aber mein Papa findet seinen Job richtig scheiße und geht jetzt für zwei Monate in so ne Burn-Out-Klinik.

Alter, ich bin auch voll ausgebrannt. Wenn das zweite Halbjahr so heftig wird wie das erste…

Hä? Du zockst doch Tag und Nacht „Skyrim“, Axel. Machst du überhaupt irgendwas für die Schule?

Wollt ich eh fragen, Axel, zeigst du mir bitte noch die Hausaufgabe vom letzten Mal?

O Shit, Herr Schmied, ich hab gestern n Pfeil ins Knie gekriegt, und außerdem: wo ist der Stress? Ich hab fast nur gute Noten im Zwischenzeugnis. Warum soll ich mich da noch mehr anstrengen?

Weil es in der Schule vielleicht um mehr geht als um Noten?

Vorhin haben Sie noch gesagt: Hauptsache, man hat n gutes Zeugnis.

Nein, ich hab gesagt, es schadet nicht. Aber meinst du, ich bin nur Lehrer geworden, um euch zu helfen, am Ende diesen Wisch zu kriegen?

Ja klar, warum sonst?

Du bist nicht deine Schulnoten, Axel.

Herr Schmied, das sagt der Leonidas auch! Und dass die Schule die Kinder dazu erzieht, ein System gut zu finden, mit dem die Erwachsenen selbst unglücklich geworden sind.

Ach was! Ich will nicht, dass ihr unglücklich seid. Ich will, dass ihr später in der Lage seid, eures eigenen Glückes Schmied zu werden. Und dazu müsst ihr nicht eure Zeugnisse rauchen.

Herr Schmied, ich hab voll Schiss vor’m Zwischenzeugnis. Mein Papa hat gesagt,  wenn er mehr als einen Fünfer in meinem Zeugnis findet, krieg ich zum Geburtstag kein iPhone. Aber wenn’s kein Zeugnis gibt, kann er ja auch nichts machen. Ich find das super mit dem Zeugnisrauchen.

Ja, aber ohne Zeugnis kannst du dich nirgends bewerben und studieren kannst du auch nicht.

Du bist so dämlich, Paula, wenn ich will, kann ich mir im Sekretariat n neues ausdrucken lassen.

Und du bist so ein Spießer, Lorenz. Wenn ihr die Schule schon abbrechen wollt, der Timo und du, dann macht’s aber auch richtig., nicht so mit Hintertürchen. Ihr seid eh zu blöd für die Schule.

Kinder bitte, ich kann’s nicht mehr hören. Immer sagt an der Schule irgendwer zu irgendwem, dass er dumm ist. Entweder es sind die Lehrer, die euch durch schlechte Noten das Gefühl geben, ihr seid doof. Oder ihr würgt’s euch gleich gegenseitig rein. Und wenn einer von euch mal was Schlaues sagt, wird er nicht von den anderen gefeiert, sondern als Streber und Schleimer niedergemacht. Wie hohl seid ihr eigentlich?

Schule könnte so cool sein: N Haufen nette und fähige Menschen, die euch Sachen beibringen möchten, die ihr entweder interessant findet oder euch später mal nützen können, im besten Falle beides. Und wenn einem ein Fach gar nicht taugt, dann quält man sich halt mal durch und setzt sich auf den Hosenboden. Jeder von euch ist in irgendwas begabt, und in irgendwas anderem halt nicht! So what!? Dann muss man sich halt n bissl mehr anstrengen. Und ja: das kann nerven! Und ja: das kann frustrieren! Aber wo ist das Problem? Mund abputzen und weiter geht’s! Aber nein: Jeder von euch schielt auf die nächste Note und auf’s nächste Zeugnis. Cool, ne Drei in Deutsch, das langt mir. Muss ich nix mehr machen. Scheiße, ne Fünf in Englisch, dabei lern ich jeden Tag ne Stunde. Hab ich auch keinen Bock mehr.

Was soll das sein? Eine Vorbereitung auf die Welt da draußen? Auf’s wahre Leben? Die überraschende Antwort lautet: Ja, das ist es. Aber nur, wenn man darunter das möglichst reibungslose Funktionieren und Anpassen an Zwänge versteht, und die pragmatische Bewältigung von Stresssituationen.

Kein Wunder also, wenn ihr zu konsumorientierten Zombies einer gescheiterten Gesellschaft werdet, die am Ende doch was gelernt haben: dass ohne Geld nichts geht.

Genau dasselbe sagt der Leonidas auch. Also finden Sie auch, dass man die Schule abbrechen sollte?

Nein, ich finde, dass man Noten und Zeugnisse als das sehen sollte, was sie sind: Statische Stempel, die vielleicht mal notwendig waren, um Schüler vor der Willkür selbstherrlicher und von ihrer Macht und Autorität besoffener Lehrer  zu schützen, die aber im Laufe der Zeit eine verrückte Eigendynamik entwickelt haben und uns vorgaukeln, sie seien der Schlüssel zu einem besseren Leben. Dabei vergiften sie unsere Herzen und Köpfe.

Aber Herr Schmied, mein Papa sagt, irgendwie müssen doch die Menschen selektiert werden.

Ach so? Äh ja, ich glaub, ich geh jetzt erstmal eine rauchen.

Nicolas Schmidt ist seit Dezember 2013 Kolumnist auf News4teachers.de

Nicolas Schmidt ist seit Dezember 2013 Kolumnist auf News4teachers.de

Zu Folge eins der Kolumne “Das Christkind ist ein Mädchen” kommen Sie hier

Zu Folge zwei der Kolumne “Im neuen Jahr rette ich die Welt” kommen Sie hier

Über den Hintergrund des Kolumnisten Nicolas Schmidt lesen Sie hier

eine Rezension – Pop-Poesie aus dem Lehrerzimmer lesen Sie hier

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*