Startseite ::: Schlagwörter Archiv: Migranten

Schlagwörter Archiv: Migranten

Feed Abonnement

Sachverständigenrat: Bund muss der Ghettoisierung entgegenwirken – und helfen, zugewanderte Kinder besser auf Schulen verteilen

Vorlesen BERLIN. Die nächste Bundesregierung muss eine Ghettobildung in Schulen und Wohnquartieren nach Ansicht von Integrationsexperten aktiv verhindern. «Das Bewahren heterogener Wohnquartiere ist hier ein wichtiger Baustein», heißt es in einem Forderungskatalog, den der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) nun veröffentlichte. Statt neuzugewanderte Kinder den Schulen allein nach der Verfügbarkeit von Plätzen zuzuweisen, sollten Schulen und Behörden ... Mehr lesen »

Schlechtere Noten für Migrantenkinder: Forscher finden Hinweise auf „systematische Benachteiligungsprozesse“ im deutschen Bildungssystem

Für Schüler mit Migrationshintergrund hängen die Trauben in Deutschland immer noch höher. Foto: fsHH / pixabay (CC0 Public Domain)

Vorlesen MANNHEIM. Für Kinder mit Migrationshintergrund liegt die Latte im deutschen Schulsystem oft höher als für Schüler mit inländischen Wurzeln. Deutlich seltener schaffen sie es etwa von der Grundschule aufs Gymnasium. Doch auch wenn sie erst einmal dort sind, hört die Benachteiligung nicht auf. So werden sie in Klassenarbeiten und Zeugnissen von ihren Lehrern strenger bewertet als ihre Mitschüler, ermittelten ... Mehr lesen »

Analyse: Migranten werden bei der Ausbildungsplatzsuche immer noch benachteiligt, unabhängig vom Schulabschluss

An vielen Stellen lässt sich beobachten, dass im Bildungsbereich das Klima für Migranten rauer wird. Auch auf dem Ausbildungsmarkt gibt es subtile Benachteiligungen. Foto: QSC AG / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen BONN. Jugendliche mit Migrationshintergrund sind bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz erheblich seltener erfolgreich als ihre Mitschüler ohne Zuwanderungsgeschichte – auch bei gleichen Schulabschlüssen. Selbst mit Hochschulzugangsgberechtigung erreichten sie niedrigere „Einmündungsquoten“ in die duale Ausbildung, als Bewerber mit Hauptschulabschluss und deutschem familiären Hintergrund. In den letzten 12 Jahren hat sich die Situation dabei eher noch verschlechtert. Das sind wesentliche ... Mehr lesen »

Ungute Entwicklung: Nur noch jedes dritte Migrantenkind spricht in der Familie Deutsch

Vorlesen KIEL. Der Anteil der Migrantenkinder, die in der Familie vorrangig Deutsch sprechen, ist in den Kindertageseinrichtungen Schleswig-Holsteins mit gut 37 Prozent weiter rückläufig. 2014 waren es noch 44,1 Prozent und 2015 rund 42 Prozent, teilte das Statistikamt Nord am Dienstag in Hamburg mit. Die Behörde hatte für alle Kindertageseinrichtungen angeordnet, Fragebögen über ihre Kinder auszufüllen – im Alter bis ... Mehr lesen »

Türkisches Präsidialreferendum heizt Debatte um muttersprachlichen Unterricht an

Privatschulen wollen mehr für Flüchtlinge tun – gegen Geld. Foto: Jens Rötzsch / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Vorlesen MAINZ. Rund 4,8 Millionen Euro lässt sich die rheinland-pfälzische Landesregierung jährlich den muttersprachlichen Unterricht für Migrantenkinder kosten. CDU und AfD wollen das Geld lieber in zusätzlichen Deutschunterricht investieren. Sollen Schüler mit ausländischen Wurzeln auch ihre Muttersprache besser lernen? 14 262 Migrantenkinder in Rheinland-Pfalz bekommen auf Kosten der Steuerzahler zusätzlich Herkunftssprachenunterricht. Die rot-gelb-grüne Landesregierung hat dieses Angebot ausgebaut, CDU und ... Mehr lesen »

