Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Förderschulen

Schlagwörter Archiv: Förderschulen

Feed Abonnement

Viele Schüler weg, kaum noch Lehrer – aber erstmal macht die Förderschule doch nicht dicht: Was der Aufschub der Inklusion in NRW vor Ort bedeutet

Bleibt vorerst erhalten: die Uppenbergschule in Münster. Foto: Dietmar Rabich / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0

Vorlesen MÜNSTER. Die neue schwarz-gelbe Regierungskoalition in Nordrhein-Westfalen möchte nach eigenem Bekunden Förderschulen erhalten – anders als die rot-grüne Vorgängerregierung. Was heißt das nun vor Ort? An der Uppenbergschule in Münster zum Beispiel hatten sich schon alle mit der Schließung abgefunden. Hat diese Förderschule nun doch noch eine Zukunft? Andernorts bleibt es beim Aus zum 31. Juli. Einzelförderung im Werkunterricht ... Mehr lesen »

Schwarz-Gelb startet Rettung der Förderschulen in NRW – Schulministerin Gebauer (FDP): „Wir brauchen ein flächendeckendes Angebot“

Am vergangenen Freitag erhielt Yvonne Gebauer ihrer Ernennungsurkunde zur NRW-Schulministerin von Ministerpräsident Armin Laschet. Foto: Land NRW/R. Sondermann

Vorlesen DÜSSELDORF. Der gemeinsame Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung läuft vielerorts nicht optimal. Die neue Landesregierung in NRW unter Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will Tempo aus der Inklusion nehmen und die Qualität des Unterrichts sichern. Die neue Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) erklärte in einem Interview mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“: „Besonders zum Wohle der Kinder brauchen wir ein flächendeckendes ... Mehr lesen »

CDU-Chef Althusmann will Pause bei der Inklusion einlegen – Sozialverband ist „entsetzt“ und fragt: Pause bei einem Menschenrecht?

Bernd Althusmann will in der Politik bleiben. Foto: Kultusministerium Niedersachsen

Vorlesen HANNOVER. Mehr Lehrer für bessere Unterrichtsversorgung, Pause bei der Inklusion: Das sind zentrale Punkte des bildungspolitischen Konzepts der CDU in Niedersachsen, wo im kommenden Januar gewählt wird. Die Lehrergewerkschaft GEW und der Sozialverband sehen den Vorstoß zur Aussetzung der Inklusion kritisch. Niedersachsens CDU will im Falle eines Erfolgs bei der Landtagswahl Anfang 2018 eine Unterrichtsversorgung von mehr als 100 ... Mehr lesen »

Laschet und Lindner treffen erste wichtige Entscheidung zur Schulpolitik: Inklusion wird gebremst – Förderschulen bleiben erhalten

Vorlesen DÜSSELDORF. Gut eine Woche nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen haben CDU und FDP mit Koalitionsverhandlungen begonnen und gleich erste Beschlüsse gefasst. Eine schwarz-gelbe Landesregierung werde noch vor den Sommerferien die weitere Auflösung von Förderschulen für behinderte Kinder stoppen, kündigten die Landesvorsitzenden von CDU und FDP, Armin Laschet und Christian Lindner, in Düsseldorf an. „Noch vor den Sommerferien wird es ... Mehr lesen »

Rrrrums! Philologen wollen die Inklusion faktisch beerdigen – Grundsatzbeschluss: „Förderschulen müssen erhalten bleiben“

Inklusion? Ja, aber... meinen die Philologen. Foto: Philip Beyer / flickr (CC BY-NC-SA 2.0)

Vorlesen GOSLAR. Der niedersächsische Philologentag in Goslar endet mit einem Grundsatzbeschluss zur Beschulung von behinderten Kindern, dessen Verwirklichung auf ein Ende der bislang praktizierten Inklusionspolitik hinauslaufen würde. Das Papier fordert „am Kindeswohl orientierte, differenzierte Lösungen statt Einheitsschuldogmatismus“. Und das meint konkret: Die Förderschulen sollen dauerhaft erhalten werden. „In einem einmütig verabschiedeten Positionspapier bejaht der Philologenverband ausdrücklich das Ziel der UN-Behindertenrechtskonvention, ... Mehr lesen »