Hessen-SPD beklagt stiefmütterliche Behandlung des herkunftssprachlichen Unterrichts

Vorlesen WIESBADEN. Die hessische Landesregierung wird ihrer Verantwortung für Kinder mit Migrationsgeschichte nicht gerecht, zumindest nach Ansicht der SDP-Opposition im Landtag. Insgesamt besuchen rund 15.000 Schüler entsprechende Angebote. Die SPD im hessischen Landtag hat der Regierung vorgeworfen, den herkunftssprachlichen Unterricht zu vernachlässigen. Der SPD-Bildungspolitiker Turgut Yüksel sagte, die Landesregierung ziehe staatliche Lehrkräfte aus dem herkunftssprachlichen Unterricht ab. Das sei falsch. ... Mehr lesen »

Zahlreiche Schülerinnen wurden sexuell belästigt – Polizei schützt Schule mit Großaufgebot

Viele junge Menschen streben in den Polizeidienst. Foto: Marco / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen HAMBURG. Die Polizei hat offenbar auf Berichte von Schülerinnen einer Berufsschule in Hamburg-Wilhelmsburg reagiert – und zeigt nun massiv Präsenz im Umfeld. Erste Ergebnisse: drei Strafverfahren wegen „Beleidigung auf sexueller Basis“. Zahlreiche junge Frauen hatten sich einem Bericht des „Hamburger Abendblatts“ zufolge bei der Schulleitung darüber beklagt, auf dem Schulweg von Migranten belästigt worden zu sein. Der Fall, dass ... Mehr lesen »

Sexualerziehung wirkt: Jugendliche kümmern sich besser um Verhütung – Partnerschaft ist ihnen wichtiger

Keine Frage: Liebe ist ein großes Thema für junge Menschen. Foto: Morning theft / flickr (CC BY 2.0)

Vorlesen BERLIN. Generation Porno? Von wegen. Jugendliche in Deutschland gehen verantwortungsvoll mit ihrer Sexualität um. So sieht es die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, die in Berlin ihre jüngste Studie «Jugendsexualität 2015» vorstellte. Unterschiede gibt es je nach Herkunft: Junge Erwachsene aus Einwandererfamilien sind zurückhaltender und vorsichtiger als ihre deutschen Altersgenossen. Der Studie zufolge sind die Trends der vergangenen Jahre stabil: ... Mehr lesen »

Philologen-Chef Meidinger will Migranten-Quote in Schulkassen

Sieht die gestiegene Abiturientenquote kritisch: Heinz-Peter Meidinger. Foto: Deutscher Philologenverband

Vorlesen OSNABRÜCK. Der Philologenverband schlägt eine Migranten-Quote für Schulklassen vor. Verbandschef Meidinger findet, dass damit  Leistungsabfall vermieden werde. Der Deutsche Philologenverband hat sich für eine Quotierung des Migrantenanteils in Schulklassen ausgesprochen, weil nur so Integration gelinge und Abstriche bei der schulischen Ausbildung vermieden werden könnten. “Schon wenn der Anteil von Kindern nicht deutscher Muttersprache bei 30 Prozent liegt, setzt ein ... Mehr lesen »

Die CSU hat (ein bisschen) Recht: Sprachförderung tut Not – aber in den Schulen

Die Bildungsjournalistin Nina Braun. Foto: Bildungsjournalisten.de

Vorlesen Ein Kommentar von NINA BRAUN. Der CSU-Vorstoß, Einwanderer sollten in ihren Familien deutsch sprechen, legt einem den Kalauer, die Bayern sollten doch erst einmal selbst zu Hause deutsch sprechen, geradezu auf die Zunge. Und tatsächlich kursierten solche Witze, seit der Leitantrag bekannt wurde und für heftige Widerrede sorgt. Vorneweg: Eine Deutsch-Pflicht für Migranten in der heimischen Wohnung wäre natürlich ... Mehr lesen »