Schulstudie im Unions-Auftrag: Deutsche fremdeln mit dem gemeinsamen Unterricht

Vorlesen BERLIN. Sollen Flüchtlingskinder in der Schule erstmal unter sich bleiben oder gleich in den normalen Unterricht integriert werden? Landespolitiker von CDU/CSU ließen nachfragen – das Ergebnis ist überraschend klar: 82 Prozent sind für einen Sonderunterricht. Auch in Sachen Inklusion fremdeln die Deutschen offenbar mit dem Konzept „Regelunterricht für alle“: 94 Prozent der Bürger meinen, dass es Sonderschulen für Kinder ... Mehr lesen »

Scheitert die Inklusion? GEW: Kinder kehren freiwillig zu Förderschulen zurück

Vorlesen DÜSSELDORF. In den letzten Wochen haben die vielen Flüchtlingskinder die bildungspolitische Debatte in Deutschland bestimmt. Das Thema Inklusion ist deshalb aber nicht erledigt. Die nordrhein-westfälische GEW erinnert daran mit einer repräsentativen Umfrage unter Schulleitungen des Landes. Fazit: Es hapert. So sehr, dass Kinder aus dem gemeinsamen Unterricht an ihre ursprünglichen Förderschulen zurückkehrten. Der gemeinsame Unterricht von Schülern mit und ... Mehr lesen »

Angesichts der vielen Flüchtlingskinder muss jetzt gelten: Alle Kräfte für die Bildung bündeln!

Der Bildungsjournalist Andrej Priboschek. Foto. Alex Büttner

Vorlesen Ein Kommentar von ANDREJ PRIBOSCHEK. BERLIN. Eigentlich ein Unding: Da muss ein Lehrerverbandschef (Meidinger) an die Länder appellieren, die Schulen bei der Verteilung der Bundesmittel für die Flüchtlinge nicht zu vergessen – dabei ist es (fast) schon eine Binsenweisheit, dass Integration vor allem über Bildung gelingt. Oder eben scheitert. Diese vielen jungen Menschen, die auf ein friedliches und selbstbestimmtes ... Mehr lesen »

Inklusion: CDU und SPD streiten sich um Sinn von Förderschulen

Vorlesen WIESBADEN. Beim hessischen Bildungsgipfel wird das Thema Inklusion zum großen Zankapfel: Die CDU empört sich, weil die SPD die Förderschulen in Hessen zum Auslaufmodell erklärt. Mehr noch: Sie will offenbar auch geistig behinderte Schüler am Gymnasium zulassen. Regierung und Opposition haben am Dienstag ihren Streit um den Bildungsgipfel fortgesetzt. Die von der Landesregierung initiierte Konferenz werde ohne substanzielle Fortschritte bei ... Mehr lesen »

Inklusionsgesetz: Der Bundestag wusste offenbar kaum, worüber er abstimmt

Herzstück der deutschen Demokratie: der Bundestag. (Foto: Deutscher Bundestag/Marc-Steffen Unger)

Vorlesen Zum aktuellen Beitrag: „Keine weiteren Kosten“ – wie leichtfertig der Bundestag das Inklusionsgesetz verabschiedete BERLIN. Das Thema Inklusion hat sich zum schulpolitischen Reizthema Nummer eins in Deutschland entwickelt. Lehrer von Regelschulen klagen über Überlastung; Förderschullehrer sehen mit der Schließung ihrer Einrichtungen ihre Arbeitsgrundlage gefährdet. Eltern gehen auf die Barrikaden. Die Bundesländer müssen jährlich Hunderte Millionen Euro aufwenden – und ... Mehr lesen »